Die Stadt hat kein Geld mehr für Springbrunnen. Gibt es Solarbrunnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klar gibt es Solarpumpen, aber die Leistung für Fontänen müsste schon recht hoch sein. Lieber in den Flüss eine kleine Turbine hängen, dafür braucht man aber das Wasserrecht. In Österreich wird das viel gemacht.

Ich hab auch gerade ein bisschen recherchiert, es gibt tatsächlich solarbrunnen, aber soweit ich das verstanden habe sind das eher kleine Tischbrunnen für den Hausgebrauch: http://solarenergie-infos.de/html/solarbrunnen.html

Aber in groß wäre sowas sicherlich auch vorstellbar.

Grüße Charles

Wenn das wirklich 30.000 Euro im Jahr sind wären das 3,42 Euro in der Stunde.

Wenn man davon ausgeht das ne KWh etwa 0,2 Euro kostet wären das 17.000 W die die Fontaine verbraucht.

Und dann such mal die Solarpanel die mal eben 17.000 W erzeugen können und schau mal was die kosten.

30.000 € kann kein richtiger Wert sein, kann ich mir nicht vorstellen. Wahrscheinlich Kosten sämtlicher Brunnen zusammen, Strom, Wasser und Wartung.

0
@Luise

Vielleicht sind 30.000 noch zu wenig:

Die Fontäne fand bei der Bevölkerung anfangs keinen großen Beifall, da die Binnenalster immer das "schlichte Wahrzeichen Hamburgs" war. Mit der Zeit wurde die Fontäne aber Teil dieses Wahrzeichen und ist aus dem Anblick der Innenstadt Hamburgs über die Alster nicht mehr wegzudenken. Die jährlichen Kosten von 40.000 bis 65.000 Euro übernimmt inzwischen die Hapag-Lloyd AG, die ihren Hauptsitz ebenfalls an der Binnenalster hat.

(c) http://de.wikipedia.org/wiki/Alsterfontaine

0
@boriswulff

Ist ja brutal viel. Gut, dass mir das Teil nicht gehört.

0
@Luise

Wenn die Brunnen nachts auch noch beleuchtet werden sollen, dann wird eine 20W - Halogenlampe dafür wohl nicht ausreichen. Zudem muss das Wasser ja ständig gefiltert werden und der Brunnenboden im Idealfall täglich gereinigt. Ab und an wird auch das Wasser ausgetauscht werden müssen. Immer nur Chlor nachschütten ist ja nicht ausreichend.

0
@sender

Man darf natürlich nicht vergessen, dass die Fontäne 60 Meter hoch sprüht! Da braucht man schon einige Watt an Strom. Aber es gibt ja auch Brunnen die weitaus kleiner sind und "nur" 1.000-2.000 Euro pro Jahr an Strom kosten. Und selbst das ist der Stadt zu teuer. In Neugraben (Stadtteil von Hamburg) war der Brunnen 7 Jahre lang außer Betrieb, bis er schliesslich abgerissen wurde (das nennt die Gemeinde Stadtverschönerung!). Die jährlichen Kosten von 2.000 MARK (also ca. 1000 Euro) hat die Stadt wegen Haushaltssperre nicht bezahlt und es fanden sich auch keine Sponsoren. Ganz abgesehen davon, dass man auch keinen Spendenaufruf machte... Was die Reinigung betrifft, werden dafür jetzt sogenannte "Paten" gefunden, meist Schulklassen die sich dann um die Pflege ehrenamtlich kümmern. Aber normal wird so ein Brunnen nicht so oft gereinigt. 1x im Jahr müssen die Pumpen meist zur Wartung. Die jährlichen Kosten von damals 2000 DM beinhalteten aber auch die Wartungskosten. Wie schaut das denn aus, wenn im Hochsommer die schönen Brunnen aus sind und statt dessen als Mülleimer benutzt wird und unter den Steinen hausten natürlich auch genug Ratten... Kein Wunder, wenn da niemand sauber macht.

0

Gibt es anscheinend,Infos zu solarbrunnen bei energieportal24Tipps und kostenlose Infos zu solarbrunnen finden Sie kostenlos im Diskussionforum von energieportal24 -> HIER KLICKEN >>> ... http://www.energieportal24.de/solarbrunnen/qry_solarbrunnen.htm

Was möchtest Du wissen?