Die SMS-Tipper zerstören unsere Sprache?

3 Antworten

Sprache entwickelt sich nun mal. Und auch email und messaging haben sicherlich einen Einfluß darauf genau wie auch Einflüsse aus anderen Sprachen. Aber das war schon immer so seit es eben Sprache gibt. Von Zerstörung würde ich da nicht sprechen. Auch wenn manche Entwicklungen einem persönlich auch mal weh tun im Kopf. "Bin Auto" oder "bin Küche" oder "bin China" zum Beispiel und das Schlimme ist das ich das ja mittlerweile auch noch benutze.

Zum Teil schon. Vor allem die Rechtschreibung, der Ausdruck und die Jugendsprache sin dabei sehr dominant. Und es wird viel mit Abkürzungen hantiert.

Ich glaube schon, das die Muttersprache darunter leidet.

Nein, tun sie nicht. Die sprechen ja nicht so, wie sie schreiben.

Was möchtest Du wissen?