Die vorstellung von kranken Gedanken wegbekommen wie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es kommt darauf an, wie viel zeit du in diese gedanken "investierst"- ist es deine überwiegende beschäftigung, dann suche der psychotherapeutische hilfe.

hast du große angst z.b. gezwungen zu werden, in eine steckdose zu fassen, dann such dir psychotherapeutische hilfe.

z.b. indem du bei der nächsten psychiatrie anrufst.

so ganz allgemein gesprochen hilft es, wenn man zwangsgedanken akzeptiert. so ungefähr "na ja, mein hirn spinnt halt ein bisschen rum- wie lustig, auf was für ideen es wieder kommt".

das gehirn produziert sehr viele gedanken automatisch- erst in einem zweiten schritt bearbeiten wir sie und fällen eine bewußte entscheidung darüber.

viele leute haben den impuls, etwas kaputt zu machen oder ähnliches- aber sie tun es nicht, weil etwas dagegenspricht z.b. dass man dabei nicht erwischt werden will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, solche Gedanken hat jeder. Wenn ich jetzt da runter springe, bin ich tot.  Wenn ich mich noch ein Stückchen weiter übers Geländer lehne, wird's gefährlich. Wenn ich bei der Beerdigung laut lache oder einen Witz reiße, bin ich überall unten durch... Solche Sachen habe ich mir schon unzählige Male überlegt, aber zum Glück nie gemacht, obwohl der Reiz da ist. Aber man kann sich  - als normaler, psychisch stabiler, Mensch - dann auch relativ schnell wieder auf etwas anders konzentrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gedanken sind doch unschädlich. Solange du keinen schwer kontrollierbaren Drang hast, diese Sachen wirklich zu tun, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliaBeautyX
19.03.2016, 16:20

In die sonne schauen habe ich mal gemacht 

0

Was möchtest Du wissen?