Diebstahl, unterschlagung, Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also wenn Dich Dein Arbeitgeber weiterhin beschäftigt hat - und Du den Schaden gut gemacht, Dich reuig gezeigt hast - gibt es keine glaubhafte Möglichkeit für ihn mehr Dich zu belangen - da fehlt es an der Glaubhaftigkeit.

Du kannst kündigen - das steht Dir als Arbeitnehmer zu - Du willst dich beruflich umorientieren etc.  - aber warum sollte er Dir - nachdem er Dich behalten hat - etwas Böses wollen?  Du bist umgezogen - Arbeitsweg etc. sind ein gutes Argument ...

Er könnte zwar Deinen neuen Arbeitgeben informieren, bzw. etwas Unpassendes in Dein Zeugnis schreiben- aber wenn Du im "Guten" gehst - ohne Dich zum Abschied noch "schlecht" zu benehmen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minnimi2012
03.03.2016, 19:34

Sorry wen ich das so sagen aber es gibt keinen schlechteren Arbeitgeber. .. Ich glaube die haben mich nur "behalten"  zwecks Mitarbeiter Mangel!  

0

Nein. Wenn die Schuld beglichen ist, kann er nichts mehr fordern. Allerdings möchte Ich das Arbeitszeugnis nicht lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minnimi2012
03.03.2016, 19:29

Bist du dir da ganz sicher ? Auch nicht wen er "Beweise" hat ? Er hat ja alles schriftlich  von mir  auch nicht bei ner vorstrafe? Bzw geht es mir darum ob er mich deswegen noch anzeigen kann 

0

Schreib mal bitte einen Fragetext.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer klaut und unterschlägt - der fliegt raus!  Ist auch logisch!

Denke, das sollten Deine Stichworte aussagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minnimi2012
03.03.2016, 19:26

Sorry habe iwie beim bearbeiten den Text nicht mit zugefügt

0

Was möchtest Du wissen?