Die Zukunft- wie stellt ihr sie euch vor?

7 Antworten

1) Worst case Szenario: Vernichtung, Ausrottung, etc. (keine expliziten Beispiele von mir, da du in dieser Richtung bestimmt genuegend Antworten bekommst).

2) Best case Szenario: Koerperlos (Sieg des Geistes ueber die Materie)

Hierunter verstehe ich aber nicht z.B. das Leben in virtuelle Welten
(Filmbeispiel: Ready Player One, 2018) wo Menschen aus der Realitaet fluechten oder als Algorismus (KI's) in Computern existieren (Filmbeispiel: The 13th Floor, 1999), sondern mehr eine "Vergeistigung" der Menschheit (jedes einzelnen Ich-Bewusst-Seins "absolut Materie unabhaengig").

Um sich ueber solche "Zukunftsmodelle" sinnvoll unterhalten zu koennen benoetigt man allerdings eine gemeinsame Basis, welche absolut frei ist von z.B. religioesen Dogmen und/oder rein naturwissenschaftlichen Denken.

Möglicherweise werden wenige in einer (aus heutiger Sicht) SiFI-Welt leben, während viele Andere in einer Art Spätmittelalter verharren. Also ganz anders als man es in Filmen sieht.

Woher ich das weiß:Beruf – Dies und das...

Verbrennungsmotoren werden verschwinden und Elektromobilität wird der Standard. Künstliche Intelligenz und automatisiertes Fahren werden Normalität im Alltag. Durch Migrationsbewegungen und Vermischung der Völker werden sich die verschiedenen Ethnien nach und nach auflösen. Tiere werden nicht mehr gegessen werden, wenn überhaupt dann nur noch Laborfleisch. Gentechnik wird die Medizin und die Landwirtschaft revolutionieren. Im Weltraum werden Rohstoffe abgebaut werden. Nationalstaaten werden nach und nach verschwinden. Das globale Finanzsystem und das Wirtschaftssystem des unendlichen Wachstums werden durch nachhaltigere neue Systeme ersetzt werden.

Ich hoffe du hast recht

1

die ferne zukunft? ganz klar... so wie bei N24, die mitlerweile "welt" heißen, ohne menschen... es gibt eine entsprechende dokureihe mit dem titel zukunft ohne menschen.

nun, ich denke nach corona wird es noch die ein oder andere pandemie geben. die frage ist wann.

was das interplanetare reisen angeht. das denke ich wird sich erledigt haben. der nächste "klasse M Planet" ist einfach zu weit weg dafür. da stehen schlichtweg die gesetze der physik im wege (lichtgeschwindigkeit)

die besiedlung fremder welten allerdings halte ich für möglich, wenn auch nicht sehr wahrscheinlich. weil das schlicht himmelfahrtskomandos werden.

lg, anna

Elon Musk will in naher Zukunft eine bemannte Mission Richtung Mars schicken, auf You Tube gibt es dazu einige Videos, man will versuchen eine Zivilisation auf dem roten Planeten zu gründen, sowie eine Atmosphäre schaffen. Klingt zwar nach Science Fiction, aber das wir eines Tages fliegen können, hätte sich vor 200 Jahren auch niemand träumen lassen. Und um interplanetarische Reisen machen zu können, müssen wir nur noch herausfinden, wie wir Wurmlöcher schaffen können. Das kriegt irgendwann auch noch einer raus ^^

0
@Headspeach969

Dieser Plan bedeutet dann aber auch: nie wieder zurück zur Erde können. Das ganze ist nur ein abgespactrs big brother ohne wirklich großen Nutzen. Es dient quasi nur dazu sagen zu können "ja, wir haben Menschen auf dem Mars"

1
@schlappeflicker

Für den Augenblick ja, da hast du schon recht. Eine Reise zum Mars ohne Rückfahrkarte käme für mich ohnehin nicht in Frage, kann mir aber vorstellen, das die Liste derer, die die Erde für immer hinter sich lassen würden lang ist. Wie diese Leute so ticken kann ich mir selbst auch nicht ganz erklären, ob es die pure Abenteuerlust ist oder warum genau diese Leute ihr Leben der Wissenschaft bis zur Selbstaufgabe verschreiben, keine Ahnung. Ein Interview mit so einem Kandidaten habe ich noch nicht gesehen, würde ich aber sehr gerne mal. Ob sie sich der Sache 100% bewusst sind und 100% dahinterstehen oder was genau einen dazu bringt. Man muss sich auch fragen, wie es der Nachwuchs hinnimmt, auf einem Gott verlassenen Staubplaneten leben zu müssen, ich stelle mir das als blanker Horror vor, zu erfahren, das man sein gesmtes Leben abseits jeder menschlichen Zivilisation verbringen muss, ich möchte mir nicht vorstellen, was das mit einem macht. Es ist jedenfalls ein sehr interessantes Vorhaben, mit so vielen Aspekten, die man berücksichtigen muss. Vielleicht findet sich ja doch keiner, wer weiß ob das Projekt wirklich in Angriff genommen wird.

