Dienstaufsichtsbeschwerde Jugendamt/Gericht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

beschweren kann man sich immer und überall - die frage ist doch, wie sinnvoll das ist. die mitarbeiter des jugendamtes sind angehalten in verfahren nach dem FamFG eng mit den gerichten zusammen zu arbeiten. dies ergibt durchaus sinn, da es für das jugendamt einzig und allein um das wohl des kindes zu gehen hat. natürlich darf es zu keiner beeinflussung der rechtsprechenden stellen kommen. aber letztlich sind richter/innen für gewöhnlich laien auf dem gebiet (obwohl sie natürlich unbenommen über einen gewissen erfahrungsschatz verfügen). deshalb sind sie auf zuarbeiten seitens des jugendamtes sogar angewiesen. deine aufgabe (und die deines anwaltes) kann also nur darin bestehen, möglichst präzise angaben und schilderungen darzulegen, warum ein gemeinsames sorgerecht bzw. ein erweiterter umgang förderlich für das kind sein könnten.

viel erfolg für alle beteiligten

rgy

Dein Anwalt sollte besser wissen, wo man am besten eine Klage einreicht und wie diese formuliert sein soll. Das ist sein Job und dafür ist er qualifiziert.

Das ganze Dorfdeppentum bei gutefrage.net hingegen nicht.

so so ... das dorfdeppentum also ^^ respekt ist nicht so deine große stärke oder?

herzlichst

rgy

0

da stellt sich die Frage,warum lebt sie bei Plegeeltern

Das wurde hier natürlich nicht erwähnt.

0

die frage stellt sich mitnichten ...

herzlichst

rgy

0

Was möchtest Du wissen?