Die Politiker sagen der Islam gehört zu Deutschland. Im Koran stehen aber Sachen die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sind. Warum sagen die das dann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hier gilt Religionsfreiheit. Das darf doch jeder selbst für sich entscheiden, an was er glaubt. Und wenn sich eine Frau unterdrücken lassen will, dann lass sie doch. Da kann man nichts tun. 

Blöd wird's natürlich, wenn einer meint, er kann mich (ungläubig) auch noch unterdrücken. Ich bin kein Teil des Islams und somit ist mir auch Schnuppe was im Koran steht. Ich respektiere deren Meinung aber unterdrücken lass ich mich nicht.

Aber nicht jeder denkt so! Manche Christen sündigen und gehen auch nicht jeden Sonntag beten, sind aber trotzdem ein Mitglied dieser Religionsgemeinschaft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AirControl
15.10.2016, 11:35

Ist denn der Islam überhaupt eine Religion? Wer hat das wann geprüft?

0

und was steht in der Bibel ?

man lese hier die Auswahl:

http://www.bibelzitate.de/gbz.html

(sind ja wohl auch Sachen die mit dem GG nicht vereinbar sind .. oder ?)

Bedeutet das jetzt, dass alle die die Bilbel als Religionsgrundlage ansehen, nach dem altern Testament handeln würden, wenn man sie lässt ?? 
Nein .. jeder weiss, dass heutige Christen sich ganz anders verstehen .. und auch Kreuzzüge und Inquisition nicht rechtfertigen oder wiedereinführen wollen. 

Aber den Muslimen wird mit solchen Zitatauswahlen genau das unterstellt !

also ist verfassungswidrig (weil diskriminierend) lediglich die Frage so wie sie formuliert ist !!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hat Recht!!! Im Koran stehen über 100 Suren wo das Töten Ungläubiger verlangt wird, das ist >Anstiftung zum Töten/Morden< und das ist nach dem deutschen Gesetzen strafbar, warum das nicht verboten wird ist unverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei immer steigender Zahl an Politikern braucht jeder eine/seine "Daseinsberechtigung" um überleben zu können und das nicht schlecht. Ergo, jeder gibt seinen "eigenen Senf" zunächst ab und lässt abstimmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wollen sich bei potentiellen Wählern einschleimen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Religion gehört zu Deutschland! Auch nicht das Christentum.
Politiker sind oft die letzten Pfeifen, das weiss man ja....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juergen63225
17.10.2016, 06:57

wenn du geschrieben hättest: zur deutschen Exekutive (also Staatsmacht) .. hättest du recht, Laiizismus heisst Trennung von Staat und Religion, und somit hat Religion im Staatswesen nichts verloren. 

Aber Deutschland ist ja mehr als unsere Regierung und Gesetze. Wenn Deutschland alle Bürger bedeutet, dann sind da sehr wohl Christen und Muslime (und und und) .. und alles "gehört zu Deutschland". 

0

Was möchtest Du wissen?