Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Polizeibeamten einreichen?

8 Antworten

Der Knackpunkt an der Sache ist,  dass du nur vom Hörensagen weisst, was der Polizeibeamte genau gesagt hat.

Ohne den wirklich exakten Wortlaut der Aussage des Polizisten ist es nur ein Spekulieren. 

Sicher kannst du eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen. Aber aufgrund von Hörensagen - so weiss ich aus eigener Erfahrung - wird kein Beamter gemaßregelt. 

der Polizist hat deine Eltern angelogen ? woher weißt du das ? hast du es gehört ? vielleicht hast DU auch deine Eltern angelogen und hast Angst das es jetzt rauskommt .............. der Polizist hat doch gar keinen Grund deinen Eltern was vorzulügen .........

Hier stellt sich die Frage, was genau der Polizist zu deinen Eltern gesagt hat.

Wenn er Auskunft über den Inhalt des Briefes gegeben hat und du das so nachweisen kannst, wäre das ein Vergehen, das eine Dienstaufsichtsbeschwerde rechtfertigen würde.

Hat er jedoch deine Eltern nur gefragt, ob sie Kenntnisse von einem etwaigen Drogenkonsum ihres Kindes hätten, dann läuft das unter polizeilicher Ermittlung und wäre vollkommen in Ordnung.

Was du tatsächlich im Einzelnen gesagt wurde, geht aus deiner Fragestellung leider nicht hervor. Könntest du das evtl. präzisieren?

..."Dabei hat er bei uns geklingelt und meine Eltern über den Inhalt des Briefes informiert,..."

0
@Joergi666

Das habe ich schon gelesen.

Nur, welche Informationen hat er tatsächlich preisgegeben und zu welchem Zweck?

Der Beamte hat doch wohl kaum den Brief auswendig gelernt. Ausserdem ist die Aussage des Fragestellers alles Andere als genau.

Hätte der Beamte z.B. gefragt: "Haben Sie Kenntnisse über einen etwaigen Cannabis-Konsum ihres Sohnes?" Das wäre eine ermittlungstechnische Frage, die vollkommen in Ordnung wäre.

Vielleicht solltest du einfach etwas genauer hinschauen, bevor du etwas unbesehen übernimmst.

2

Was möchtest Du wissen?