Die Schmerzen im Bein wollen einfach nicht verschwinden!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann gut nachempfinden wie Du Dich fühlst. Ich selbst habe 4 inoperable Bandscheibenmassenvorfälle. Aber der Schmerz, den Du äußerst, spricht, wie auch schon der Vorredner meinte, mit Sicherheit für eine Ischiasreizung. Ich würde sehr bald einem Neurologen oder Neurochirugen die Problematik schildern. Ich möchte Dir jetzt keine Angst einjagen, aber Dich trotzdem auf folgendes hinweise:. eine Ischiasreizung kann sich schnell als eine chronische Ischialgie auswirken. Da helfen dann nur noch starke Schmerzmittel. Ich weiß worüber ich Dir schreibe, bei mir wurde 16 Jahre lang ALLES ausprobiert und angewendet, was es auf dem med. Markt gab. Was die "Schiefhaltung" betrifft, das wiederum spricht für eine Skoliose. Auch eine Arthrose ( ja, kann man auch als junger Mensch bekommen) Fibromyalgie und Gicht sowie Rheuma würde ich an Deiner Stelle durch die entsprechenden Ärzte checken lassen, um es ausschließen zu können. Mein dringender Rat; geh den Ärzten auf die Nerven, renne von Pontius bis Pilatus wenn es sein muß, zu Chiropraktikern, Neurologen, Orthopäden, ect. SOLANGE bis Du beschwerdefrei oder weitgehenst voll bewegungstätig leben kannst ! Laß Dich NUR NICHT vorschnell abspeisen ! ALLES KANN helfen, laß nichts unversucht, auch wenn es dauert und die Arzt-Rennerei mühsam und zeitraubend ist ! Und mit vorschnellen OP´s wäre ich vorsichtig. Die Fehler,- Schädigungsquoten sind leider nicht klein. CT, MRT, Röntgen ect. es sollte alles getan werden um alles zu sehen und zu erkennen oder auszuschließen. Auch Deine Krankenkasse, Schwimmen ist für Rückenprobleme die beste und schonendste Bewegung. Nicht vorschnell den Körper zu Leistung fordern, kann Dich u.U. zurück werfen. Ernährungsumstellung, Rückenschule, Schmerztherapeut, vieles davon könnte Dir weiterhelfen. Falls Du mehr Info´s brauchst bitte per persönlicher Email. Ich hoffe ich konnte mit den Infos helfen.

CasadelPerros 10.07.2013, 18:35

Vielen Dank für das Lob, den Stern. Wie erwähnt, wenn ich weiter helfen kann bin ich gerne jederzeit bereit. Gute Besserung, nicht unterkriegen lassen Daumen drücke.

0

Ich nehme mal an, dass das der Ischiasnerv ist. Er geht vom Rücken über die Hüfte/Pobacke bis ins Bein.Der Nerv kann eingeklemmt sein. Informiere Dich mal im Internet. Da gibt es auch Fotos und Ratschläge. Da ich das gerade selber mitmache (3 Wochen), ist mein Ratschlag: Nicht in die Schonhaltung gehen. Immer mal wieder Gehen und in Bewegung bleiben. Liegen ist nicht so gut. Eine gute Übung ist,wenn Du Dein Knie mit beiden Händen umfasst und hoch zur Brust ziehst. 1/2 Minute lang halten und dann wieder entspannen. Diese Übung ein paar mal machen. Auch wenn´s wehtut - mir hat es im Nachhinein geholfen. Und - lass´ Dir von Deinem Orthopäden Krankengymnastik od. Massagen verschreiben. Keine Spritzen, denn die betäuben nur und packen das Übel nicht bei der Wurzel.

Außerdem hat mir mein Orthopäde "Kiesertraining" verschrieben. Die Kosten werden voll von der Krankenkasse getragen. Das hat mir auch sehr geholfen.

Ich hoffe, dass ich Dir helfen konnte und wünsche Dir gute Besserung.

SWIN88 03.07.2013, 11:27

Danke für deine Antwort. Ich habe auch gedacht, dass es der Ischias sein könnte und das es ein "kompletter" Schmerz ist. Das, was im Internet immer als Ischiasschmerz beschrieben wird, ist der helle einschießende Schmerz - den habe ich aber soweit im Griff, nur dass ich nicht lange stehen und laufen kann, schränkt mein Leben schon sehr ein.

Krankengymnastik habe ich jetzt seit 6 Monaten jede Woche 1 - 2 mal und dazu noch Krankengymnastik an Geräten zum Muskelaufbau und Rehasport, zwischendurch war ich noch ambulant vier Wochen in Reha. dadurch sind die hellen Schmerzen auch verschwunden denke ich.

