Die Partei: Höchstwahlalter?

Das Ergebnis basiert auf 42 Abstimmungen

Ein Höchstwahlalter fände ich schlecht. 60%
Ein Höchstwahlalter fände ich gut. 29%
Ich bin mir nicht sicher/Andere Antwort 12%

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ein Höchstwahlalter fände ich gut.

Das Video und diese Idee der PARTEI ist ja nicht neu :). Ich finde aber den Gedanken dahinter grundsätzlich echt nicht falsch!

Wenn man sich anschaut, wessen Interessen in der Politik am besten vertreten werden, sind das die Wirtschaft und die Rentner. Genau das beides führt dann dazu, dass die Interessen der Jungen und Jüngsten richtiggehend missachtet werden - Umwelt / Klima, ein nachhaltiges und bezahlbares Rentensystem trotz demografischem Wandel, Abbau des Investitionsstaus im Bildungssystem, mehr Ausgaben für Kinder und Jugendliche im sozialen Bereich zur Verbesserung der Chancengleichheit. Das sind eben alles Themen, wo es Zielkonflikte oder zumindest Geldmangel dadurch gibt, dass die anderen Gruppen bevorzugt behandelt werden...

Von daher würde ich schon zumindest eine Art Gewichtung der Stimmen umgekehrt zum Lebensalter für sinnvoll halten. Also, dass z. B. die Stimme einer Person Ü80 genau 1 zählt, die Stimme einer Person mit U20 aber z. B. 7 oder 8. Weil die U20er mit den Konsequenzen aus dem, was nach der Wahl politisch passiert, wesentlich länger leben müssen. So würde man niemandem das Wahlrecht aberkennen, aber eben vielleicht doch etwas mehr Gerechtigkeit herstellen....

Einfache Erklärung in Einfacher Sprache: Je älter, desto mehr Lebenserfahrung. Jedenfalls signifikant mehr als 16jährige Menschen. (Ausnahmen (statistisch: Ausreißer) gibts natürlich.)

0

Nachdem wir jetzt Jahrzehnte lang das Experiment laufen hatten, dass Politik nur von Alten & für Alte gemacht wird, würde mich das Ergebnis ja schonmal interessieren wie es anders herum wäre. Also vor allem die Frage ob wir jüngeren die Wünsche, Sorgen und Bedürfnisse der Älteren dann genauso wie sie es taten ignorieren, uns darüber lustig machen und letztlich als "in eurem Alter habt ihr eh nichts mehr im Kopf" - Diffamierung abtun.

Ich glaube nicht. Und auf dieses Demokratiefeindliche Niveau würde ich auch nicht wollen, auch wenn es uns jüngeren vermutlich besser gehen würde...

P.S. Nicht alles ganz ernst gemeint, aber eine Herabsetzung des Wahlalters ist unabdingbar.

Mit welchem Recht. sie sind mündige Bürger.

1

Noch was in Einfacher Sprache: Je jünger, desto verführbarer.

0
Ein Höchstwahlalter fände ich schlecht.

Ein hôchstwahlalzer wäre massiv schlecht. Wer würde die Interessen der Altersgruppen vertreten? Am Ende dürfen dann nur noch Leute ab nen gewissen Gehalt wählen?

Bei Kindern ist das legitim, da die Eltern ein starkes Interesse an der Entwicklung haben.

Vll ändern sich im Alter auch deine Interessen.

Ein Höchstalter ist nicht zu rechtfertigen, schließlich gibt es etliche intelligente Menschen, erinnert sei nur mal an Helmut Schmidt, der noch im Alter von 96 J. weitaus klüger und gereifter als ein 16 oder 17-jähriger halber Bub, ein bloßer Läusel, war. Absurtd ist es Überlegungen anzustellen, ob ein Mensch kurz vor Lebensende noch an Wählereien denken würde. Da wird was konstruiert, was fernab der Realität ist.

Satire arbeitet mit Übertreibungen, das sollte man schon berücksichtigen. Allerdings finde ich einige Aussagen des Videos ziemlich gut.

Dass viele alte Menschen extrem intelligent und klug sind, will ich nicht einmal bestreiten, aber leider wird meist, um die Antwort von Jasfars zu zitieren, Politik von Alten für Alte gemacht.

2
@Nudelauflauf28

Du redest Unsinn, weil du den momentanen Zustand verabsolutierst. Weder die Linke, noch die Grünen, nicht mal die FDP betreibt gezielt Politik von Alten für Alte. Versuch mal die Spreu vom Weizen zu trennen.

0
@Leuchtturm416

Deshalb finde ich es ja super, dass die Grünen derzeit so viel Zuspruch erhalten und die CDU sehr an Stimmen verliert.

Die CDU, die schon seit Jahren regiert, macht nämlich Politik für Alte und beharrt auf den Status Quo, Fortschritt ist ja nicht so wichtig. Deshalb hängt Deutschland auch in vielen Dingen so hinterher.

2
@Nudelauflauf28

Die CDU ist nicht das Maß aller Dinge, deren Uhr ist eh dabei abzulaufen. Die Grüne sind sicherlich nicht gerontophil, haben aber anderweitige Makel.

0
@Judith171

Ich wiederhole mich gerne: Nicht jeder, der jünger ist als du, will Gras legalisieren. Man sollte unbedingt seinen Horizont erweitern, wenn man so denkt.

1
Ich bin mir nicht sicher/Andere Antwort

Ich würde wirklich gänzlich von Alter weg gehen und für die Wahlberechtigung und zwar egal in welchem Alter einen Nachweis über ein Minimum an politischer Bildung und ein grobes Verständnis des politischen Systems sehen wollen, so wie, ab einem gewissen Alter auch einen Nachweis, dass keine das Bewusstsein massiv beeinflussenden für das Alter typischen Krankheiten vorliegen, die die politische Willensbildung massiv einschränken können.

Hat keinen Sinn alt gegen jung auszuspielen, das sollte nicht das Kriterium sein. Das Kriterium sollte sein ein wirkliches Interesse daran zu haben und wenigstens zu wissen, worüber konkret man eigentlich abstimmt, ungeachtet desssen, wofür man sich dann entscheidet.

Was möchtest Du wissen?