Die nächste Links bitte, Fahrschule?

 - (Auto, Führerschein, Prüfung)

12 Antworten

Bei mir ist die Fahrschule bereits schon eine Weile her, aber schon bei mir gab es dieses Hereinlegen nicht mehr, dass man die nächstmögliche nimmt und selbst erkennen muss, dass die Nächste zum Beispiel eine Einbahnstraßenausfahrt ist.

Ich würde mir da keinen Kopf machen.

Die Fahrlehrer sagen dir rechtzeitig bescheid, wenn du irgendwo einbiegen sollst und sie versuchen dich nicht, hinters Licht zu führen.

Du hast immer genügend Zeit und kannst dich auf die Fahrlehrer verlassen. Die Fahren die Strecken allesamt nicht zum ersten Mal und wissen, wo du reinfahren darfst.

Nicht bei der Prüfungsfahrt !

Der Wunsch des Prüfenden ist eigenverantwortlich vom Kandidaten auszuführen.!

0
@Kuestenflieger

Wenn das zu den Anforderungen der Prüfer gehört, dann sollten das finde ich die Fahrlehrer auch trainieren.

0

Ohne mir irgendwelche Antworten durchgelesen zu haben, in einer Prüfungsfahrt wäre die 2. Links die Richtige Wahl gewesen, wenn die Situation tatsächlich so wie im Bild.

Demnach ist Blau in Tempo 30 oder 50 unterwegs. Wenn er nun in der Reihenfolge Innen- Außenspiegel Schulterblick Blinker setzen abbremsen vorgeht, ist die Distanz von Blau zur 1. Links viel zu kurz.

Wenn der Prüfling also erst nach korrektem Verhalten die 2. Links abbiegt, zeigt er dem Prüfer die Situation richtig einzuschätzen und zu reagieren.

Die einzige Möglichkeit die 1. Links zu nehmen ist im Verkehrsberuhigten Bereich, hier ist Blau nur <=5km/h langsam und hat Zeit richtig zu handeln.

Ja wäre aber blau weiter hinten wäre es richtig, habe das nur schnell gezeichnet

0
@ben77784

Natürlich, wenn Blau weiter hinten, ein korrekter Abbiegevorgang also möglich, dann die 1. Links, so ein Befahren der Straße überhaupt möglich oder erlaubt.

0

"Die nächste links" hieß zu meiner Zeit (um die 2000er) immer: Biege bei der nächstmöglichen Gelegenheit links ab. Daran gibt es nichts misszuverstehen.

Wenn bei der „nächsten Straße links“ die Einfahrt VERBOTEN ist, dann ist doch logisch, dass man da NICHT reinfährt.

Dann fährt man weiter und schaut, ob man bei der darauf folgenden Straße links abbiegen kann.

Die erste Straße, in die man links abbiegen darf, soll man dann eben befahren. Problematisch wird es, wenn es eine Sackgasse und gleichzeitig eine Einbahnstraße ist.

Fahrlehrer hat mich absichtlich durch die Prüfung fallen lassen was tun?

Hi ihr lieben, ich habe folgendes Problem, ich fang mal von vorne an. als ich mich in der Fahrschule "XY" anmeldete war alles ok. Die Theorie habe ich mit 0 Fehlern sofort bestanden, als ich allererste Fahrstunden genommen hatte war alles ok, ab der 3. Fahrstunde schrieh mich mein Fahrlehrer immer an "wie doof ich doch zum fahren sei" ich hatte bei den um die 30 Fahrstunden gemacht und er ließ mich nie die Sonderfahrten machen, (weil ich angeblich zu unsicher sei) dann rief mein Mann bei der Fahrschule an und beschwerte sich über den Fahrlehrer weil er mich ständig anschrieh nie mit mir Grundlegendes geübt hatte & mich für die Sonderfahrten blockte da meine Theorie innerhalb 3 Monate ablaufen würde dann das nächste ich durfte mit einem anderen Fahrlehrer fahren war angeblich alles in Ordnung. ab und zu mal meckerte er hier und da verunsicherte mich sehr indem er immer sprach "ich bekomm ein zu viel" oder "mach doch mal die Augen auf" als ich allerdings auf nem Verkehrsübungsplatz war, war alles in Ordnung zwar nicht perfekt aber das lernt man ja auch alles ganz genau, wenn man sein schein hat dann haben die Fahrlehrer 2 Monate mit mir nur Normale Fahrstunden genommen weder Sonderfahrten noch sonst was. nach 2 Monaten wurde es eng für den Fahrlehrer 12 sonderfahrten mit mir zu machen vorallem da der Fahrlehrer noch im Urlaub gegangen is also alles in 2 Wochen Absolvieren haben wir getan gestern hatte ich 3 Nachtfahrten hintereinander. Heute hatte ich meine Prüfung die Allerdings nur 2 min dauerte als erstes musste ich ne Runde um die Fahrschule fahren danach bin ich wieder zur Fahrschule gefahren war alles ok, klar war ich aufgeregt aber wusste wie ich zu fahren hatte. ich sollte zunächst dann so lange vor der Prüfung im Auto warten wo es hieß "ich muss mal eben noch was besprechen" Fahrlehrer stieg aus nach 15min kam der Prüfer mit dem Fahrlehrer wieder wir fuhren ne 30er Zone einmal um die Fahrschule rum um auf die Hauptstraße zu gelangen ich wusste dass ich weiter links fahren musste weil die rechte Spur mit Parkenden Autos bedeckt war, ich machte schulter blick und den blinker an um nach links zu lenken ich fing an nach links zu lenken um genug abstand zu haben, dann griff plötzlich der Fahrlehrer ein ins lenkrad wo ich eben nach links weiter ziehen wollte (angeblich zu weit rechts gewesen) Prüfung beendet. zum Schluss kam dann nur ein "SORRY" was er sich ehrlich gesagt schenken kann. für mich ist die Sache durch,aber was kann man gegen so was nur unternehmen? bzw kann man das melden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?