Die Wahrheit über Gas?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hat er vollkommen recht. Deshalb wird untertage oft noch ein Kanarienvogel mitgenommen (Nicht in Deutschland). Da das Gas was man frisch fördert noch keinen Geruch hat. Wenn man dann ne kleine Gasmenge hat riecht man es nicht. Dafür gibt es heuzutage detektoren die besser und Tierfreundlicher als Kanarienvögel sind.

Man häte dem Gas auch einen Rosenduft geben können. Aber es musste ein penetranter Geruch sein den die Menschen nicht mögen damit ein Austritt sofort bemerkt wird. Deshalb nimmt man (glaub ich) Schwefel da das wie faule Eier stinkt.

Stimmt. Die bei uns üblichen und gefährlichen Gase wären in der Regel geruchsneutral. Durch einen Geruchszusatz wird dafür gesorgt, dass wir austretendes Gas und damit verbundene Gefahren durch kaputte oder offene Leitungen eher zur Kenntniss nehmen.

Wenn du das "Gas" für den Gasherd und Co. meinst, dann hat dein Vater vollkommen recht. Verwendet wird hier Erdgas, das ist vollkommen geruchsneutral. Es wird - je nach Gasanbieter - mit verschiedenen Gerüchen versetzt, damit es beißend, meist schwefelartig riecht. Das ist eine Schutzaßnahme, da man ansonsten austretendes Gas nicht riechen würde.

Kommt auf's Gas an! Wenn Du das Gas meinst, mit dem geheizt wird, dann stimmt das. Chlorgas stinkt auch ohne Zusätze nach Chlor.

Ja, das stimmt.

Was möchtest Du wissen?