Die vier wichtigsten Sprachen der Welt?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

1. Definitiv Englisch (ich glaube dazu muss man nichts sagen)

2. Dann würd ich jetzt mal Spanisch sagen. Da Spanisch nicht nur in Spanien sondern auch in Ganz Südamerika (also bis auf Brasilien) gesprochen wird und damit von wahnsinnig vielen Leuten

3. Mandarin (da China so eine große Bevölkerung hat sprechen extrem viele Leute Mandarin-Chinesisch)

4. Das ist jetzt schwer. Ich weiß nicht welche Sprache am viertmeisten gesprochen wird aber für Deutsche ist es definitiv nicht schlecht Französisch zu beherrschen da es unser Nachbarland und eine wichtige Wirtschaftssprache ist. Außerdem ist es noch in einige weiteren Ländern Amts- oder Zweitsprache bsp Elfenbeinküste. Ich würd ich noch sagen, dass Russisch, Japanisch und Arabisch viel gesprochen wird, also das zu können ist sicher auch empfehlenswert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich spreche Deutsch (als Muttersprache), Englisch, Französisch, Russisch, Schwedisch, Niederländisch, Altgriechisch und Latein. Ich halte diese Sprachen alle irgendwo für wichtig, man sollte die Sprachen darauf auslegen, wo man wohnt, wo man hin will und was nötig ist, um die eigene Karriere zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Kinder bis 6 Jahre können bis zu vier Sprachen problemlos gleichzeitig lernen..."

Wo wird das wie belegt?

Und bis zu welchem Niveau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indy14
26.09.2016, 17:53

Das ist neuroligisch belegt. Und es hängt vom Lernsystem ab. Bei Kindern sollte man das System nutzen, bei dem eine Fachkraft eine Sprache spricht. Dass also eine nur Deutsch und die Anderen nur Englisch spricht.
So wachsen die Kinder zweisprachig auf und lernen im täglichen Leben ganz natürlich mehrere Sprachen. Wie viel sie dann lernen ist individuell. Manche lernen schnell und viel die Sprachbegabt sind, andere die eher Probleme haben, können am Ende der Kita Zeit nicht so viel. Ich denke aber bei dem richtigen Konzept können Kinder nach einer bilingualen Kita ein Niveau, dass sie die Sprache verstehen und, wenn sie es wollen, auch sprechen können. Aber das ist etwas individuelles. Es geht mir hauptsächlich darum, dass die Sprache für die Kinder nicht komplett fremd ist. Das Ziel ist nicht, dass sie die Sprachen alle mit 6 Jahren wenn sie den Kindergarten verlassen, fliesend sprechen, verstehen und am besten noch lesen und schreiben können. Der Schwerpunkt soll auf der Landessprache sein, diese sollen alle Kinder am Ende der Kita Zeit wie in allen anderen Kitas auch fliesend sprechen können und verstehen. 

0

Wenn das Kind sich nahezu überall auf der Welt verständigen können soll und Deutsch fest gelegt wird, dann würde ich eine Lateinamerikanische Sprache wie Spanisch und Englisch hinzu nehmen. 

Die vierte Sprache könnte man von den Wurzeln abhängig machen. Hat das Kind russische oder türkische Ahnen? Oft fallen die Kinder nicht weit vom Stamm. Sind die Eltern Philosophen, würde sich Griechisch anbieten. Bereisen die Eltern viel die Welt, würde sich eine asiatische Sprache anbieten. Sprechen die Eltern schon diverse Sprachen, können sie dem Kind besser Unterstützung bieten.

Die vierte Sprache ist aber nichts, was man dem Kind aufdiktieren muss. Wer so sprachbegabt ist und drei Sprachen problemlos lernen konnte, der kann sich die letzte Sprache noch den Neigungen entsprechend später aneignen, zwar nicht mehr ganz so problemlos, aber dafür ist es etwas, was sie selber wollen.
________________

Richtig zwingend notwendig sind nur Englisch und Deutsch. Das benötigt jeder Handwerker und jeder Doktor.

Man kann den Kindern viel anbieten, ich bin aber dagegen, denen zuviel auf Verdacht aufzuhalsen, genauso wie ich dagegen bin, Kindern vor der Schule unbedingt schon Rechnen beibringen zu müssen, nur weil sie es gut lernen können.

Es gibt bestimmt viele Sachen, die ich auch gut lernen könnte, wozu ich aber 0 Bock habe. Man muss schauen, wie hoch die Chance ist, dass etwas wichtig sein könnte und ab welchem Alter es wirklich sinnvoll ist, das dem Kind zu lehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deutsch die Muttersprache ist, würde ich das Kind auf jeden Fall englisch lernen lassen, weil das eine Weltsprache ist, dann noch französich, weil das in vielen Ländern auch gesprochen wird, dazu noch eine romanische Sprache, wie Spanisch oder Italienisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann doch eher Latein. Da gibt's ein paar Texte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Englisch (können die meisten Menschen rudimentär)

Spanisch ( wird sehr häufig muttersprachlich gesprochen)

Chinesisch (häufigste Muttersprache)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deponentiavogel
23.09.2016, 12:16

Was haben die Leute immer mit dem Spanischen?

Wenn wir nach Sprecherzahlen gingen, sollten wir auch alle Hindi lernen. Es geht um das eigene Umfeld. 

Wenn ich im Saarland lebe, werde ich mir Französisch aneignen, auch wenn mehr Menschen auf der Welt spanisch sprechen. Wenn ich im Urlaub immer nach Italien fahre, werde ich auch nicht spanisch lernen, nur weil total viele Menschen das jenseits des Atlantiks so tun.

2

1. Die Muttersprache (das was die Mutter spricht) und die Vatersprache

2. Die Sprache seiner Heimat (lokaler oder regionaler Dialekt)

3. Die Amtssprache des Landes (hierzulande deutsch)

4. Englisch

Alles andere kann ein Kind auch noch später lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Landessprache, Englisch, Chinesisch und dann noch entweder Russisch, Arabisch oder Spanisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

französisch und englisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

English, spanisch und c++

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben deutsch, finde ich die Nachbar Länder je nach dem an welcher Grenze man wohnt (bspw niederländisch) wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?