Die richtige Versicherung für meinen Mops?

...komplette Frage anzeigen 
Sie ist 17 Monate alt  - (Hund, Versicherung, Kosten) Dreiviertel Mops  - (Hund, Versicherung, Kosten)

8 Antworten

Gott bin ich froh das Bilder von 'nem Hund dabei sind... 😂

So, du möchtest das gute Tier also krankenversichern, ja? Dann kauf' ein großes Sparschwein und stecke jeden Monat 50€ rein. Die beste Versicherung die es gibt!

Im Ernst, viele Versicherungen tragen nur einen Teil der entstehenden Kosten, manche strecken sogar nur vor!

Bei guter Pflege, passendem Futter und ausreichend Liebe wird das Tier bis zum bitteren Ende gesund bleiben. Und das ganze schöne Geld hast du dann umsonst jemandem in den Rachen geschoben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsmams123
03.03.2017, 11:25

Hab leider schon oft mit bekommen aus dem Bekanntenkreis das Doggen Hunde anfällig sind für irgendwas und ich hab halt Angst das ich dafür nicht auf kommen kann oder so. Weil ich will das es ihr immer gut geht sie ist unser drittes Kind also ein Familien Mitglied.
Und ich habe schon öfter gelesen oder mitbekommen das es sowas gibt oder so 😳

0

Ich sach mal so: eine Versicherung, die sämtliche Tierarztkosten zu 100% abdeckt, würde im Monat etwa 100,- kosten.

Da wäre es eine Alternative, diese 100,- pro Monat auf ein "Hundekonto" einzuzahlen und davon alle Tierartztkosten zu bezahlen. Das macht im jahr einen Etat von 1200,- aus und für  die laufenden Kosten wie Impfungen, kleiner Probleme etc. gehen vielleicht 400,- im Jahr drauf. Bleibt also ein Ansparbetrag von 800,- pro Jahr übrig. In 5 Jahren macht das 4000,- und davon kann man locker auch eine sehr große OP bezahlen. Braucht der Hund aber keine große OP, was eher die Regel ist, ist das Geld nicht futsch sondern kann weiter angespart werden, falls der Hund alt wird und dann mehr Hilfen benötigt. Stirbt der Hund irgendwann mal, was ja leider unvermeidlich ist, und da bleibt ordentlich Geld auf dem Konto übrig, kann man davon die Bestattungskosten sowie die Anschaffung eines neuen Hundes bezahlen.

Ist aber nur ein Vorschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsmams123
03.03.2017, 12:41

Vielen Dank für die ehrliche Antwort ich denke so werde ich es machen. Wirkt mir sinnvoller als so ein Vertrag danke schön

1
Kommentar von Fuchsmams123
04.03.2017, 19:23

Das ist ja krass obwohl das erst nach dem Alter ist oder im Alter so eine Frechheit schade

0

Hallo Fuchsmams123,

ein echt süßes Tier hast du.

Es gibt die sogenannten Hunde-OP-Versicherungen.

Die Uelzener z.B. bietet diese an.

Schau dir die Tarife bitte unbedingt genau an. In der Regel gibt es auch eine Selbstbeteiligung.

Ansonsten würde ich alles beachten, was bereits meine Vorredner geschrieben haben.

Der Hinweis zur Tierhalterhaftpflichtversicherung war sehr gut und sinnvoll. Daumen hoch!

Ich wünsche deiner Familie viel Spaß mit dem Hund:)

Schöne Grüße

Sandra vom Social Media-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst eine OP-Versicherung beantragen oder auch eine Vollkrankenversicherung.

Im Antrag musst du aber die Vorerkrankung angeben. Dann wird ein Mops wahrscheinlich abgelehnt. Diese Rasse ist leider von "Züchtern" vergewaltigt worden. Da sind hohe Rechnungen bereits vorprogrammiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsmams123
04.03.2017, 19:20

Erkrankungen oder sonst sowas hat sie nicht also wir machen jedes halbe Jahr ein Check mit ihr. Und klar gebe Ihnen recht das diese Rasse sehr in Mitleidenschaft geraten ist aber es gibt so viele Rassen die das sind

0

für Hunde gibt es eine OP-Versicherung die, die Kosten einer OP abdeckt. Allerdings mußt du darauf achten wie der Tierarzt abrechnet. Ob er den einfachen oder den doppelten Satz berechnet. Erlaubt ist es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsmams123
03.03.2017, 11:20

Also ich habe schon öfter gehört es gibt so einen Krankenversicherung für Hunde

0

Also da ich selbst bei einer Versicherung tätig bin weiss ich das selbst diese Versicherungen nicht immer zahlen.....also wie hier schon bereits genannt wurde....richte ein Sparkonto für den kleinen ein da bist du sicher und das Geld ist nicht weg :) wichtiger ist eine Hundehaftpflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsmams123
03.03.2017, 11:27

Danke für die ehrliche Meinung es kann ja so viel plötzlich passieren. Was ist denn eine hundehaftpflicht

0
Kommentar von Fuchsmams123
03.03.2017, 12:44

Uhi super dann weis ich Bescheid und es ist sinnvoll vielen Dank für ihren Rat ich freue mich danke

0

Lohnt nicht. Spar das Geld lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biberchen
03.03.2017, 11:59

na ja, unser Hund hat uns bisher rund 1500,- € gekostet beim Tierarzt!

0
Kommentar von Bernerbaer
03.03.2017, 12:19

Lohnt sich doch!

Zwei Jahre monatlich 19,- Euro für OP-Versicherung bezahlt und dann Kreuzband OP.

Hat bedeutend mehr gekostet als die eingezahlten knapp 460 Euro.

Die OP-Kosten Versicherung bei der Agila zahlt ab Narkose und dann noch die ganze Nachsorge.

0

Welches Viertel fehlt denn von ihm ??   Ich kann Dir die Schleswiger Allgemeine Empfehlen. Haftpflicht ist bis 5 Mio versichert und kostet 65 Euro im Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsmams123
03.03.2017, 11:26

Dreiviertel Mops und ein Viertel Jack russel

0

Was möchtest Du wissen?