5 Antworten

Grenznähe ist bei dem Delikt BSD-Pkw immer relevant, weil eine Verbringung in ein Nachbarland die polizeilichen Ermittlungen erschwert, diese dann auf einer internationale Ebene (zäh) erfolgen, weil in einigen Ländern korrupte Ermittlungsstrukturen bestehen.

Das beginnt bei der Ausstattung der Kommissariate und endet bei der Ist-Stärke.

Großstädte in Grenznähe sind wegen der Auswahl der auf Bestellung gestohlenen Pkw nat. interessant, das findet sich schnell das " Wunschauto".

Bandenmäßige Strukturen der organisierten Kriminalität sind logistisch so breit aufgestellt, das die gestohlenen Wagen mit neuen, echten Papieren dann ausgestattet sind, weil es keine internationale Fahndung nach Seriennummern gibt.

Nur weil die Seriennummer in Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben ist, ist das nicht mit dieser Seriennummer in Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Balkan der Fall.

Albanien, das Land mit der höchsten Mercedes-Dichte - WELT

https://www.welt.de › Reise › Europa

Früher wurden aus Spritspargründen die Fahrgestellnummern entfern (Pkw-leichter gemacht), heute gibt es echte, neue Papiere.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Weil da der Weg über die Grenze nicht weit ist und die Täter schnell verschwinden können denke ich. Meist sind ja auch viele Täter aus dem direkten Umfeld der Staatsgrenze.

Von Experte Geraldianer bestätigt

Tatsächlich leben die meisten Ausländer in den Ländern mit der niedrigsten Kriminalität. Während die Stimmergebnisse für rechtsextreme Parteien einen hohen Zusammenhang mit der Kriminalitätsrate hat.

2
@Geraldianer

Eine interessante Beobachtung. Halle ist beispielsweise schon seit vielen Jahren ein Herzstück krimineller Machenschaften (allen voran Gewaltverbrechen) und wurde mehrfach zur gefährlichsten Stadt Ostdeutschlands gekrönt. Obgleich die Anzahl der Straftaten seit Jahren konsequent zurückgehen, versuchen bestimmte Gruppierungen immer wieder Flüchtlinge für bestimmte Verbrechen verantwortlich zu machen. Zusammenhänge gibt es meistens keine; ebenso wird vergessen, dass die allermeisten Täter nach wie vor ethnische Deutsche sind (welche auch die absolute Bevölkerungsmehrheit darstellen).

1
@possim

Wobei deine Statistik von 2015 ist, inzwischen sind die Unterschiede deutlich geringer.

0
@Geraldianer

Findest du? Vor allem seit oder eher auf Grund der Flüchtlingskrise ist die Anzahl an begangenen Straftaten in der Bundesrepublik in die Höhe geschossen.

0
@possim

Die Flüchtlinge haben sich kaum ausgewirkt. Aber in Ostdeutschland ist die Kriminalität stärker gesunken als im Westen.

0
@Geraldianer
Die Flüchtlinge haben sich kaum ausgewirkt.

Freiburg, Köln und Würzburg lassen grüßen ...

Aber in Ostdeutschland ist die Kriminalität stärker gesunken als im Westen.

Eben - wahrscheinlich auf Grund des viel geringeren Ausländeranteils.

0

Es sind also keine Ausländer, die die Autos stehlen? Und die Nähe zu Polen ist reiner Zufall?

0

Ich habe jetzt mal den verlinkten Artikel kurz überflogen,

Dieses Gefühl des Abgehängtseins begegnet mir in Sachsen tatsächlich ständig. Und ja da geht es viel auch einfach nur um Gefühle.

Ich persönlich fühle mich in Sachsen eigentlich noch sicherer als an meinem bisherigen Wohnort. Es wird viel weniger geklaut als an meinem alten Wohnort im Westen: da wurde die letzten Jahre echt viel geklaut.(. Und nein, ich bin NICHT zur Polizei deswegen gegangen- reine Zeitverschwendung. das taucht dann halt in der Statistik auch nicht auf- aber nur wegen der Statistik zur Polizei rennen? ich habe besseres mit meiner Lebenszeit zu tun). Was geklaut wurde: Terassentisch mit Stühlen, Blumenampeln, Schneeschieber, Pflanzen, Blumentöpfe, Obstpflücker, Gemüse ( alles , was bekannt ist, bin deswegen! schon dazu übergegangen nur noch unbekanntes Gemüse anzubauen), eine Flex, einen Dremel mit Zubehör(aus der Garage......................................................................................................................................................................................................................................................................

