Die Therapie wird mir irgendwie zu viel, was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann Dir nur empfehlen mit Ihr darüber zu reden,das es Dir zu viel wird,da wird sich eine Lösung finden lassen,aber ein Therapieabbruch wäre da die schlechteste für Dich.Aus Deiner Frage kann ich etwas rauslesen was Dein Problem ist,und offenbar musst Du auch lernen damit umzugehen das sich jemand für Dich interessiert,und das Du demjenigen nicht zur Last fällst,da solltest Du unbedingt mit Ihr drüber reden,sei offen,und sage die Wahrheit,das ist  ein Lernprozess der seine Zeit braucht,und Du stehst da erst am Anfang,aufgeben ist da wirklich der schlechteste Weg den Du da beschreiten solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andie61
12.03.2017, 18:52

Danke für den Stern,Gruss andie

0

ch habe angst das ich die Therapeutin nerve, zur last Falle oder denke
sie könnte sich lieber mit anderen Patienten beschäftigen, anstatt mit
mir...

Brich die Therapie bitte nicht ab. DAss du dich selbst nicht wichtig nimmst, nicht ernst nimmst, ist sicher Teil deines Problem.

Rede aber mit ihr genau über diese Bedenken. Das ist vordringlich vor allen anderen Inhalten, die du noch zu berichten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal finde ich es gut hier zu schreiben. Das verdient meinen Respekt.

Zum anderen vermute ich, dass deine Therapeutin eine Vermutung hat, dass Du aufhören willst. Gut, ich kenn Deine genaue Situation nicht, aber kann dir nur soviel mitgeben inform einer Frage welche wäre:

" WO siehst Du Dich in einem Jahr?"

Wenn Du die Richtige Antwort für Dich gefunden hast, hat sich die Frage mit dem aufhören der Therapie erledigt!

Weiterhin gl hf und auf gute Entscheidungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten redest du mit deiner Therapeutin darüber und nicht mit uns ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?