Die Petition gegen die Neuauflage der ZAP in Englisch 2017 wurde abgelehnt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn eine Neuansetzung wirklich abgelehnt wurde (habe nichts darüber gefunden, dass bereits eine endgültige Entscheidung getroffen wurde), war dies m.M.n. zu erwarten.

Erstmal glaube ich nicht, dass wirklich jeder von einer Neuansetzung begeistert wäre. Nicht jeder ist mit der ZAP bzw. seinen Noten gleich unzufrieden und eine Neuansetzung würde erneut Vorbereitungszeit etc. erfordern. Ich denke manche möchten nachdem letzten Prüfungstermin auch mit den Prüfungen abschließen und der Abschlussfeier "entgegenfiebern" (gut, eine Alternative wäre ein "freiwilliger Nachholtermin").

Außerdem wäre es zeitlich schwer zu organisieren gewesen. Erstmal hätte darüber entschieden werden müssen, dann hätte eine neue ZAP erstellt werden müssen. Und in wenigen Wochen sollen auch schon die Noten bekannt gegeben werden und kurz darauf die Abschlussfeiern stattfinden.

Und insgesamt sitzt das Schulministerium eben meist doch am "längeren Hebel". Ob eine Wiederholung angebracht gewesen wäre, kann ich leider nicht beurteilen, da ich die ZAP nicht dieses Jahr geschrieben habe. Dass mit der Demonstration kann ich nachdem was ich so gelesen habe nachvollziehen, glaube aber nicht dass es viel bringen wird.

Man sollte dass beste aus der Situation machen und den Blick nach vorne richten.

Die ZAP in Englisch ist im übrigen nicht die einzige Note welche über den Abschluss oder den Qualifikationsvermerk entscheidet. Es ist sicher nicht alles NUR nur von dieser einen Note abhängig.

Ab 2 Noten Abweichung zwischen Vor- und Prüfungsnote besteht zu dem die Möglichkeit einer freiwilligen mündlichen Prüfung. Ab 3 Noten Abweichung wäre diese verpflichtend.

Bei einer Note Abweichung darf der Fachlehrer im übrigen die Abschlussnote festlegen. Womöglich werden sich die Lehrer in diesen Fällen nun häufiger für die bessere Note entscheiden.


Bei dem was ich gelesen habe (auch von Lehrern), glaube ich euch dass die ZAP deutlich schwerer gewesen ist, als die der Jahre zu vor. Zu mal es auch derartige Beschwerden in den vergangenen Jahren nicht gegeben hat.

Ich finde daher schon, dass die Kritik durchaus erntgenommen werden sollte und man über angemeßende Maßnahmen beraten sollte. Dies kann z.B. eine Anpassung des Bewertungs- oder des Notenschlüssels sein.






Wie kommst du darauf, dass die Petition abgelehnt wurde? Sie wurde doch noch gar nicht eingereicht, da man noch bis zum 24.05.17 unterschreiben kann. Ich finde es ziemlich verantwortungslos hier so etwas zu verbreiten, dadurch unterschreiben vielleicht einige nicht mehr weil sie denken, die Sache ist gelaufen und du erschreckst viele Leute unnötig. Natürlich kann die Petition trotzdem in einigen Tagen abgelehnt werden, aber bei der Masse der Proteste wird dann wahrscheinlich zumindest die Bewertung geändert. Ob das dann wirklich gerecht ist ist eine andere Frage, aber allen recht machen kann man es in dieser Situation wohlleider nicht.

LÜGENPRESSE 😂😂

0

Dagegen kannst du absolut nichts hilfreiches tun. 

Es lässt sich bei solch einem System, bei dem selbst die Lehrer nicht wissen, was dran kommt, einfach nicht verhindern, dass Schüler ständig komplett in ein Loch fallen.

Du kannst noch froh sein, dass es bei dir "nur" um die ZAP ging. 

Wir haben auf dem Gymnasium beim Zentralabitur genau das gleiche System. Schon als ich die Zentralklausur am Ende der Einführungsphase (10. Klasse) geschrieben habe kam im Fach Deutsch ein ganz anderes Thema dran, welches wir gar nicht behandelt haben. Das hat auch unsere Lehrerin dann sofort, aber eben zu spät gemerkt. 

Gerade im Fach Mathematik ist es noch deutlich schlimmer, wenn die Aufgaben schwierig gestellt sind, weil die Punkte dort noch klarer definiert sind. Es gibt in Mathe nun mal meistens nur einen richtigen Rechenweg und ein richtiges Ergebnis. Da bleibt dem Lehrer neben den Folgefehlern wenig Möglichkeit, einem noch Punkte zu geben. 

Ganz anders sieht das in Fächern wie eben Englisch aus, wo natürlich auch alles im Bewertungshorizont klar angegeben ist, dennoch bleibt mehr Spielraum als in Mathematik. 

Ebenso ist das Abitur für die meisten deutlich entscheidender als eine ZAP, auch wenn das z.T. darauf ankommt und das natürlich eine sehr allgemeine Aussage ist.

Wie gesagt: Komm damit klar, es lässt sich nicht verhindern. Da bringt auch keine Demonstration etwas. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW wird da ganz sicher nicht drauf reagieren und bestimmt nicht einmal großartig etwas davon mitbekommen. Glaub mir, ich war selbst schon vor Ort.

_________________________________________________________

Liebe Grüße

TechnikSpezi

du pessimist

1
@luigiol

Ich wäre vorsichtig mit deinen Worten. Beruhige dich mal.