Was mir aber in Sachsen auffällt: ich werde häufiger als an meinem alten Wohnort ermahnt, mein Auto doch abzuschließen- normal schließe ich mein Auto gar nicht ab- die Schließanlage funzt eh nicht mehr, das Geld für die Reparatur lohnt nicht) und mein AUTO klaut eh keiner. Also größere gefühlte! Unsicherheit!

Tatsächlich ist mir in Sachsen (wohne dicht an der Grenze) bisher kein EINZIGER Gegenstand geklaut worden. Und ich wohne da eigentlich schon so lange, daß das ggüber meinem alten Wohnort schon lange überfällig ist und DAS bei gleichzeitig viel weniger Sicherung von Gegenständen. Ich lasse da eigentlich alles! rumliegen, weil ich mich sicher fühle. und so ne gute Axt ist schon wertvoll(wertvoller als ein alter Schneeschieber, ein Kürbis, ein paar Tomaten oder sonstwas)- Wirklich sehr! wertvolle leicht mobile Wertgegenstände besitze ich aber mittlerweile auch weiterhin nicht.(ist alles bei meinem ersten Wohnungseinbruch geklaut worden- dann wars weg. Damals habe ich das sogar noch angezeigt (aber war eigentlich Zeitverschwendung- nicht wertvoll genug für die Polizei)

Aber sogar mein Brennholz (das soll ja mittlerweile gerne geklaut werden und IST wertvoll- bei DEN Preisen) ist bis jetzt unangetastet ! geblieben!

Laut der Statistik soll es im Osten ja mehr Kriminalität als im Westen geben. Wenn ich mich in Duisburg und Frankfurt (Main) so umsehe, fällt es mir aber sehr schwer, dem Glauben zu schenken. Vielleicht zeigen Wessis generell weniger Straftaten an, weil diese bei ihnen regelmäßig begangen werden?

0
@possim

Nichtanzeigen verfälscht tatsächlich die Statistik ungemein. Vielleicht! würde ich an meinem NEUEN Wohnort (Sachsen) sogar einen Diebstahl nanzeigen, weil da die Kriminalität soviel geringer ist, daß da vielleicht wegen geringer Zahl sogar eine Aufklärung im Bereich des Möglichen wäre/selbst wenn unwarscheinlich)

Ja, ich habe im Westen schon lange nichts mehr angezeigt-außer für die Versicherung (da ist dann die Anzeige oft Pflicht)

1

Der Osten Deutschlands hat generell eine höhere Kriminalität. Das bezieht sich nicht nur auf Autos.

 - (Recht, Politik, Deutschland)

Das ist natürlich korrekt. Im Osten leben viel weniger Ausländer und Migranten als im Westen und trotzdem werden mehr Straftaten begangen. Schon suspekt, oder?

0
@possim

Die Statistik zeigt, dass die Kriminalität nichts mit irgendwelchen Polen zu tun hat. Natürlich gibt es grenzüberschreitende Kriminalität. Wir haben das ja auch an der innerdeutschen Grenze nach dem Mauerfall gesehen. Die Verbrechen in Grenznähe sind explodiert. Wobei der Osten ja auch eine sehr hohe Gewaltkriminalität aufweist.

0
@Geraldianer
Die Statistik zeigt, dass die Kriminalität nichts mit irgendwelchen Polen zu tun hat.

Nicht? In Frankfurt/Oder werden also aus reinem Zufall viel mehr Autos als in Jena gestohlen?

0

Oh, warum schließe ich nur nie in einem der ganz dunkelblau gefärbten Gebiete nur meine Haustür ab?

0
@Silo123

Weil Statistiken nur selten die Realität widerspiegeln. Hamburg ist eines dieser blauen Gebiete, aber unsicher habe ich mich dort nicht gefühlt und mir ist auch nichts passiert.

1

Was möchtest Du wissen?