die unendliche angst vor dem versagen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du sollest vielleicht etwas in dich kehren und dir nur Gedanken über die nächsten Aufgaben machen.

Wenn du wirklich so fleißig bist wirst du in deinem Leben so oder so viel erreichen. Oftmals ist es aber negativ sich zuviele Gedanken um alles zu machen. Also immer nur Schrittweise denken. Mach dir einen Plan. Wann steht was an, wie bereitest du dich am besten vor. Wenn du dir den Plan gemacht hast, arbeite diesen ab. Versuch dir nur Gedanken über ein Problem zu machen. Viele Sachen auf einmal sind oft zu komplex und verwirren.

Aber wie gesagt, wenn du wirklich so fleißig bist wirst du deinen Weg machen. Egal wie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na komm, dich hasst nicht jeder in der Stadt, also wirklich!

Aber solche Zweifel sind normal, die hat jeder. Als meine Tochter auf dem Gymnasium war und es absehbar war, dass sich bald viel in ihrem Leben verändern wird, war sie total fertig. Sie hat geheult, sie hat ständig gesagt, dass sie nicht erwachsen werden will, dass sie nicht will, dass die Schulzeit endet, dass sie nicht will, dass sie ihre Leute dann nicht mehr täglich sieht, dass sie total Angst vor den Abiprüfungen usw.

Aber sie musste da trotzdem durch, ging ja nicht anders. Das Ende vom Lied war, dass wir beide Rotz und Wasser geheult haben, auf dem Abiball.... Ich wollte mein kleines Mädchen ja auch behalten, ich wollte nicht, dass ein so großer Lebensabschnitt für sie beginnt. Auch weil sich für mich etwas grundlegend verändert hat.

Nur, wie gesagt, man kann die Zeit nicht anhalten also haben wir weiter gemacht. Und alles ist gut gegangen, das Abi, die Ausbildung meiner Tochter und auch der feste Job, den sie ausübt.

Und wirklich ALLE Zweifel haben sich bei dem Kind in Luft aufgelöst als sie ihren heuteigen, festen Partner kennen gelernt hat. Auf einmal ist die über Nacht erwachsen geworden..... Sie lebt jetzt in einer anderen Stadt, ist glücklich und zufrieden.

Lass das Leben auf dich zukommen, vertraue darauf, dass es gut wird denn das tut es. Vielleicht etwas anders als du dir das jetzt vorstellst aber gut. Du wirst deinen Weg finden und dein Leben meistern. Du bist schon auf einem sehr guten Weg, du kümmerst dich um deine Bildung. Das zeugt von Intelligenz und Reife, das hat nicht jeder Erwachsene, du hast das jetzt schon. Ich bin überzeugt, dass du alles schaffst was du dir vornimmst.

Umgebe dich mit Menschen, die dir gut tun und fang an positiver zu denken, gute Gedanken bringen gute Dinge ins Leben. Und darauf musst du nur warten, die kommen dann von selbst :))

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab keine Angst versagen bzw. scheitern ist erfolg. Wenn du was Schaffen willst schaffst du es auch. Ein 1.0 Abitur hat nichts mit erfolg zu tuen das ist nur pures auswendiglernen und hat nichts zu bedeuten. Es ist egal ob dich leute hassen solange du echte freunde findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht falsch verstehen, mir geht es eigentlich gut, ich möchte nur wissen ob das in meinem Alter normal ist oder ob noch jemand solche Ängste hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
14.10.2016, 00:11

So, pass auf. Ich bin jetzt etwas über mittelalt und ich habe auch solche Zweifel, manchmal Ängste, Bedenke, solche Gefühle, die hat jeder Mensch.

Bei Jugendlichen ist es ganz normal, man wird langsam erwachsen und das kann ordentlich Angst machen.

0
Kommentar von flohase
14.10.2016, 00:16

"Normal" zwar nicht, aber es kommt mal hier und da vor. Ich selbst (16) habe ein ähnliches Empfinden wie du. Jedoch weiß ich nicht, ob das eher mehr die Angst ist oder ein Ehrgeiz der zu scheitern droht, da wahrscheinlich keiner in deiner Umgebung dein Potenzial erkennt. Wenn das niemand fördert, denk ich mir zuerst: wie viel soll ich denn noch machen, damit mich jemand hochziehen kann? Danach merkt man, dass man nicht beachtet wird und zweifelt dran überhaupt für jemanden interessant zu sein. Dieser mieser Hintergrundgedanke wirkt sich negativ (zumindest bei mir) auf dein Glück aus und es geht weiter bergab. Danach wird man vom Herzen her verletzlich und manchmal in sinnlosen Situation überempfindlich. Vielleicht ist das auch die Angst vor dem erwachsen werden wie viele Erwachsene sagen?

