Die Weiterführende Schule

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist mit "Elite-Schule" eine teuere Privatschule gemeint, oder meint ''Elite-Schule'' eine Schule für Hochbegabte?

Im Ersten Fall rate ich dringend ab ... Schülern von Privatschulen wird schnell unterstellt, dass ihre Leistungen gar nicht so gut wie auf dem Zeugnis ausgewiesen sind ... sondern dass Mami und Papi das gute Abi gekauft haben ... das kann später bei der Studienplatzsuche sogar zu Nachteilen führen ...

Sollte es sich um den zweiten Fall handeln:

Klar, ausprobieren ... nur muss dir dann klar sein, dass du da möglicherweise zum ersten Mal in deinem Leben der/die Schlechteste in der Klasse bist ... und richtig ackern musst, um den Anschluss nicht zu verpassen... wenn du dazu bereit bist: nur zu ;-)

Es ist eine Hochbegabte Schule

0
@YaHooHe

*lächel* ... eine HochbegabteN-Schule (ein hochbegabtes Gebäude gibt es nicht ;-) ) ...

Es ist so:

Ein Licht unter vielen Lämpchen leuchtet hell ... ein Licht unter vielen Leuchten kann schnell untergehen ...

Wenn du bislang immer, ohne viel zu tun, bequem durchs Leben gekommen bist, und deine Noten trotzdem immer prima waren, ist das toll ... aber in einer Klasse, in der ganz viele sehr gute Schüler sind, kann es in Arbeit ausarten, wenn man die gleichen Noten bringen will, wie früher ...

Das ist für jemanden, der bisher nicht viel tun musste, eine extreme Umstellung ... daher überlege dir, ob du bereit bist, wirklich reinzuhauen, um mit den anderen mithalten zu können ...

Wenn du meinst, das kannst du, dann mach es ... lernen kann was richtig tolles sein, besonders dann, wenn der Stoff interessant vermittelt wird ...

0

Was zur Hölle ist eine Eliteschule? Es interessiert keine Sau, wo du deinen Abschluss machst, solange er gut ist.

Mit einer 5 im Halbjahreszeugnis der Realschule (10. Klasse) auf weiterführende Schule bzw. Gymnasium?

Hallo Ich werde am kommenden freitag mein Realschulhabjahreszeugnis der 10. Klasse mit einer 5 im Hauptfach NWA (Physik,Chemie,Bio) in den händen halten. Ich habe eigentlich vor nach meinem Realschulabschluss auf eine weiterführende Schule bzw. ein Gymnasium zu gehen.Da man sich ja aber mit dem Halbjahreszeugnis dort bewerben muss und ich langsam daran zweifle dass mein Durchschnitt besser als eine 2,7 sein wird wollte ich mal fragen ob das was ich mir eigentlich vorgenommen habe überhaupt noch klappt...

...zur Frage

Inwieweit vermittelt das Gymnasium eine "vertiefte Allgemeinbildung"?

Hey,

ich bin momentan in der 10. Klasse eines Gymnasiums und stelle mir immer wieder die Frage, weshalb wirklich interessante und wichtige Themenkomplexe nur teils so oberflächlich behandelt werden. Ist es wirklich der richtige Ansatz der Eliteschule, möglichst viele Themen durchzubringen, diese aber nicht tiefgreifend auf den Grund zu gehen? :)

...zur Frage

Von der Gemeinschaftsschule zum Gymnasium wechseln?

Hey, ich bin 13 und gerade in der 8. Klasse. Ich wollte schon immer auf ein bestimmtes Gymnasium gehen, aber habe mich in der Schule nie wirklich angestrengt in den letzten Jahren. Das Gymnasium auf das ich möchte ist nur paar Minuten entfernt von mir, habe auch Freunde die da drauf sind, und es ist eine Schule die einen großen Wert auf Sport bzw aufs tanzen legt, und da ich es liebe zu tanzen und auch andere Sportarten zu machen passt das perfekt. Auf meiner jetzigen Schule ist es einfach nur doof. Habe keine echten Freunde da, Lehrer kommen manchmal nicht mal zu den Stunden, es ist einfach nur chaotisch. Meine Noten sind momentan eigentlich ganz gut. Letztes Jahr ging es mir einfach nur total schlecht und das wirkte sich auch auf meine Noten aus. Aber dieses Jahr geht es mir besser, und ich strenge mich sehr an weil ich unbedingt auf dieses Gymnasium will. Ich bin in allen Fächern im G-Kurs aber Zbsp in Deutsch komme ich bald in den E-Kurs weil alles wie gesagt gut läuft. Meint ihr ich könnte es irgendwie schaffen nächstes Schuljahr (für die 9. Klasse dann) aufs Gymnasium zu wechseln? Und welchen Durchschnitt brauche ich dafür? :)

...zur Frage

Häufiger schulwechsel im Lebenslauf ein Problem?

Hallo, ich habe bisher schon einige male schule gewechselt. Nach der 4. Klasse auf ein gymnasium, nach einem halben jahr auf ein Anderes Gymnasium zwecks Umzug, Anfang der 8. Klasse dann auf eine Realschule. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich nach der Realschule auf ein Internats-gymnasium gehen sollte. Wenn es mir dort nicht gefällt, würde ich nach einem Jahr wieder auf ein "normales" Gymnasium wechseln.

Heute ist mir jedoch klar geworden, dass der häufige Schulwechsel später im lebenslauf vielleicht zu einem Problem werden könnte? Oder was meint ihr dazu? kann es sein, dass ich dann aufgrund dessen nicht genommen werden sollte oder so?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Medizinstudium Gymnasium

Ich besuche im Moment eine Realschule in Freiburg und möchte Medizin studieren. Auf welches Gymnasium muss ich gehen? Ich hatte Französisch nur bis zur 7. Klasse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?