Diebstahl in der Ehe

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ach so.

Der Zeitpunkt des Todes ist natürlich ganz wichtig.

Nach Eintritt des Todes hat die Stiefoma am Konto nichts mehr zu suchen, das ist dann wirklich Diebstahl.

da steht nirgendwo dass sie es nach Eintritt des Todes abgehoben hat. Lesen können ist von Vorteil.

0
@fantasina

@fantasina....

Richtig, lesen können ist von Vorteil....allerdings hatte ich keine Dumschwätzer um ihre Meinung gebeten. Also troll dich!

0

Ich vermute, die Stiefoma war mit ihm verheiratet? Dann siehts leider düster aus. Sofern keine Gütertrennung zwischen ihr und Deinem Opa vereinbart wurde, kann sie über das Vermögen als Teil der ehelichen Gemeinschaft verfügen. Da ist nix zu machen.

Es kann hier nur darum gehen, das Geld von der Stiefoma zurückzuholen, wenn sie es ohne Rechtsgrund erlangt hat. Die Kontovollmacht selbst ist kein Rechtsgrund. Für diese Sache benötigst Du einen Anwalt.

hä? eine Vollmacht ist eine Vollmacht,

0

Unter Ehegatten gibt es keinen Diebstahl!

Das Problem dabei ist, das es keinen geschädigten (mehr) gibt.

Das wird sehr sehr schwer da was zu machen.

Trotzdem Polizei einschalten.

Herzliches Beileid.

Ich hatte auch reichlich Probleme mit dem Erbe. Und einen zwei jährigen Prozess. Mit 1600 Gramm Akten-Papierkrams.

was soll denn die Polizei dabei wenn die Ehefrau als Bevollmächtigte etwas vom gemeinsamen Konto abhebt? kopfschüttel, völlig legal

0

Wenn sie eine Vollmacht hat darf sie das machen. Tja, da waren die Erben wohl nicht so beliebt - vielleicht hat euer Opa auch gesagt, das sie das Geld vor den habgierigen Erben retten soll, könnte auch sein .

Das Gemeinschaftliche Testament sagte etwas anderes aus. Da war wohl jemand, der meine Stiefoma irgend wie bearebietet hat. Wenn es wirklich so gewollt gewesen wäre, kein Problem aber warum dann das Testament?

0

bestimmt, das Geld sollte vor den habgierigen Erben gerettet werden

0
@fantasina

@fantasina......gähn....

DU hast ja soooo Recht....ich hoffe nur, die Menschheit wird vor deinen dummen Kommentaren auch gerettet!!!!!

0

Nein, das hat doch mit Diebstahl nichts zu tun. Immer diese gierigen Erben. Kopfschüttel...

richtig, die scheinen mir extrem gierig zu sein

0
@fantasina

Nein, keine gierigen Erben...sagt der Richter auch...

Und es hat etwas mit "Diebstahl" (heißt nur anders) zu tun. Eine Vollmacht wird unter den Bedingungen erteilt, dass der Bevollmächtigte im Sinne des Vollmachtgebenden handelt. Wenn nachgewiesen werden kann, dass die Veruntreuung nicht im Sinne des Vollmachtgebenden stand, ist das Geschäft ungültig...

Ein Beispiel:

Die Mutter hat eine Vollmacht über das Konto des Sohnes, weil dieser in Afganistan ist, als er nach 8 Monaten Auslandeinsatz wiederkommt, ist das Konto leergeräumt und 50.000€ (Erbe der verstorbenen Großmutter) sind Pfutsch...keine Straftat???

Leute, wenn ihr keine Ahnung habt.....einfach mal...

0

ooch, die armen Erben, kicher. Ich glaube eher die Erben sind sowas von habgierig und sauer weil sie vom Kuchen nix abkriegen.. Seine Frau hatte doch eine Vollmacht, war also voll und ganz dazu berechtigt das geld abzuheben. OOch, ihr tut mir ja so leid.....nix zu erben?

Wenn du schon solch einen hahnebüchenden Unsinn schreibst, hättet du auch mal aufs Datum schauen können. Das Ganze ist 9 Monate her. Seit dem beschäftigt sich das Gericht mit dem Fall. Wir stehen kurz vor einer positiven Entscheidung.

Lerne erst einmal Umgangsformen und Rechtschreibung.

Dann darfst du auch mit Erwachsenen kommunizieren, bis dahin geh in die Sandkiste und back Kuchen.

0

Was möchtest Du wissen?