Die reguläe Arbeitszeit beträgt 38 h die Woche. Ein Tag in der Woche ist Schichtfrei und da werden 7.38 h abgezogen. Ist das Rechtens?

5 Antworten

Es gibt ein Nachweisgesetz, demnach muß der Arbeitgeber die Arbeitszeiten erfassen und richtig berechnen. Die Bezahlung sollte demnach stimmen und ist nachvollziebar.

Sind diese Zeiten mit dem Arbeitsvertrag vereinbart oder gibt es einen Tarifvertrag?

Was ist mit dem Samstagzuschlag? Den könnte man doch extra bezahlen. Und außerdem sollte ein Einsatzplan erstellt werden, wo jeder es sehen kann, an welchen Tagen jemannd e ingeteilt wird.

Gibt es einen Betriebsrat?

Hast du die Pause in der der Istzeit einberechnet? Die wird nämlich nicht bezahlt.

Wenn du von Montag - Freitag deine 38 Stunden ablieferst, passt doch alles.

Von was abgezogen?

Vereinbart sind 38 Stunden? Und diese arbeitest du doch.

Urlaubsanspruch / 5 oder 6 Tage Woche

Hallo zusammen,

folgende Frage. Ich arbeite im Einzelhandel in der Woche an 5 Tage von Montag bis Samstag. Ich habe hier Sonntags und Montags immer frei. Es kann aber auch mal sein das der freie Tag (Montag) auf einen anderen geschoben wird. Aber es bleibt immer bei 5 Tagen in der Woche zu arbeiten.

  • 40h Woche / 24 Tage Urlaub (Mehr ist dazu grundlegend nicht geregelt)

  • Habe ich eine 5 oder 6 Tage Woche im eigentlichen Sinn?

  • Wie viele Urlaubstage werden nach eurer Auffassung für eine Woche Urlaub abgezogen? 5 oder 6? (Ich muss 6 einreichen welche auch abgezogen werden) Ich sehe es aber so, (da ein Urlaubstag = 8 Stunden sind) das ich ja dann 48 Stunden "Urlaub" habe und nicht nur 40

  • Wenn ich nur einen Tag Urlaub nehme, möchte der Arbeitgeber das ich einen Tag NACHARBEITE...weil dieser meint, ich käme ja nicht auf meine Stunden. Ist dies ein normales vorgehen?

Danke schon mal!

Liebe Grüße

...zur Frage

Arbeitsrecht: 5 Tage Woche. Freier Tag fällt immer auf einen Werktag. Nach der Kündigung, wobei der letzte Arbeitstag ein Freitag ist, kein freier Tag?

Hallo, ich habe eine 5 Tage Woche und mein freier Tag wurde mir nie in diesem Jahr an einem Samstag zugeteilt, er ist immer auf einen Werktag gefallen. Nun habe ich gekündigt und in diesem Monat ist der letzte Arbeitstag ein Freitag. Auch wenn die Woche verkürzt ist, steht mir trotzdem kein freier Tag, in dieser Woche zu?

...zur Frage

Muss ich als Volljähriger Azubi im Einzelhandel jeden Samstag arbeiten?

Hay,

ich bin 21 Jahre alt und mache meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Ich habe 2 mal die Woche Berufsschule und einmal davon muss ich nach der Schule 4std. arbeiten. Und habe keine einzigen freien Tag ausser Sonntag aber Sonntag ist ja kein Werktag. Allerdings steht im Vertrag folgendes: Tägliche Arbeitszeit 8 std. und 40std. die Woche Bei mir im Betrieb müssen wir jeden Samstag arbeiten, ausnahmen sind ganz selten wie z.b. man geht zu einer Beerdigung eines Familienangehörigen. Und meine frage lautet. Ist es rechtlich ok das ich JEDEN Samstag verpflichtet bin zu arbeiten?

...zur Frage

Rechtswiedriger Arbeitsvertrag bzw zu viele geleistete Stunden?

Hallo Leute, vielleicht kennt sich einer von euch in dem Bereich etwas aus und kann mir eventuell weiter helfen? und zwar arbeite ich an der Rezeption einer Firma, laut Arbeitsvertrag von Montag bis Samstag durchgehend 6 std = eine 36 Stunden Woche vertreilt auf 6 Arbeitstage, so steht es in meinem Arbeitsvertrag! Allerdings werden bei der Abrechnung pauschal jeden Monat 173 Std bezahlt. das heißt ich würde mit meiner 36 Stunden Woche ja gar nicht hinkommen, dann würde ich ja jeden Monat ca 10 Std miese machen, noch dazu wird mir automatisch nach 6 Std eine halbe Std Pause abgezogen, die ich allerdings nicht einmal machen kann, da die Rezeption dauerbesetzt sein muss! Also müsste ich jeden Monat ca 185 Std arbeiten um keine Minusstunden zu machen, und das durchgehend von montag bis samstag ohne einen freien Tag, und bei nur 24 Urlaubstagen im ganzen Jahr. Darauf angesprochen meint mein chef warum ich eine halbe std pause machen sollte, wenn es tage gibt wo so gut wie kein Betrieb ist und ich ja nix zutun habe. Zudem könne ich ja mich NACH feierabend noch eine halbe std in den Pausenraum setzen. Und damit ich auf meine monatliche Arbeitszeit komme müssen meine Kollegin und ich nach unserer Arbeit an der Rezeption bei Schichtwechsel noch die Firma sauber machen, nicht etwa nur ,,unseren'' Arbeitsplatz, sondern auch die sanitären Anlagen und eben dort wo sich die Kunden aufhalten. Ist das nicht rechtswidrig? ich meine klar das ich bei 36 std in der woche verteilt auf 6 tage keinen freien Tag bekomme, aber dies ist ja gar nicht der Fall , wir arbeiten ja tatsächlich viel mehr als 40 Stunden in der Woche. Und wenn wir nicht auf diese 173 stunden im monat kommen, werden wir zu mehrarbeit verdonnert um die minusstunden zu zubekommen, noch schlimmer bei meiner Kollegin wurden die Minusstunden einfach von Ihrem Lohn abgezogen, ohne zu fragen! Würdet ihr mir raten dass mal ein Anwalt über den Vertrag drüber schaut? Wäre sehr dankbar für ein paar Antworten bzw Ratschläge. Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?