"Die Schulden wurden immer erheblicher" - kann man das so schreiben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schulden WERDEN nicht, sondern man MACHT sie.

Von daher wäre es wohl richtiger zu schreiben: "Durch immer wieder neue Schulden und stetes über meinen Verhältnissen leben habe ich inzwischen einen erheblichen Schuldenberg angehäuft". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
24.10.2016, 15:36

Woher willst du wissen, über wessen Schulden der Fragesteller schreibt?

0
Kommentar von schmidtmechau
25.10.2016, 07:57

Hallo Gerneso!

Du hast offensichtlich noch nicht viel mit Schulden zu tun gehabt, sonst wüsstest Du, dass - hat man erst einmal Schulden gemacht - diese Schulden immer umfangreicher werden und zwar ganz ohne eigenes Zutun. Und das passiert nicht nur Personen, sondern ganzen Staaten, die in der Zinsfalle hocken und zusehen müssen, wie der Schuldenberg immer größer wird!

Gruß Friedemann

0

Wenn man etwas vergleichen und dafür den Komparativ verwenden will, dann braucht man messbare Größen. 

"Erheblich" beschreibt aber eine nicht messbare Größe, oder einen Begriff, dessen genaue Höhe man nicht angeben will. Formal kann man zwar den Komparativ "erheblicher" bilden, aber es bleibt eine nicht vorstellbare, undefinierbare Größe.

Ähnlich ist es mit Wörtern wie genügend, ausreichend. (In diesem Jahr hat es genügender geregnet als im vergangenen! ?)

Also bleib einfach beim einfachen groß, größer.

"Belastender" könnte eine Alternative sein, aber ich weiß nicht, ob du das ausdrücken willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo WhoozzleBoo!

Von richtig oder falsch kann man da nicht sprechen, es geht nur um den passenden Ausdruck.

"Erheblich" ist zwar verständlich, aber es ist ein schwacher Ausdruck. Wenn Du nur etwas über den Umfang der Schulden aussagen möchtest, dann würde ich "umfangreicher" oder einfach "größer" schreiben. Wenn Du einbeziehen willst, wie sich das anfühlt, würde ich "drückender" oder "belastender" schreiben.

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
25.10.2016, 08:01

"Erheblich" ist auch deswegen eine meiner Meinung nach schlechte Wahl, weil niemand wirklich genau zwischen "erheblich" und "erheblicher" unterscheiden kann.

Im Gegensatz zu "größer" steckt in "erheblich" eine wertende Beurteilung. Für diese fehlen aber nachvollziehbare Kriterien.

1

Eine Regel und damit eine stichhaltige Begründung kann ich dir leider nicht liefern, aber eine solche Formulierung läuft meinem Sprachgefühl zuwider.

Für mich kann jemand erhebliche Schulden haben, seine Schulden würden für mich aber nicht erheblicher, sondern größer. 

Mich stört in diesem Zusammenhang der (grammatisch gemäß Duden mögliche) Komparativ.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
25.10.2016, 08:34

Siehe auch die Antwort von schmidtmechau und meinen Kommentar dazu.

0

Duden sagt ja.

Mir fehlt allerdings der Bezug, weshalb die Schulden immer größer wurden.
Dann ließe sich der Satz besser formulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das geht so.
Etwas "schöner" wäre imho:

"Die Schuldenlast wurde immer erheblicher"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Kann man so schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?