Ich bin selbst Schüler auf einem Gymnasium und kann dich voll nachvollziehen. Wie gesagt, ich habe das selbst schon einmal gemerkt und werde es bald im Abitur auch zu spüren bekommen, auch vom gleichen Ministerium, da ich in NRW zur Schule gehe. Ändert absolut gar nichts daran, dass Kritik und sonst etwas dabei gar nichts bringt.

Es beschweren sich sowieso jedes Jahr Leute wie du hier. Auch die Lehrer sagen besonders in Mathe ständig, dass manches einfacher und manches sehr schwer war. Denkst du, das Ministerium macht da irgendwie was?

Die hören doch jeden Tag nichts anderes. Ich war selbst schon beim Ministerium und habe dort nur schlechte Erfahrungen gemacht. Sie haben einen Wettkampf gemacht und wir haben diesen absolut ganz klar gewonnen. Aber nein, das Ministerium hat einer 5. Klasse einer Sonderschule mit behinderten Kindern gegeben, weil diese für die Öffentlichkeit mehr Sympathie bieten. Das sage ich nicht nur so, das wurde selbst im Interview klar. Auch dort wurden wir gebeten, nur andere zu motivieren. Natürlich waren die Kinder da viel süßer als wir älteren, die bald ihr Abitur machen.

Die Kinder konnten nicht einmal einen Namen vorlesen und damit war schon klar, dass die z.B. das Video niemals alleine schneiden konnten und die Lehrer alles gemacht haben. 

Denkst du, da können wir jetzt irgendwie Kritik üben? Der Vorsitzende der Unfallkasse NRW (die waren einer der Sponsoren) hat sich absolut totgelacht, als der eine Schüler nicht einmal den Namen vorlesen konnte. Dennoch wurden sie 1. Platz. 

Vor allem: Was erhoffst du dir davon? 

Das Ministerium müsste wenn dann alle Englisch ZAP's aus diesem Jahr in NRW wieder zurücknehmen und für ungültig erklären. 

Da kannst du auch beim Abitur noch so viel Kritik üben. Da muss schon etwas extremes passieren und ein klarer Fehler drin sein, bis da Mal etwas passieren würde. 

Sieh es einfach ein, du kannst es nicht ändern. Es wird kein Jahr vergehen, in welchem sich Lehrer und besonders Schüler nicht darüber aufregen. Du bist machtlos!

0
@TechnikSpezi

Du demotivierst mich gerade und da ich eine Optimistin bin, werde ich deinen Text nicht hinnehmen. Man muss wenigstens Zeichen setzen. Die in den anderen Bundesländern schaffen es doch auch. 

1
@luigiol

Das musst du sehen wie du meinst.

Ich bleibe nun einmal einfach ein Realist und spiele keinen Idealisten wie man es damals immer getan hat - kann ich genau so gut sagen.

Ich bleibe dennoch bei meiner Meinung, dass es sinnlos ist, weil das Ministerium das sowieso jedes Jahr von allen Schulformen abbekommt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie das auch nur im Ansatz an sich ran lassen. 

0

Man kann immer etwas verändern, das belegt die Geschichte. 

  • Voraussetzungen sind Durchhaltevermögen, Überzeugungskraft, eine gehörige und doch angessemene Portion von Aggression (das bedeutet nicht automatisch, dass man ausfallend wird, Aggression ist der Zündungsmotor und hält Sachen am Leben, z.B. den tiefen Wunsch, etwas zu ändern), Fachwissen, andere für eine Sache zu begeistern.
  • Wie viele haben die Petition unterschrieben? Hast Du Politiker vorort mit ins Boot genommen? Die Ist-Situation ist ja ausreichend beschrieben worden. Du/ Ihr solltet einen Plan erstellen, wie Ihr weiter vorgehen könnt. Das ist die Arbeit an der Sache. Es werden die Abschlussjahre nach Euch kommen, und die sind ebenfalls betroffen. Das sind die Mitstreiter von morgen.
  • Ihr könnt etwas ändern und ich finde es toll, dass Du "aufstehst". Das ganze Schulsystem schreit nach Reform, Deine Sache ist ein Teil davon. 
  • Der Deutsche neigt zum Phlegmatismus mit jedoch gleichzeitiger Redewut, und das hört sich auch vernünftig an, was da raus kommt. Aber, es passiert nichts. Das ist wohl ein Teil unseres Erbes: Gefallenlassen.

  • Schaut Euch an, wie andere Länder es machen. Studenten in Frankreich bei der Arbeitsmarktreform. 


Ich braucht einen kollektiven Geist, der für die Sache einsteht. Und Zeit.
Aber, es ist machbar.

Bleib dran 👍👍👍

Grundsätzlich sehe ich das auch so.

Allerdings hat mich die schlecht begründete und in fehlerhaftem Deutsch geschriebene Petition nicht überzeugt. (Falls es diejenige war, die hier bei GF verlinkt wurde.)

Eine Antwort, die Deiner Antwort ähnlich ist, habe ich nicht geschrieben, weil ich die Prüfungsaufgaben nicht gesehen habe und mich deswegen nicht in der Lage sehe, den Sachverhalt kompetent zu beurteilen.

3

Ich find das schon ungerecht, weil andere Schüler die sich beschweren mehr erreichen, sieht man ja auch bein Mathe-Abitur in Brandenburg, dass wiederholt werden muss, weil es zu schwer war.
Aber wenn es abgelehnt wurde könnt ihr da nix mehr machen.

Das ist echt doof! ...
Ich bin ja mit meinem Abschluss genauso betroffen, wie bei dir. Meine Klasse ist deswegen auch verzweifelt und findet das ganz schön sch... von denen. 😑

Kann man nix machen.

demonstrieren

1

Was möchtest Du wissen?