0
@Headspeach969

Naja, das Projekt ist quasi schon so weit, dass die kandidaten quasi schon feststehen. Egal. Ich habe gerade gelesen, daß es 170.000 Jahre dauern würde, bis man den Mars ohne druckanzug betreten könnte.

0
@schlappeflicker

Wow, wusste ich nicht. Bis dahin kann viel passieren, es ist evtl. davon auszugehen, das sich diese menschliche Alienzivilisation bis dahin selbst ausgerottet hat. Andererseits wird man sicherlich zuerstmal zusehen, das man eine Verkehrsverbindung zwischen Erde und Mars auf die Beine stellt, was nicht lange dauern muss, je nachdem wie viele Raketen man mit dem nötige Equipment dafür losschickt, steckt ja quasi noch alles in den Kinderschuhe. Vielleicht muss die erste Generation ihr Dasein opfern ohne etwas von unserer Welt gesehen zu haben, das werden dann die Pioniere sein, nach denen Straßen und Plätze benannt werden, doch danach könnte es normal werden, von Erde zum Mars zu pendeln und zurück. Der Fortschritt stoppt ja nicht und die Technologie revolutioniert sich immer wieder aufs neue. Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Kling fast schon wie Elon Musk haha

1
@Headspeach969

Ich denke im 1520 bis 1620 gab es auch Leute die aus Europa nach America ausgewandert sind und das stelle ich mir von der Gemütslage ähnlich vor: einige Wollen Abenteuer oder neues entdecken , einige wolten dort über die Siedler herrschen, einige sind verzweifelt und haben was ausgefressen und wollen deshalb neu anfangen. Vielleicht bezahlt man sie auch gut und die, die wenig haben, ergreifen die Chance etwas Mehr zu verdienen.

0
@ascivit

ich habe ja nie geschrieben, dass das schlecht ist. muss eben jeder für sich wissen. ob er eine reise ohne widerkehr oder zumindest mit äußerst schlechten aussichten auf widerkehr bucht...

lg, Anna

1

Ich denke die Gentechnik wird irgendwann doch dazu führen dass es mehr Designer Babies gibt

im besten Fall werden dann positive Charaktereigenschaften wie Empathie und soziales mal wieder zunehmen. Aber im schlechtesten Fall werden es vor allem Egoisten sein, die diese Option nutzen und sie werden Egoisten installieren als ihre Kinder
so vom schlage Trump (Donald, nicht Mary)

im besten Fall haben diese Egoisten voreinander Respekt und nur die Idealisten führen dazwischen ein glückliches ( will auf glücklich genetisch eingestellt) aber bescheidenes Leben

in schlechten Fall gibt es viel Zoff

es wird große Verlierer weltweiter Trends geben Zum Beispiel von Migration. Umweltkatastrophen und Ressourcen-Ausbeutung vor allen an Inseln und Küsten.
und große Gewinner Im Inland

wenn die Gentechnik nicht zur Befriedung a la brave new World geführt hat, kommt dann doch Weltweit eine Revolution und die wird dann mit Krieg bekämpft (wie jetzt lokal in Syrien, ...)

ich habe in der Grundschule gesagt, der dritte Weltkrieg ist 2032, mal schauen ob ich recht behalte

langfristig wenn die Menschheit sich nicht selbst ausrottet wird es Phasen geben wo sie die Wunden der großen Kriege leckt und sie nach dem dritten / 4./... Weltkrieg einen zivilisatorischen Sprung Macht, Institutionen zur gerechten Entwicklung etabliert etc. bist doch die Egoisten wieder mehr und mehr werden. So in Wien von 50 - 100 Jahren zwischen den ganz großen Kriegen.
irgendwann geht das ganze dann Zusätzlich auf den Mond ähnlich weiter.
ein paar gute Dinge; künstliche Intelligenz wird den Alltag erleichtern. Viele Krankheiten wurden aussterben davor kommen aber neue zum Beispiel geistige wegen Unerträglichkeit der Auswirkungen von Kommunikation-Chips

Was möchtest Du wissen?