Die Todesstrafe eure Meinungen?

17 Antworten

Also ich würde die Todesstrafe komplett abschaffen. Jeder denkt das Mörder.......dies verdient hätten, aber letztendlich hat keiner den Tot verdient und 30+ Jahre Gefängnis ist viel schlimmer als der Tot.

Denn seine Freiheit zu verlieren ist etwas schreckliches, eigentlich ist das ja ein menschliches Previleg.

Fazit: Lieber schmoren im Betonhaus als allem durch den schnellen Tot zu entgehen. (Gilt jetzt für Mörder, Vergewaltiger und andere Schwerverbrecher).


Aber gehen wir mal davon derjenige der schuldig gesprochen wird z.b. eines Mordes war auch wirklich schuldig.Es mag zwar eine Strafe sein für den Mörder im Gefängnis zu sitzen, aber was hat die Gesellschaft der er geschadet davon?Genugtuung? Wohl eher Kosten die die Gesellschaft für die "Genugtuung" zu tragen hat.Somit hat man zwar den Bösen bestraft, bezahlt dabei aber für seine "menschenwürdige" Unterbringung. Man bezahlt also bei diesem Mörder für etwas was er einer anderen Person verwehrt hat.

0
@Lucky8Bastard

In den USA würde ich nicht immer von menschenwürdig reden^^

Außerdem wird so gesehen jeder selbst zu Mörder, der ihn hängen sehen will und im Endeffekt hat es nichts gebracht, das Opfer kommt nicht wieder und der Täter musste eher weniger dafür bezahlen.

Ich gebe lieber Geld dafür aus die Täter richtig zu bestrafenb, anstatt sie mit dem Tot sich ihrer Schuld zu entziehen.

0

Ich bin definitiv gegen die Todesstrafe. Ich glaube, dass nur Gott allein das Recht haben sollte, entsprechend zu richten. Für den Menschen bleibt dann immer noch die Möglichkeit lebenslanger Haft mit Sicherungsverwahrung.

Wenn es 100%ig nachgewiesen werden kann das die Person der Täter war (bei Mord,Vergewaltigung und Kindesmisshandlung), bin ich für die Todesstrafe.

Kurzum: wer andere Menschen ermordet hat sein Recht auf Leben verwirkt.Ebenso bei den anderen beiden Punkten oben.

Bei einer nachgewiesenen Vergewaltigung bin ich übrigens immer für eine Kastration.

Es muss aber wirklich 100% nachgewiesen werden können.Wenn der Täter es zugibt, ist es nicht ausreichend (wieviele Leute haben unter Druck schon Schuld zugegeben und waren garnicht schuld?!)

Jeder, der Verurteilt wird, wird zu 100% verurteilt. Wenn das Urteil eben falsch war..

0
@schlonko

Und das meine ich ja.Es reicht dabei nicht das jemand von sich aus (unter dem Druck der Ermittlungen) zugibt das er der Täter war obwohl das garnicht stimmt.So eine Person wird in Deutschland aber ebenfalls als schuldig verurteilt.

Gerade in Amerika gibt es einige Fälle wo der "Täter" die Tat zugab unter Druck und hingerichtet wurde, und Jahre später kam der wahre Täter ans Licht. 

Für eine Todesstrafe muss also alles passen: das Schuldeingeständnis oder hieb- und stichfeste Beweise die keinen Zweifel aufkommen lassen

0

warum zeitumstellung?

was spricht eigentlich dagegen, die sommerzeit ganzjährig gelten zu lassen? (keine lästigen umstellungen mehr)

...zur Frage

Unschlüssig was Karriere, Job, Familienplanung etc. angeht?

Hi,

 

das hier ist ein recht kompliziertes Thema, denn ich möchte eigentlich meinem Traumberuf nachgehen und auf Lehramt studieren, bin aber bereits 23 Jahre alt. Habe zuvor eine Ausbildung gemacht und fast 2 Jahre gearbeitet.

 

Nun gibt es vieles was dafür spricht:

-         Ich bin total unglücklich in meinem Job

-         Lehrer war lange mein Traumberuf, aus finanzieller Sicht kam ein Studium aber nicht in Frage

-         Ich könnte ein paar meine jungen Jahre nochmal in einer Stadt verbringen, sehne mich mal nach Veränderung weil es auf dem Dorf langweilig ist

 

Dagegen sprechen aber auch einige Dinge… Ich müsste 5 Jahre studieren + 2 Jahre Referendariat machen, wäre also erst mit 30 fertig.

In der Zeit hätte ich so gut wie gar kein Geld und würde erst mit 30 anfangen was zu sparen.. ich möchte aber auch Kinder, vorher aber unbedingt auch nochmal ein wenig die Welt mit meiner Freundin erkunden (sie studiert noch 3 Jahre) + Referendariat.

 

Zu spät Kinder kriegen möchte ich aber auch nicht, auch wegen des Risikos für die Kinder (eine Verwandte hat erst neulich noch mit 39 ein Kind bekommen, welches mit einem schweren Herzfehler und Trisomie 21 geboren wurde), die ärzte sagten, dieses Risiko steigt mit zunehmendem Alter.. deshalb mache ich mir da schon einige Gedanken darüber.

 

 

Würde ich jetzt weiter arbeiten + nebenberuflich etwas anderes studieren (habe mal 3 semester WirtIng zwischendurch berufsbegleitend gemacht) könnte ich eine Menge Geld sparen und mit ihr nach ihrem Ref. Eine große Reise machen und man könnte schon an Kinder, Eigenheim, Hochzeit etc. denken.. Das verschiebt sich wenn ich jetzt noch studieren gehe natürlich um 5-7 Jahre nach hinten.

 

Was denkt ihr? Bin ich zu alt? Würdet ihr es an meiner Stelle machen? Sind meine Sorgen unbegründet?..

...zur Frage

An alle Frauen & Mädels , wie findet ihr Südländer?

  1. Würdet ihr euch mit einem Südländer einlassen?

Wenn "ja" , wieso ...

Wenn "nein" , was spricht dagegen ...

...zur Frage

UMFRAGE: Todesstrafe seid ihr dafür oder dagegen

Würde da gern mal eure Meinung hören.. wenn die Beweislage eindeutig ist ein Geständnis vorliegt ect.. ist es dann moralisch vertretbar!? Und würdet ihr es hier in Deutschland auch befürworten`?

...zur Frage

Was würdet ihr auf die Pro und Kontra Seite schreiben ,wenn es um einen Schulwechsel geht?

Ich überlege Schule zu wechseln und würde gerne wissen was dafür spricht und was dagegen .

...zur Frage

Küchenarmatur im Bad einbauen?

Hallo,

Spricht etwas dagegen eine armatur die Fr die Küche gedacht ist im Bad einzubauen?

Wir denken an diese
http://m.ikea.com/de/de/catalog/products/art/40305947/

Muss es dann ein Waschbecken ohne Ablauf sein?
Könnte sich die Versicherung beschweren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?