Die Physiker Abi 2012

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leben des Galilei von Bertold Brecht!

Kein Buch, kein Film, nur Realität eingefallen: Viele Fußballer die glauben ohne ihr Team auskommen zu können und sich in den Mittelpunkt drängen wollen. Ronaldinho z.B ist sich am Höhepunkt seiner Karriere so gut vorgekommen dass er geglaubt hat versoffen und zu spät zum Training erscheinen zu können und trotzdem die Matches im Alleingang gewinnen zu können. Hat auch nicht geklappt. Man siehe sich das heutige Teamplay von Barca an. Tja, von solchen Egomanen hört man heutzutage nicht mehr viel.

Hui..schwierige Sache. hab mich angestrengt aber ohne Ergebnis. Das Problem ist dass die meisten Geschichten a) Happy End haben b) meistens um einen Protagonisten, der UNFREIWILLIG alleine handelt. Weil ihn niemand unterstützt. c) die Leute immer schon hören wollten dass einer alleine die Welt verändern kann.

Möbius hat ja von Anfang an FREIWILLIG alleine gehandelt und ist gescheitert. Hätte er um Hilfe angesucht wäre er wahrscheinlich auch gescheitert, aber das ist nur "was wäre wenn". Galilei z.B widerfuhr einfach nur Widerstand. Es gab keinen den er um Hilfe bitten konnte.

Werde mir ob ich will oder nicht den ganzen restlichen insgeheim den Kopf darüber zerbrechen, jetzt interessiert es mich nämlich wirklich ;) Wenn mir was einfällt schreib ich dir noch was rein.

Galilei z.B widerfuhr einfach nur Widerstand. Es gab keinen den er um Hilfe bitten konnte.

Darum geht es nicht! Es geht darum, dass ein Umbruch aus der Gesellschaft hätte erfolgen müssen und nicht von einem einzigen! Sicherlich sind es immer einzelne, die den Anstoß geben, aber wenn ein generelles Umdenken ausbleibt (zumindest vorerst), sind auch diese Menschen zum Scheitern verurteilt!

0
@che123

Da hast du Recht. Der Umbruch der Gesellschaft blieb aus. Es gibt heutzutage auch Menschen die die Welt verbessern wollen aber die Bevölkerung spielt nicht mit weil entweder zu feig oder zu faul.

Das ist aber nicht der springende Punkt. Möbius in Die Physiker hat es nicht einmal probiert das Problem mithilfe anderer Menschen zu lösen. Er hat geglaubt einen Alleingang hinlegen zu können und ist damit gescheitert, zum (im Buch nicht exakt angedeuteten, aber denkbaren) Leidwesen der gesamten Menschheit. Ein Problem das alle angeht wird von einem angegangen der den Helden/Märtyrer spielen will. Galilei wollte nie alleine den Märtyrer spielen, deswegen hat er ja auch alles widerrufen. Er wollte dass die Menschheit gemeinsam mit ihm die neuen Erkenntnisse verarbeitet. Möbius hat sich uns seine Familie geopfert für seinen "Egotrip zum Wohle der Menschheit". Das Unterscheidet die zwei grundlegend.

0

Was möchtest Du wissen?