Die Verfahrenskosten u. das TH Honorar werden danach von der Gerichtskasse eingefordert. Hat schon wer Erfahrungen wie hoch die Kosten sind- die man bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das hängt ganz sicher erstmal vom Streitwert d.h. von der Höhe der angemeldeten Schulden ab. Ich kenne einen Fall, wo der Treuhänder für die Insolvenzphase einschl. Auslagen fast 10.000 EUR und für die Wohlverhaltensphase nochmal ca. 1.500 EUR bekommen hat.

Da kannst Du die Gerichtskosten dann getrost ignorieren.

Schöne Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist unterschiedlich und ist auch von der Höhe der Schulden, der noch vorhandenen Masse, Tätigkeiten des IV etc. abhängig.

Es gibt eine Mindestvergütung die ist festgelegt, nach oben gibt es keine Grenzen. Kann schon mal 6 stellig werden, bei privat Insolvenzen aber eher ungewöhlich.

Im übrigen können die Kosten danach gestundet werden bzw. ist Ratenzahlung möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?