Vergiss trotzdem nicht niemals aufzugeben und das zu tun wo DU DICH entfalten kannst. Auch wenn das ewig dauern kann, sollte man sich nicht an sich zweifeln und möglichst das Positive in anderen Menschen sehen.

Ich hoffe ich konnte helfen ;)

1
Kommentar von Turbomann
14.10.2016, 00:25

@ kulenk

Ich glaube, dass hat weniger mit deinem Alter zu tun, sondern mit deinem mangelnden Selbstbewusstsein und deiner Einstellung.

Du setzt dich selber ständig unter Druck, weil du von vornherein schon damit rechnest, dass du versagen könntest.

Selbst wenn man mal versagt na und? Dann stehst du wieder auf und machst weiter.

Setze dir Ziele, die du erreichen kannst, wenn du ständig zu hohe Erwartungen an dich selber stellst, dann wirst du immer enttäuscht werden, denn keiner ist in allem und überall perfekt.

Aber wie? Was ist wenn ich wirklich nie etwas erreiche.

Auch du kannst Ziele erreichen und auch du hast Stärken, dann baue die aus und konzentriere dich darauf. Sage dir: ich schaffe das

Was ist wenn ich wirklich nie etwas erreiche.

Den Satz solltest du mal aus deinem Leben streichen und dir sagen: ich will das erreichen und dann schaffst du das auch.

Für manche ist das hier eine Kleinigkeit, aber mir ist es wirklich sehr wichtig

Das kann sein, aber was interessieren dich denn, was andere denken und meinen. Es ist wichtiger, was DU erreichen willst.

Verlange von dir selber nicht unmögliches, sondern eines nach dem anderen. Kein Mensch ist ein Versager, wenn er nicht im allem perfekt ist.

Selbst wenn du wegziehen würdest, dann hättest du woanders dasselbe Problem mit deiner Angst zu versagen, denn die nimmst du ja mit.

Versuche mal herauszufinden, warum du diese Angst hast und dann traue dir mehr zu.

Hinterfrage mal, warum dich alle hassen und selbst wenn es so sein sollte, dann biete denen die Stirn und ziehe DEIN Ding durch.

Selbst wenn du das Abi nicht schaffst, geht die Welt nicht unter, dann findest du einen anderen Weg.

Man muss nicht alles nur negativ sehen, wenn mal etwas nicht klappt.

Ich glaube nicht dass als das etwas mit Glück zu tun hat und trotzdem sage ich mir selbst, dass ich es nie habe.

DU selber hast es in der Hand, was du alles im Leben erreichen kannst. Halte dich nicht mit der Vergangenheit auf, sondern schaue in die Zukunft, versuche positiv zu denken. Dann wirst du auch mit Rückschlägen - die wir alle mal haben - besser umgehen können und merken, dass sie kein Fehler sind, sondern dass du daraus lernst, wie man es besser machen kann.

Ich weis schon, dass das leichter geschrieben ist als zu machen. Aber du kannst alles schaffen, du hast es in der Hand, niemand sonst.

1

1. Ohne Abitur bisste vermutlich eh glücklicher.

2. Versagen tut jeder irgendwie irgendwann, normal

3. Ohne Arbitur findeste auch n Job, wenn du zu gut biste wirste wegen Überqualifizierung nicht genommen

4. Wenn du was kannst was dir Spaß macht hast du automatisch interesse und wirst auch gut darin, versagen wird dann minimiert, weil du weiß wie es geht, egal was das ist.

5. Wenn du so schlau bist wieso stehst du dan nicht über andere, als in dem sinne dass die anderen unterlegen sein müssten

6. Mach dir mal kein Kopp und geh ein Trinken, mit paar Leuten, lass mal die Sau raus, sonste wirste mehr Arsch als jetzt, man muss sich manchmal auch anpassen können, was nicht heißt Alk und Rauchen wäre "angesagt" aber mal dummes oder verbotenens tun, kann deine Welt verändern. Was nicht heißt du sollst Straftaten begehen, sei halt kein Streber (was ich vermute das du bist, obwohl du nicht so schreibst)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kulenk
14.10.2016, 00:11

Ich bin kein Streber und trinken tu ich auch gelegentlich, wobei ich anmerken muss: selbst wenn es so wäre, hat das eine mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. :D

0

Was möchtest Du wissen?