Aber der Rest bleibt. Deine Übung werde ich gleich mal ausprobieren. Danke.

0
Kassandra49 08.07.2013, 18:49

Eine gute Übung ist, wenn Du Dein Knie mit beiden Händen umfasst und hoch zur Brust ziehst. 1/2 Minute lang halten und dann wieder entspannen. Diese Übung ein paar mal machen. Auch wenn´s wehtut - mir hat es im Nachhinein geholfen.

Anmerkung:

Hatte noch vergessen, hier zu erwähnen, dass ich diese Übung im Sitzen in meinem Stressless-Sessel mache, wo der Rücken ja sowieso schon etwas rund liegt. Also das Knie mit beiden Händen ziemlich hoch ziehen, so dass sich der untere Rücken (Steißbein) dehnt. Die Wirbel ziehen sich so etwas auseinander. Danach wieder entspannen. Weiterhin gute Besserung wünscht Dir Kassandra49

0

Willkommen im Club!

Habe auch einen zweifachen Bandscheibenvorfall Deiner Art, nur mit dem Unterschied, dass ich mich nicht operieren lasse, so lange ich noch laufen kann. Teilweise habe ich das auch, dass beim auf der Stelle stehen die Funktion des rechten Beines nach wenigen Minuten komplett weg ist. Habe dann keine Kontrolle mehr über das Bein und stürze auch ab und an. Ist nach der OP denn moch mal ein MRT gemacht worden? Bist Du Dir sicher, dass nicht ein zweiter Bandscheibenvorfall vorliegt, der für die immer noch vorhandenen Schmerzen verantwortlich sein kann? Oft sehen Mediziner auch nicht alles.......

Wie verhält sich denn Dein Fussgelenk, wenn die Schmerzen auftreten? Kannst Du es kontrollieren, oder hängt der Fuss mit den Zehenspitzen etwas nach unten in Richtung Boden?

SWIN88 03.07.2013, 11:38

Danke ;-). Ja beim Bandiclub, da kann ich mich gut einreihen mit 5 Bandscheibenvorfällen :-(.

Ich habe bisher auch nur einen operieren lassen, weil es nicht mehr ging. Hatte Blasenprobleme und die Gefahr, dass die bleiben war zu groß, der Rest wird mit Muskeltraining kompensiert, was mal mehr, mal weniger klappt.

Nach der OP selber ist auch schon ein Rezidiv diagnostiziert worden, ich war noch nicht mal aus dem Krankenhaus raus. Es wurde lange überlegt, ob direkt nochmal geöffnet wird oder abgewartet werden soll. Die stechenden Schmerzen habe ich ja, wie schon geschrieben, wieder in den Griff bekommen, nur dieser nervige bleibt...

Das verhalten meines Fußes werde ich mal beobachten. Eine leichte Fußheberschwäche ist sowieso zurückgeblieben...

Wie lange hast du die Probleme mit deinen Bandscheiben schon?

0
sabo2706 03.07.2013, 12:06
@SWIN88

Auf die Fussheberschwäche wollte ich hinaus. Wie ein Vorschreiber schon meinte, kann das der Klassiker "Ischias" sein. Sollte das der Fall sein, kann der Nerv so sehr geschädigt werden, dass der Fuss irgendwann unkontrollierbar wird. Und das sehr plötzlich. Die Folge ist dann, dass Du an jedem Stein der nur minimal hoch steht hängen bleiben kannst und Dein "Restkörper" dann extrem unangenehmen Kontakt mit weiteren Steinen - vor allem im Gesicht - aufnimmt...... Lasse die Anwinkelbarkeit des Fusses regelmässig messen. Verschlechtern sich die Werte, sollten bei Dir alle Alarmglocken schrillen!

Meinen ersten Bandscheibenvorfall habe ich seit nun mehr 23 Jahren, den zweiten nach einem Unfall mit meiner Goldwing, zwei Wirbel höher. Seit dem ist an Motorradfahren nicht mehr zu denken, da ich nie weis, ob das bein an einer roten Ampel belastbar ist, oder nicht. Ich habe das Fahren so weit aufgegeben. Nur meine alte BMW wird ab und an laufen gelassen. Die werde ich nun restaurieren und wenigstens ab und an im Dorf mal fahren.

