Diebstahl mit Gewalt verhindern?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Juno712,

bei der Situation die Du hier schilderst handelt es sich nicht um einen Diebstahl, sondern um einen Raub!

Bei dem Raub handelt es sich um einen gewärtigen rechtswidrigen Angriff auf Deine Person und auf Dein Eigentum.

Gegen den Versuch Dich zu berauben darfst Du Dich selbstverständlich zur wehr setzen. Dieses Recht steht Dir nach folgender Rechtsgrundlage zu:

*************************************************************************************

§ 32 StGB - Notwehr

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

*************************************************************************************

Die von Dir angewendete Verteidigung muss auch nicht Verhältnismäßig sein, sondern es kommt einzig und alleine dadrauf an, dass die gewählte Art der Verteidigung erforderlich war um den rechtswidrigen Angriff abzuwehren.

Wenn Dich der Typ damit bedroht, dass er Dich schlagen wird, wenn Du ihm die Brieftasche nicht gibst, musst Du nicht erst warten bis der Typ tatsächlich zuschlägt um Dich zur Wehr setzen zu dürfen. Du brauchst auch nicht versuchen Dich gegen so eine Drohung mit Worten zur Wehr zu setzen, wenn abzusehen ist, dass diese Worte keine Wirkung zeigen, sondern darfst auch körperlich auf ihn einwirken. Du darfst ihn aber nicht gleich zusammenschlagen, sondern must dadrauf achten, dass das was Du tust auch wirklich erforderlich ist um den rechtswidrigen Angriff abzuwehren. Hier kann ein kräftiges wegschubsen oder ein einmaliger Schlag in das Gesicht des Räubers schon langen. Sobald der Täter von seinem vorhaben Dich berauben zu wollen erkennbar ablässt, darfst Du ach nicht weiter auf ihn einwirken.

Du dürftest den Täter aber wiederum auf Grundlage se folgenden Paragraphen vorläufig festnehmen:

************************************************************************************

§ 127 StPO - Vorläufige Festnahme

(1) Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. Die Feststellung der Identität einer Person durch die Staatsanwaltschaft oder die Beamten des Polizeidienstes bestimmt sich nach § 163b Abs. 1.

 

************************************************************************************

Wenn er Dich dann wiederum dabei wieder angreift, dürfest Du Dich wieder gegen den rechtswidrigen Angriff zur Wehr setzen.

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von MasterJohanna
04.10.2016, 01:12

Endlich mal eine zutreffende Antwort ... das ist ja teils furchtbar was man hier an anderer Stelle lesen kann. :)

Danke.

1
Kommentar von Friedel1848
04.10.2016, 01:23

Sehr richtige und gute Antwort.

Kleine Ergänzung: Selbst bei einem "einfachen" Diebstahl, d.h. wenn keine Gewalt angewendet oder Drohung ausgesprochen wird, sondern ein Täter beispielsweise lediglich das vor dem Eigentümer auf dem Tisch liegende Portemonnaie an sich nimmt, darf sich das Opfer im Rahmen der Notwehr verteidigen und alles erforderliche tun, um den Angriff (auf das Eigentum) abzuwehren.
Notwehr ist nicht beschränkt auf körperliche Angriffe, sondern umfasst Angriffe auf jedes anerkannte Rechtsgut (z.B. auch die Ehre, die Freiheit, das Eigentum).

Dass auch der Angriff auf das Eigentum von der Notwehr erfasst wird, hast du auch so geschrieben, ich wollte es nur noch einmal deutlich machen, dass man sich nicht nur bei einem Raub wehren darf ;)

3

Du darfst ihm eine in die Fresse geben und ihn sogar festhalten bis die Polizei da ist. (Jederman Gesetz ).(Zivilcourage). Meines Erachtens verdient jemand der sich gegen solche typen wehrt, sehr viel Respekt!

Sobald er dir Gewalt androht oder dich berührt darfst du dich zu driner Verteidigung wehren

wenn du dich in der Lage siehst dein Gegenüber (Räuber) zu besiegen, dann solltest du es tun. Keine gibt seine Brieftasche freiwillig einen Räuber oder Dieb. Ansonsten solltest du laut um Hilfe rufen und eine polizeiliche Anzeige aufgeben. Liebe Grüße von bienemaus63

Hallo Juno,

also: Worauf du hinaus willst, ist natürlich der allseits bekannte Notwehr-Paragraph. Prinzipiell hast du selbstverständlich das Recht, dich zu wehren, wenn du dich bedroht fühlst um Schaden von dir abzuwenden. Allerdings muss deine Reaktion immer angemessen sein. Daran sind schon viele Verfahren gescheitert.

Du darfst in deinem Fall also selbstverständlich verbal äußern, dass du ihm deine Brieftasche nicht geben wirst, dich aber nicht körperlich wehren, so lange du nicht auch körperlich bedroht, also attackiert oder mehr als verbal bedroht wirst. Das heißt, in deinem Fall, im Moment der verbalen Aufforderung des Diebes nach vorne langen und ihm mit einem Eisenknüppel die Nase brechen, wäre unverhältnismäßig und keine akute Notwehr. Damit hast du am Ende den größeren Eintrag in deiner Akte.

