Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Amtsmissbrauch Polizei wie schreibt man die Anrede ans Thüringer Ministerium?

6 Antworten

Bevor sich hier wieder alle halbwissenden Hobbyjuristen kritisch zum Sachverhalt äußern - danach fragst du ja nicht ;-)

Nun, letztlich reicht natürlich erst mal "Sehr geehrte Damen und Herren" - damit liegst du nie falsch.

Ich würde nur sagen, dass der Adressat falsch, bzw. etwas zu allgemein ist. Die Beschwerde ist an den Vorgesetzten des Amtsträgers oder an die Dienstaufsichtsbehörde zu richten. Zwar ist der Innenminister formaljuristisch der "Boss", du kannst aber davon ausgehen, dass die den Spaß nur weiterleiten.

Insofern kannst du deine Beschwerde auch gleich an den zuständigen Polizeipräsident oder die Aufsichtsbehörde richten. Das spart Zeit, Porto und CO2 :P

Zunächst mal schreibt man als Anrede einfach nur "Sehr geehrte Damen und Herren,"

Weiter kannst du dir die Beschwerde sparen. Wenn du etwas bewirken willst, dann erstatte Strafanzeige oder stelle einen Strafantrag. Wenn es sich um ein strafwürdiges Fehlverhalten handelt, dann wäre dies der richtige Weg. Wenn nicht, solltest du dir überlegen, ob die Aktion überhaupt Sinn macht.

Da in einem Strafverfahren ermittelt wird, solltest du dich an die Staatsanwaltschaft wenden. Die Dienstaufsichtsbeschwerde hilft dir nicht wirklich weiter.

Was möchtest Du wissen?