Die Nummer einer im Notfall zu benachrichtigenden Person richtig im Handy speichern?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Die Feuerwehr und die Rettungsdienste geben den Handynutzern folgende praktikable Handlungsweise an die Hand:

Die Retter und Ambulanzfahrer haben bemerkt, dass beim Straßenunfall die meisten Verwundeten ein Mobil-Telefon bei sich haben. Bei dem Einsatz weiß man aber nicht, wer aus den langen Kontaktlisten zu kontaktieren ist.

Ambulanzfahrer haben also vorgeschlagen, dass jeder in seine Kontaktlisten die im Notfall zu kontaktierende Person unter demselben Pseudo eingibt. Das international anerkannte Pseudo ist: ICE (= In Case of Emergency). Unter diesem Namen sollte man die Person eintragen, welche in Notfall durch Polizei, Feuerwehr oder erste Hilfe anzurufen ist. Sind mehrere Personen zu kontaktieren, braucht man ICE1, ICE2, ICE3, usw. Leicht, kostet nichts, kann aber viel erreichen."

http://www.deutschland-debatte.de/2008/12/06/ein-vorschlag-der-rettungsdienste/

davon halte ich überhaupt nichts. 1. ist jedes handy unterschiedlich in der bedienung und 2. kann der akku auch leer sein. besser ist immer noch die version, in der es keine handys gab, einen zettel zum personalausweis in die brieftasche zu legen.

0
@domchef

Es spricht überhaupt nix dagegen, die Nummern an zwei Stellen zu hinterlegen: Beim Perso und im Handy. :-)

0
@Baiana

ach liebelein, wie immer hast du natuerlich recht, dem man nix hinzufügen kann. HDL, grins

0

Wenn ich Sani oder Polizist wäre, würde ich den Kurzwahlspeicher als Erstes durchgehen, denn dort sind die wichtigsten Nrn. gespeichert.

Was möchtest Du wissen?