Immer daran denken, Notwehr kommt von Wehr / abwehren, nicht von angreifen. Du darfst also reagieren, aber nicht agieren. Und, wie gesagt, deine Reaktion muss angemessen sein. Wenn er dich nur verbal bedroht und auffordert, die Brieftasche zu geben, ist soweit noch nichts passiert, was eine körperliche Aktion von dir berechtigen würde. Du wirst ja nicht geschädigt.

Solltest du der Aufforderung dann nicht nachkommen und er versucht, dir die Geldbörse mit Gewalt zu entreißen, dann - und erst dann - hast du das Recht, dich und dein Eigentum mit einer angemessenen Reaktion zu verteidigen, ihn zum Beispiel wegzuschubsen oder auf den Boden zu werfen und festzuhalten, bis du jemanden zu Hilfe oder die Polizei rufen kannst.

Kommentar von Juno712
03.10.2016, 22:30

Okay danke ! Und wenn ich ihn die Brieftasche gebe und ihn dann anschließend schlage oder zu Boden Werfe?

0
Kommentar von Ronox
03.10.2016, 22:40

Notwehr muss gerade nicht verhältnismäßig sein. Sondern nur erforderlich und geboten. So kann eine körperliche Verteidigung auch schon in diesem Stadium durch Notwehr gedeckt sein.

1
Kommentar von Apollo1204
03.10.2016, 23:07

Auf eine Verhältnismäßigkeit bei der Notwehr kommt es grundsätzlich nicht an. (Ausnahme: Extremes Missverhältnis)  Es muss das mildeste Mittel (wird oft verwechselt) der Verteidigung gewählt werden, wobei vom Verteidiger nicht erwartet wird, Risiken bei der Abwehr einzugehen und sich auf unsichere Verteidigungshandlungen zu verlassen.

"reagieren, aber nicht agieren"
Das ist nicht ganz richtig. Man darf sich auch verteidigen, wenn ein Angriff unmittelbar bevorsteht. Das bedeutet: Ich muss nicht den ersten Schlag abwarten, sondern darf auch einem Angriff zuvorkommen, wenn ich davon ausgehen muss, dass ein Angriff erfolgt. 
War früher übrigens noch anders. (Verteidigung erst nach Angriff)

"ihn zum Beispiel wegzuschubsen oder auf den Boden zu werfen und festzuhalten"
Das funktioniert nur bei Leuten die mir so unterlegen sind, dass sie niemals versuchen würden mir durch Androhung von Schlägen die Geldbörse zu rauben. 
Ok. Außer ich bin JiuJitsu, Judo... -Experte.:-)

1

Sobald du sozusagen bedroht wirst oder dich in so einer Situation befindest darfst du ihm eins in die fresse geben und wegrennen
Was du nicht machen darfst ist es ihn niederzu hauen und ihn am Boden weiter zu boxen bis er bewusstlos wird oder so

Kommentar von Juno712
03.10.2016, 22:18

Naja wenn er halt wieder aufsteht und beim Aufstehen sowas sagt wie ich mach dich fertig, darf ich ihm dann nicht an Boden eine reinhauen das er unten bleibt bis die Polizei da ist ?
Oder muss ich ihn aufstehen lassen und erwarten dass er 1. mich angreift oder 2. wegrennt ?!

0
Kommentar von pennergame00
03.10.2016, 22:28

Ich sag mal so du boxt ihn solange bis du weißt das er dir nicht mehr hinterher laufen könnte ;-) aber eins solltest du immer im Hinterkopf behalten: stell dir ma vor du gibst ihm eins voll in dir fresse so das er einfach nur noch umkippt mit dem schädel an die bordstein kante und weg ist er! stehst vor Gericht und bla bla blaaa gib ihm einfach ein tritt in die Eier und Box ihm in den Magen das reicht 😂 da steht er nicht mehr auf

0
Kommentar von Juno712
03.10.2016, 22:34

Jaja ungeil 😂

0
Kommentar von pennergame00
03.10.2016, 22:38

naja wenn mich jemand mit einem Messer Bedrohen würde 😂 wäre es mir eigentlich egal ob seine nüsse Plätzen oder nicht er hätte es ja sozusagen verdient und übrigens, sobald ich sehen würde das er auf dem Boden liegt mit den angeschwollen nüssen hätte ich auch direkt die Polizei gerufen und dann nochmal in die Eier getreten 😂

0

Quatsch..... Du darfst dein Eigentum schützen, notfalls mit Gewalt....allerdings ist die Rechtslage nicht eindeutig , das wiederum hängt von Begleitumständen ab.

Ihm eine reinhauen und wegrennen wäre ein Indiz für hohe Risikobereitschaft.......Der Typ knallt auf die Birne und steht nicht mehr auf.....dannnnnnn hast du die A- Karte.

Selbst wenn ein Kiddy mit dem Messer vor dir steht....kannst du dich unglücklich machen wenn du zuschlägst.....Glaub" mir


Kommentar von MasterJohanna
04.10.2016, 01:09

Was hat hohe Risikbereitschaft mit Notwehr zu tun? Wenn der Angreifer eins auf den Deckel möchte kann er das haben. Es ist anerkannt, dass die Folgen einer Notwehr nicht zu einer Strafbarkeit führen wenn die Handlung nötig war um den Angriff abzuwehren.

1

§ 32 StGB.

das ist dann den ich mal Notwehr.

Aber das würde ich mir schwer überlegen ob es die Brieftasche wert ist.

wenn er größer und bewaffnet ist dann kriegt er die auf jeden fall.

Was möchtest Du wissen?