Diebstahl/Einbruch und dazu auch noch betrunken :(

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu bestrafen ist er - wenn alle gemeinsam nach Jugendstrafrecht oder Erwachsenenstrafrecht behandelt werden - wie alle anderen Beteiligten auch. Denn es ist bei einem Einbruch völlig normal, daß welche in das Tatobjekt einsteigen und ein paar Schmiere stehen.

Er hat in jedem Fall einen Diebstahl im besonders schweren Fall begangen ( § 243 StGB), der bei Erwachsenen mit einer Strafe von mindestens 3 Monaten Freiheitsstrafe zu ahnden ist. Viel höher wirds auch nicht werden, wenn er vorher noch nicht aufgefallen ist. Es ist aber recht wahrscheinlich, daß er dann für mindestens 3 Jahre nen Eintrag im Führungszeugnis hat.

Wird er nach Jugendstrafrecht behandelt - was eher die Regel als die Ausnahme ist - dann wird er ein paar Sozialstunden (20-50) ableisten oder eine Geldauflage zahlen müssen, wenn er schon Einkommen hat. Einen Eintrag im Führungszeugnis gibts dann aber nicht.

Alkoholisierung spielt erst ab frühestens 2 Promille eine Rolle. Warens so viele?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maike222
26.08.2012, 20:27

Keine Ahnung ob es mindestens 2 Promille waren, denn kontrolliert wurde dies nicht... Zu erwähnen ist es eventuell noch, dass er schon mal auffällig geworden ist allerdings wurde dieses Verfahren eingestellt da er damals tatsächlich unschuldig war, wird dieses "Auffälligwerden" trotzdem zu Ungunsten meines Bruders gewertet? Ist es wirklich wahrscheinlicher, dass er nach dem Jugendstrafrecht bestraft wird? Und Einkommen hat er aus der Ausbildung, aber natürlich fällt dieses nicht wirklich groß aus...

0

Der Anwalt sagt dazu Sachbeschädigung (irgendwie werden sie den Bierlaster ja aufgemacht haben?) und Einbruchsdiebstahl.

Und ja, das gibt Ärger. Auf jeden Fall Schadensersatz und Geldstrafe.

Dein Bruder sollte sich morgen einen Anwalt besorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skyfly71
26.08.2012, 17:32

Der Anwalt sagt dazu

Welcher Anwalt? DER wäre eigentlich niemals auf Sachbeschädigung gekommen. Genau so wenig, wie ihm bei Mord "Körperverletzung" in den Sinn gekommen wäre.

0

Er muss sofort ins Gefängnis, darf nicht über Los gehen und keine 4000 Euro einziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn er nicht in den Wagen gestiegen ist, wird er auch seine Abreibung bekommen.. Mitgehangen, mitgefangen heisst es...mach dir nicht so grosse Sorgen:::

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?