Die Steuererklärung nach dem Schätzbescheid unter Vorbehalt der Nachfrist abgegeben. Was nun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schau Dir mal ganz genau den Bescheid an, in dem Du eine "fette Nachzahlung" erhalten sollst. Ich nehme an, Du meinst eine Erstattung.

Steht da unter der Berechnung auf der ersten Seite der Satz:"Über die Verwendung des Guthabens erhalten Sie eine besondere Mitteilung" oder so ähnlich?

Da wird dann wohl das Guthaben mit der Nachzahlung aus dem anderen Jahr verrechnet, und ein möglicher Rest wird ausgezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hasileinchen85
01.02.2016, 17:51

Hast recht, natürlich meine ich Nachzahlung, sorry. Der Satz: "Über die Verwendung des Guthabens erhalten Sie eine gesonderte Mitteilung", steht darunter, nochmals sorry.  Also das heißt,  dass ich nach Abzug der Steuerschulden, den Rest eigentlich ausbezahlt bekomme?! Danke für Deine Antwort.  LG

0

Sorry, ich meinte unter Vorbehalt der Nachprüfung nicht Nachfrist. Und Steuererklärungen nachgereicht, nicht Bescheide :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antrag auf Stundung

Antrag auf Aussetzung der Vollziehung

Unterschiedsbetrag von Schätzungsbescheid zu den "richtigen" Steuererklärungen ist zu zahlen, dieser Betrag wird NICHT gestundet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hasileinchen85
31.01.2016, 12:57

Was genau bedeutet das? Wenn in der richtigen Erklärung rauskommt dass das Finanzamt was an mich bezahlen muss, bekomme ich nichts und spielt keine Rolle aber wenn was nachbezahlt weden muss, schon?

0
Kommentar von wurzlsepp668
31.01.2016, 13:30

geil, negative Bewertung auf eine zu 100% korrekte Antwort ....

1

@wurzlsepp668.Naja, ob deine Antwort 100% richtig ist, glaube ich nicht. Zumindest nicht auf die Frage, die ich gestellt habe. Sorry! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?