Die Überlegung die OP zu widerholen spricht zum Gesamtbild Bände. Ich hoffe Du überlegst gut, was Du machst? Nur physio hilft nicht wirklich meiner Erfahrung nach. Es unterstützt, tut auch gut, aber irgendwann wird man unmotiviert und auch frustriert, wenn man sich selbst betrachtet. irgendwann kommt der Punkt, da fragt man sich, warum man sich die Schmerzen antut, wenn es doch so wenig bringt.......

Ich wünsche Dir gute Besserung und alles Gute!

1
SWIN88 03.07.2013, 13:03
@sabo2706

Frustrierend - das trifft es auf den Kopf!

Mittlerweile sind es fast drei Jahre, die ich am rumdoktorn bin. Zwischendurch immer mal wieder gute Phasen, die Hoffnung gemacht haben, aber sind leider immer wieder wie Seifenblasen zerplatzt.

Das ist echt schade, dass du deinem Hobby nicht mehr nachgehen kannst. Ich bezweifel auch noch, dass ich entgegen der Aussage meines Arztes (laut ihm darf ich ab jetzt - 6 Monate nach OP wieder alles machen) wieder Fußball spielen kann. Fußball spielen war immer mein Leben und ich gebe es ungerne auf, aber ich glaube, ich muss mich mit abfinden und vielleicht Trainer etc. werden. Die Hoffnung stirbt aber immer noch zuletzt!

Ich warte mal ab, was mein Neurochirurg nächste Woche zu meiner Entwicklung meint und ob er noch einen Rat hat!

Dir auch alles Gute!

lg

2
sabo2706 03.07.2013, 13:08
@SWIN88

Trainer ist ja auch nicht schlecht. zumindest bist Du mit dem Sport somit noch verbunden. Ich kann Dir nur raten so viele Experten wie möglich zu "nerven". Auch das Wirbelsäulenzentrum in Bielefeld kann ich empfehlen. Wenn ich mich operieren lassen würde, dann dort.

1

Es ist doch so. Schmerzen haben immer eine Ursache, einen Auslöser.
Wie ist es bei Dir? Hat man da mal geforscht, auch woher das jetzt mit Deiner Bandscheibe kam?! Arbeitest Du viel im Stehen oder belastest Du den Rücken immer?!
Auch wenn jetzt eine Sache weg ist und Du Dich quasi so weiter verhälst wie vorher,
kann es sein,dass Du irgendwas "falsch" machst?! Vielleicht eine falsche Haltung. Oder
Du hebst immer verkehrt?! Man muss sich da mal so ein bisschen selber betrachten und mal von außen sehen. Mache ich alles richtig, traue ich meinem Körper ZUVIEL zu. Wie ist das da bei Dir?

SWIN88 03.07.2013, 11:45

Vielen Dank für deinen Kommentar:

Die Ursache für die BSVe ist ein Thema wodrauf mir die Ärzte bisher leider keine Antwort geben konnten. Ich erfülle wohl alle Risikokriterien, schlechtes Bindegewebe, leichtes Übergewicht. Ich bin aber immer sportlich gewesen und habe auch die letzten 10 Jahre immer was für meinen Rücken getan. Fitnessstudio oder Rückenkurse. Außerdem spiele ich Fußball, bzw. habe es bis vor einem Jahr getan...

Jobtechnisch bin ich noch Studentin, also viel sitzen, habe aber zum Glück immer die Möglichkeit auch mal meine Position zu wechseln - ansonsten hätte ich das halbe Jahr nach der OP nicht so gut überstanden.

Ich werde meinen Neurochirurgen mal auf meine Haltung ansprechen, stehe ab und zu ziemlich schief, obwohl meine Beine gleich lang sind, an anderen Tagen fällt es aber gar nicht auf.

Lg

0
Kinderbuecher 03.07.2013, 12:17
@SWIN88

Mit leichten Gymnastikübungen kannst Du sicher schnell etwas für Deine
Haltung tun. Vielleicht kannst Du fragen, ob man Dir "Krankengymnastik" verschreiben kann. Es muss Dir dann ja nur einmal gezeigt werden wie man
richtig steht, wie man auch einen Ausgleich schaffen kann etc.
Ich könnte mir vorstellen, dass Schwimmen für Dich auch gut wäre.
Aber nur, wenn man auch ein Schwimmbad in der Nähe hat, nicht, dass man
dort eine zu lange Anreise hat.

0

Aus der Ferne ist es schwer dazu etwas zu sagen und eine Diagnose zu steIIen. Wenn keiner mehr Rat weiß, kannst du auch ins Krankenhaus gehen und dich komplett durchchecken Iassen.

Was möchtest Du wissen?