Die NSU-Spur im Fall Peggy erhärtet sich. Haben Nazis eine höhere Neigung zur Pädophilie als andere Menschen?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Nazis verherrlichen Gewalt. Da liegt nahe, dass sie auch sexuelle Begierden mit dieser Gewaltaffinität verbandeln. Kinder stellen dafür aufgrund ihrer relativen Schutzlosigkeit ein besonders geeignetes "Objekt" dar, an denen man Überlagerungen von Gewalt-, Allmacht- und Sexualphantasien "bündeln" kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
19.10.2016, 12:14

Auch der Führer höchstpersönlich soll ja auch eine... sagen wir mal "emotional dramatische" Beziehung zu seiner Nichte Geli Rauball unterhalten haben, die sich dann als Mitbewohnerin Hitlers 1931 erschossen hat...

3
Kommentar von Neothor
08.12.2016, 16:32

also mal ehrlich, so schlimm die nazis auch waren, was es bei ihnen und auch bei Neonazis und rechten das aller schlimmste ist das ist pädophile. Das ist ganz klar gegen deren Ideologie, auch jede Neonazi band singt dagegen. Im dritten Reich wurden derartige Subjekte kastriert. Die waren zwar brutale kranke Schweine, aber keine Pädos. Im Umkehrschluss wenn die nsu damit was zu tun hat waren es keine Neonazis, allenfalls pädophile Rechtsradikale

0

Du hast das alle sehr schön plausibel erklärt, aber ich denke einfach, dass die Referenzmenge an Pädophilen und Nazis nicht hoch genug ist, um daraus wirklich eine gesicherte Schlussfolgerung zu ziehen und deshalb sollte man sich mit solchen Hypothesen nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen.

Aber man kann mich natürlich korrigieren, in dem man mir eine Statistik von Sexualdelikten an Kindern, die von Nazis begangen wurden zeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Auch wenn deine Theorie interessant ist, so kann man das nicht sagen. Eine politische Einstellung sagt nichts über die Charakterzüge, die sexuellen Vorlieben etc. aus. Ganz einfach, weil es zwei unterschiedliche Themenblöcke sind, die wenig miteinander zu tun haben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
22.10.2016, 01:18

Dass die politische Einstellung nichts mit dem Charakter zu tun habe, trifft nur bedingt zu. Es gibt zwar das Beispiel eines John Rabe, seines Zeichens überzeugter Nationalsozialist und gleichwohl Retter von über 1000 Menschen in China, wo er bei der Invasion durch das - mit dem Deutschen Reich verbündete - Japan tätig war.

Inwieweit man ihm angesichts seiner Humanität aber unterstellen kann, dass er den Nationalsozialismus überhaupt verstanden hat, ist doch sehr die Frage.

0

Das BKA gibt sich glaubhaft überrascht.Das bedeutet,es gab bislang keine Korrelationen oder Auffälligkeiten zwischen Terroristen / NSU bzw.überhaupt "Nazis" und Pädophilie.Auffällig ist das es einmal einen Verdacht bei Böhnhard gegeben hat,der allerdings entweder zu unkonkret war,oder eben als "Jugendverfehlung" gegolten haben könnte.Das würde die Einordnung als pädophilen derzeit (noch) nicht erlaubt haben.Dazu werden solche Straftaten,wenn es denn eine damals war,nicht lange gespeichert.Es wäre auch tendenziös aus einem Fall und Vorgang ablesen zu wollen,das es so wäre wie Du die Frage aufwirfst. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Folgerungen aus nur einem Fall sind etwas sehr gewagt.

Pädophilie ist übrigens sehr verbreitet, mehr als man gemeinhin denkt. Beispiele aus der Politik sind doch der Sebastian Edatky, SPD und der Michael Brückner, CSU.

Ich meine, der Mord an Peggy, sofern es für die DNA Spuren keine anderweitigen Erklärungen geben sollte, ist im Verhalten der Mutter zu sehen. Diese ist nur wenige Wochen vor dem Mord zum Islam übergetreten und das in einem extrem schwarzen kleinem Ort in Bayern.

Das würde auch in das Täterbild passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Überlegung steht komplett entgegen, daß die Grünen keinerlei Nazi-Neigungen aufweisen und zumindest in ihren Gründungsjahren in weiten Teilen pädophilen Vorstellungen sehr aufgeschlossen waren.

Auffällig am pädophilen Rummel ist vor allem, daß Medien ihre Berichte sehr gekonnt so abfassen, daß häufig der Eindruck entsteht, daß ein Einzelfall gruppentypisch sei, ohne daß dies in den Berichten wörtlich behauptet wird.

