Die wichtigsten Daten vom 2. Weltkrieg?

7 Antworten

Bitte nicht Anfang und Ende des Kriegen antworten

Wie das so ist, an muß nicht nur hin, sondern auch wieder zurück.

So lief es dann auch, gleich einem Pendel...schwungvoll ging es hin und recht schwungvoll wieder zurück, Heim ins Reich.

Old Adolf flötete noch "ab heute wird zurück geschossen", beim Angriff auf Polen.
Das usste Stalin wohl wörtlich genommen, bei Stalingrad 1942.
Ab da siegten die Deutschen rückwärts.

Womit hätten die auch...schossen die eine Kugel rüber über den Zaun, pfiffen hunnderte zurück,mit den Katjuschas (Stalin Orgeln).
Wer kommt denn auch auf sowas, außer die Russen?

1945 war dann Schluß, nach der Regel "keine Leute, keine Leute", die Deutschen hatten ihr Pulver verschossen.
Olle Adolf verdrückte sich, er gab sich selbst die Kugel.
Wobe er nie selbst im Kugelhagel stand, vollzog er "Feigheit vor dem Feind".

"Wobe er nie selbst im Kugelhagel stand" stimmt nicht ganz: Im 1. WK schon. Leider hat er das Gefühl wohl ein wenig verdrängt...

2
@soisses

Stimmt. Und das war ein besonders unangenehmer Job. Der muß nämlich ständig raus aus dem sicheren Graben...

0
@soisses

Erstens melden Melder nicht immer nur nach hinten, und zweitens ist es im Prinzip nicht von Belang, ob man während eines Angriffs von vorne, oder während einer Gefechtspause als einzige Zielscheibe für eine feindliche Kompanie nach hinten rennend auch von hinten erschossen wird.
Nicht umsonst war Melder zu sein, auch wenn Du das anders bewertest, eine der berüchtigsten Aufgaben.

0
@pendejo

Er war bei den rückwärtigen Diensten...da einzige was er hatte war, zuviel am Senfgas geschnüffelt zu haben.

2
@soisses

Hast Recht, hab nen Artikel in der Süddeutschen über Hitlers Dienst im 1. WK gefunden. Seine Tätigkeit dort wurde offensichtlich später von seinen Parteigenossen gezielt "glorifiziert".
Hättst aber auch gleich etwas deutlicher schreiben können... ;-)

1
@pendejo

Diese Glorifizierung war gängige Nazi Ideologie.
Wer kam schon vom Gefreiten ohne Laufbahn zum GröFaz?

Jeder dieser Naziführer betrieb seine eigene Glorifizierung, gleich ob Göring, Himmler, Goebbels.
Ohne dieser Selbstüberhöhung hätte der Wahnsinn gar nicht eskalieren können.

0
@soisses

Nun ja, Göring war im 1. WK immerhin gefeierter Jagdflieger, wobei ihn dieses Renommee letztendlich auch nicht zu einem besseren Oberbefehlshaber der Luftwaffe machte.
Die einen fühlten sich von der "Vorsehung" berufen, die anderen an ihren Eid gebunden. Eine ungute Kombination.

1

Oh, da gibts ne Menge Wendepunkte. Zunächst muß man eingrenzen, aus Sicht welcher Kriegspartei.

Aus deutscher Sicht:

Die Kriegserklärung Frankreichs u. Großbritanniens nach Beginn des Polen-"Feldzugs"
Der Angriff auf Russland.
Der Wendepunkt beim Wintereinbruch vor Moskau
Die Entscheidung, die 6. Armee nicht aus dem eingekesselten Stalingrad ausbrechen zu lassen.
Die Schlacht von el Alamein mit dem Wendepunkt auf dem Kriegsschauplatz Afrika
Der Kriegseintritt der USA
Die Landung der Alliierten in der Normandie bzw. in Italien (2. und 3. Front)
Das gescheiterte Attentat auf Hitler (von Stauffenberg) => Unterlassen von Kapitulationsverhandlungen zur einer Zeit, als noch Bedingungen gestellt werden hätten können.

3.9.39 Kriegserklärung Großbritanniens und Frankreichs an Deutschland als Folge des Überfalls Deutschlands auf Polen.

10.5.40 "Westfeldzug", Angriff auf Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg

22.6.41 Überfall auf die Sowjetunion

Oktober 41 - Januar 42 Angriff der Wehrmacht auf Moskau scheitert

11.12.41 Kriegserklärung Deutschlands an die USA nach dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor

Herbst 1942 Deutsche nehmen Kaukasus weitgehend ein, der geplante Zugriff auf die Ölgebiete dort gelingt aber nicht.

2.2.43 Letzte deutsche Einheiten in Stalingrad kapitulieren, Deutsche jetzt fast überall auf dem Rückzug

13.5.43 Kapitulation der Deutschen in Nordafrika (Afrikakorps)

5.-16. Juli 43 Panzerschlacht von Kursk. Letzter großer Angriff der Deutschen im Osten zurückgeschlagen.

10.7.43 Alliierte landen in Sizilien, am 3.9. auch auf dem italienischen Festland

6.6.44 Landung der Alliierten in der Normandie

25.8.44 Alliierte befreien Paris

12.9.44 West-Alliierte erreichen die deutsche Grenze

10.10.44 Die Rote Armee erreicht Ostpreußen

21.10.44 Aachen als erste deutsche Großstadt von Alliierten eingenommen

16.12.44 Ardennenoffensive, nach 10 Tagen gescheitert.

12.1.45 Großangriff der Roten Armee, bereits am 27.1. wird die Oder erreicht

7.3. Brücke von Remagen durch Amerikaner eingenommen. Schneller Vormarsch ins Zentrum Deutschlands ermöglicht.

16.4.45 Schlacht um die Seelower Höhen, am 19.4. schneller Vormarsch der Sowjets auf Berlin, 30.4. Hitler begeht Selbstmord, 2.5. Einnahme von Berlin, 7.5. Kapitulation der Wehrmacht.

