Die Unberührbaren als Kinder Gottes?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Begriff "Harijan" (Kind Haris, eine Bezeichnung für Vishnu) stammt nicht von Gandhi selbst, sondern von einer mittelalterlichen Heiligen namens Narasimha Mehta, die sich selbst als "Harijan" bezeichnete.

Sie war Anhängerin der so genannten Bhakti-Bewegung, in der die emotionale Hingabe an Gott gelehrt wird und in der zu dieser Zeit das Geschlecht, oder die Kastenzugehörigkeit als unwichtiger galt, als die Hingabe.

Gandhi bezog den Begriff der "Kinder Haris" auf die Kastenlosen und wollte damit zum Ausdruck bringen, dass auch sie von Gott akzeptiert und als seine besonderen Kinder angesehen würden, obwohl die Gesellschaft, die ja sonst eine fürsorgende, "elterliche" Funktion habe, sie ablehne.

Viele Kastenlose lehnen diese Bezeichnung übrigens ab und sehen sie sogar als diskriminierend an, weil sie nicht als eigenständige, selbstbewusste Menschen, sondern als "Kinder" bezeichnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?