Ebenso ist bedeutsam, daß es innerhalb der Gesellschaft stets viele Menschen gibt, die Objektivität außen vor lassen und einfach nur komplett logikfrei unbedingt wollen, daß etwas so und nich anders ist oder zumindest so geglaubt wird, weil es ihnen aus sonstwo herkommenden Gründen gerade in den Kram paßt.

So etwas hat dann nichts mit Fakten zu tun, und man sollte sich davon auf gar keinen Fall beeindrucken lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AkifABl61
19.10.2016, 13:50

Ach was?

Ein "pädophiler Rummel" ist das also?

Wer hätte das gedacht ...

Andere hätten es eine Kindermordserie genannt, vermutlich von rechtsradikalen Mörderbanden verübt.

3

Ich meine nicht. Denke z.B. mal an den Fall Edathy 

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sebastian-edathy-spd-spitze-einigt-sich-auf-vergleich-a-1077149.html

oder die systematische Befürwortung von Pädophilie, die es eine Zeit lang bei den Grünen gab.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

Im vorliegenden Fall könnte eine Motivation für die schreckliche Straftat auch im Zusammenhang damit stehen, dass die Mutter kurz zuvor den Islam angenommen hatte. Erschwerend zum Tod des mutmaßlichen Täters kommt hinzu, dass der Verfassungsschutz in die NSU-Morde involviert war und gezielt Beweismaterial vernichtet hat. Wir werden wohl nie heraus finden, was damals wirklich geschehen ist.

Aber WENN Rechtsradikale pädophil sind, DANN könnte ich mir schon vorstellen dass sie aufgrund ihrer herabgesetzten Hemmschwelle für Gewalt eher ihre Phantasien in die Tat umsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Fall Peggy ist auch schon die Vermutung aufgetaucht, dass Peggy ermordet worden ist, weil die Mutter zum Islam konvertiert ist. 

Genaues Wissen werden nur die Ermittlungen zu Tage bringen. 

Ich kann nur eines feststellen: Diese Tat ist besonders abscheulich und menschenverachtend. 

Menschenverachtung ist eben etwas, was mit Rassismus einher geht. Nazis neigen eher dazu Gewalt auszuüben. Zur Gewalt gehört auch die sexuelle Gewalt. 

Bei sexueller Gewalt geht es jedoch selten um die Sexualität, sondern um Macht. Dem Opfer soll gezeigt werden wer die Macht hat. 

Daher muss nicht jeder Pädophiler zum Kinderschänder werden und nicht jeder Kinderschänder ist automatisch pädophil. 

Kindesmissbrauch findet häufig in der Familie, im Umfeld des Kindes statt. Dazu kommt der Handel mit Kindern.  Hier wird man die Täter in gehobenen Schichten finden. 

Um aber auf die Frage zurückzukommen: Man wird in jeden politischen Kreisen, in jeder Gesellschaftsschicht und mit jeder Hautfarbe Menschen mit pädophiler Neigung finden. Man wird auch überall Menschen finden, die sexuelle Gewalt gegen Kinder ausüben.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann ja vieles über Nazis behaupten, aber das ist kompletter Schwachsinn, sorry.

Nicht jeder Nazi hat Minderwertigkeitskomplexe (es gibt auch viele, die sind einfach nur strunzdumm^^), bei noch viel wenigeren wirkt sich das auch auf die Sexualität aus, bei noch viel wenigeren resultiert das in pädophilen Neigungen, und noch viel wenigere leben diese dann auch tatsächlich aus.

Vielleicht gibt es unter rechtsextremen eine höhere Bereitschaft zur Gewalt. Aber aufgrund einer politischen Gesinnung auf bestimmte sexuelle Neigungen zu schließen ist Quatsch. Insbesondere wenn das ganze an einem einzigen Fall festgemacht wird, bei dem nicht einmal alle Einzelheiten geklärt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Phädophilie findet in erster Linie dort statt, wo Kinderehen on mass geschlossen werden. Selbige in Deutschland sogar auch noch anerkannt, oder zumindest toleriert werden.

Währdenddessen das Gesetz den GV mit Minderjährigen ansonsten zu Recht bestraft. Ziemlich widersprüchlich....

Ob die kleine bildhübsche Peggy wirklich der NSU zum Opfer gefallen ist, wird sich erst noch herausstellen.

Ob sie ebenso sexuell mißbraucht wurde, wie du in deiner Frage gemutmaßt hast, weiss auch keiner.  Spekulationen helfen keinem weiter!

Was mich in der ganzen Sache nur stutzig macht, ist die Tatsache, dass sich die Mutter wohl zu keinem Zeitpunkt bezüglich dieses besagten Drohbriefes an die Polizei gewendet hat.