Ausgezeichnete Zusammenfassung. Abgeschrieben oder aus dem Kopf? ;-)

0
@pendejo

Das Konzept mit allen Ereignissen war vorher schon im Kopf, die meisten Daten weiß ich auswendig, die anderen so ungefähr - da habe ich nachgeschaut, wann genau der Tag war.

0
@pendejo

Nur noch ne kleine Anmerkung: Die (an sich dämliche) Kriegserklärung Deutschlands an die Amerikaner war faktisch nicht von großem Belang, da sich die USA auf See und auch durch Massive Unterstützung der Aliierten mit Rüstungsgütern sowieso schon feindselig gegenüber D verhielten.

0
@pendejo

Diese daemliche Kriegserklaerung von DE an die USA war zwangslaeufig geschuldet. DE, Italien und Japan hatten einen Beistandspakt geschlossen, somit wurde DE durch den Ueberfall der Japaner auf Hawai, sowieso darin mit involviert.

0
@zetra

Das ist schon richtig, aber militärisch gesehen doch eher fragwürdig, die USA dadurch zum offenen Kriegseintritt zu legitimieren.

0

Warum?! Warum hat die USA den Deutschen nach dem 2.WK geholfen?

Ich zitiere aus meinem Geschichtsbuch: ''Am 8.Mai 1945 war der Zweite Weltkrieg in Deutschland beendet. Das öffentliche Leben war zum Stillstand gekommen. Überall herrschte Hunger, weil die Landwirte, bedingt durch den Krieg, kaum noch Getreide anbauen oder Schlachtvieh erzeugen konnten. Die von den Alliierten verteilten Lebensmittelrationen konnten den täglichen Lebensbedarf nicht decken. Städter tauschten bei Bauern Wertgegenstände gegen Lebensmittel ein. Für die Kinder gab es Schulspeisungen, um Unterernährung + Mangelkrankheiten vorzubeugen. Die Notlage der Deutschen Bevölkerung in den Jahren 1945/47 führten in den USA zu einer Welle der Hilfsbereitschaft. Millionen von Carepaketen aus den USA mit Nahrungsmitteln und Bekleidung sollten die schlimmste Not lindern.''

Ich verstehe nicht wieso? Deutschland hatte den USA doch den Krieg ohne irgendeinen Grund erklärt + am Ende will die USA den helfen? Warum ist das so?

...zur Frage

Entstehung Grundgesetz! Wie findet ihr mein Referat?

HAbt ihr Tipps was ich besser machen kann? Die Entstehung des GrundgesetztesDas Grundgesetz existiert nun schon seit mehr als 60 Jahren. Es regelt das Zusammenleben der Menschen in Deutschland.Es ist das Wichtigste Gesetz.Das Gesetz entstand nach dem Zweiten Weltkrieg.Was steht im Grundgesetz? Im Grundgesetz stehen 146 Artikel.Die wichtigsten Artikel stehen im ersten im ersten Abschnitt des Grundgesetzes.Denn dort stehen die Grundrechte.Diese Rechte haben alle deutschen Bürger.Es stehen dort unter anderem diese Artikel: • Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. • Jeder hat das Recht seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern. • Die würde des Menschen ist unantastbar.Außerdem wird im Grundgesetz festgelegt, wer in welchen Amtern welche Aufgabe hat Der Vormarsch der Grundrechte Der zweite Weltkrieg endete am 8. Mai 1945, da die deutsche Wehrmacht kapitulierte. Die Städte waren durch Bombardierungen zerstört. Der Nachfolger Hitlers Karl Dönitz und die Regierung wurde von den Alliierten am 23. Mai 1945 verhaftet. Am 5 Juni 1945 übernahmen die USA, UDSSR, Grossbritannien und Frankreich die Regierung in Deutschland. Das Volk hatte viele Fragen und eine damit Verbundene Ungewissheit machte sich breit. Deutschland sollte nach dem Zweiten Weltkrieg ein demokratisches und freiheitliches Land werden.Dazu wurde eine Verfassung gebraucht

...zur Frage

Warum war der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 so Grausam und mit Hass verbunden?

Ich habe gestern in der Spiegel Zeitung die Historie und Berichte vom Zweiten Weltkrieg gelesen , mein Gott - musste das seien so ein großer Hass auf die Juden , auf die Gefangene , Ausschwitz , Birkenau , andere Orte , Vergasungen von Kindern , Frauen , Männer , Behinderte --soviel Grausamkeit , Verschleppung , Vergewaltigungen , Exekutionen , Verfolgungen , Enteignungen der Häuser , Hungersnot , Millionen von Verletzte , Millionen von toten , Experimente mit Medikamente an Behinderte ,warum soviel leid und Hass . Die armen Kinder , traumatisiert ihr langes leben lang . Warum hatte Hitler so ein großen Hass auf die Jüdische Menschen , den Eva war ja auch eine Jüdin. Wenn ich so nachdenke wenn wir diese Generation heute zu tage alles durchmachen müssten wie im zweiten Weltkrieg , dann wäre diese Generation längst zu Bruch gegangen. Also ehrlich gesagt ich kann mich NICHT versetzen in den Menschen von damals war er/sie alles durchstehen musste . Wir müssen froh seien den es geht uns heut zu tage einigermaßen besser. Gott behüte uns das nicht nochmal so ein Drama kommt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?