Nichtmal nach dem Verschwinden des Kindes. Da hätte man doch sofort einen Zusammenhang erkennen müssen. Das wirft Fragen auf!!!

Stattdessen schaute sie seelenruhig zu, wie ein Unschuldiger jahrelang im Gefängnis sass.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychologen führen das mauch auf einen ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex zurück. Dieser Minderwertigkeitskomplex manifestiert sich bei denen auch im Bereich der Sexualität, weshalb Schwache, Wehrlose und Abhängige, also Kinder, verstärkt Gegenstand ihrer Begierden sind.


Psychologischen Annahmen zu folgen und darauf basierend Schlussfolgerungen zu ziehen, ist ähnlich wie Raten oder Würfeln. Irgend ein Psychologe, wird mit einer Beliebigen Annahme, zufällig Recht haben. Und ein Anderer Psychologe wird dieser Annahme zu 100% widersprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soprahin
19.10.2016, 20:45

Zu diesem psycholgischem Gutachten wäre ja auch mal gut, wenn der FS eine Quelle oder link angegeben hätte. Oder woher er die Erkenntnis hat.

0

Tatsächlich gibt es unter Rechtsextremen einen erhöhten Anteil an Pädophilie.

Nazis haben aber nicht nur einen Minderwertigkeitskomplex (manche behaupten ja, sie sind minderwerig), sonder kompensieren ihn in einer extremen Form.

Dieser Extremismus manifestiert sich auch in der Sexualität, zumal es in diesen Kreisen viele Leichen im sexuellen Keller gibt. Röhm war ja auch homosexuell - in Nazi-Kreisen absolut verwerflich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
19.10.2016, 14:02

Die Statistik sagt etwas anderes. Es waren keine Nazis, die in der Odenwaldschule pädophil auffällig waren, auch die vielen Pfarrer und Ordensleute mit pädophilen Neigungen sind keine Nazis.

Die Mehrheit der sexuellen Übergriffen an Kinder geschieht ohnehin im familiären Bereich. 

0

Ich denke nicht, dass man einen solchen Zusammenhang wird nachweisen können.

Nazis haben eine höhere Neigung zu Idiotie. Die ist sicher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir glauben nicht dass sexuelle Neigungen an politische Wertvorstellungen egal welcher Couleur gekoppelt sind.

Die Neigungen sie gewaltmäßig auszuüben kann allerdings etwas mit der generellen Einstellung der  zu Gewalt  zu tun haben.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also linke vor allem grüne tendieren viel eher zur Pädophilie, auch heute noch ist das Thema bei den grünen sehr aktuell, Cohn bendit und trittin sind immernoch führende Persönlichkeiten in der Partei und im bundestag.
also mal ehrlich, so schlimm die nazis auch waren, was es bei ihnen und auch bei Neonazis und rechten das aller schlimmste ist das ist pädophile. Das ist ganz klar gegen deren Ideologie, auch jede Neonazi band singt dagegen. Im dritten Reich wurden derartige Subjekte kastriert. Die waren zwar brutale kranke Schweine, aber keine Pädos. Im Umkehrschluss wenn die nsu damit was zu tun hat waren es keine Neonazis, allenfalls pädophile Rechtsradikale

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch sollte man aus den Funden keine voreiligen Schlüsse ziehen. Dass rassistische Serienmörder bei pädophiler Veranlagung auch Kinder töten, halte ich dennoch für sehr denkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn auch Nazis sind ganz normale Menschen, wie wir alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kometenstaub
19.10.2016, 09:25

Anatomisch ............weitestgehend.

5
Kommentar von sihgfrihd
19.10.2016, 10:05

Rassismus und Menschenverachtung als Norm? Wohl kaum! Nazis sind eben keine normalen Menschen.

6

Kindesmissbrauch beruht auf pädophilen Verlangen oder auf Gewaltphantasien.

Aber bei weitem nicht jeder Pädophile setzt seine Phantasien in die Realität um. Mich würde es nicht wundern, dass bei einigen Leuten aus der rechtsextremen Szene die Hemmung vor gewalttätigen Übergriffen geringer ausfällt. Ich würde den Leuten auch unterstellen, dass sie eher zu Gewalttaten neigen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
19.10.2016, 10:19

Widerspruch. Kindesmissbrauch basiert eben gerade nicht auf Pädophilie. Die spielt nur in einer Minderheit der Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch eine Rolle. Ich meine mich an statistische 12 & zu erinnern. Der Rest der Täter sind Erwachsene, die eigentlich primär auf erwachsene Sexualität ausgerichtet sind, aber aus Mangel an Gelegenheiten "bedarfsweise" auf Kinder zurückgreifen. 

2

Was möchtest Du wissen?