Die Menschheit und ihre falsche Ernährung

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Falsch der Mensch ist ein Allesfresser wie das Schwein. Ein Blick in die Evolution des Menschen hilfreich, der uns zeigt, unter welchen Umständen unser Körper und damit auch unsere Nahrungsverwertungs- und Entgiftungssysteme entstanden sind. Zunächst einmal sind wir Säugetiere, was allerdings wenig aussagt über den Speiseplan. Säugetiere können das, was ihr Körper braucht, aus den unterschiedlichsten Quellen gewinnen, und manche ernähren sich sogar äußerst einseitig.

Die Nährstoffe, die wir brauchen, finden sich überall, und wir sind überdies in der Lage, sie aus sehr vielen unterschiedlichen Quellen zu gewinnen. Dass wir hoch flexible Allesfresser sind, bezahlen wir mit dem Preis, schlechtere Grünzeugverwerter zu sein als Schafe und schlechtere Fleischverwerter als Hunde. Deshalb haben Vegetarier einerseits und Obstverächter andererseits ein paar Probleme. Die ersten müssen schauen, wie sie an genügend Proteine und Eisen kommen. Die anderen müssen daran denken, dass ihr Körper Vitamin C nicht selbst herstellen kann – eine Tatsache, die wir der Lebensweise unserer Primatenvorfahren zu verdanken haben: die haben sich hauptsächlich von Früchten ernährt und wahrscheinlich daher die Fähigkeit zur Vitamin-C-Synthese verloren. Dann fehlt uns noch das Enzym Uricase. Deshalb kann bei Menschen, die übermäßig Fleisch essen, Gicht auftreten. Die bei der Fleischverdauung entstehende Harnsäure wird nicht, wie bei Hund oder Katze, in leicht lösliches Allantoin umgewandelt, sondern lagert sich in den Gelenken ab. Mehr als 99 Prozent der Zeit, die Vertreter der Gattung Mensch existieren, haben sie sich von Fleisch und Früchten und noch ein paar weiteren einigermaßen verträglichen Pflanzenbestandteilen ernährt.

Pflanzenfresser haben im Oberkiefer statt Schneidezähne nur eine Kauplatte. Die Darmlänge der Schweins ist das 15 fache ihres Körpers also wie beim Mensch, Bei Pflanzenfresser wie Rind ist es das 30 fache, beim Schaf sogar das 40 fache ihres Körperlänge. Der Mensch hat eine Bauchspeicheldrüse die Enzyme produziert, die auch gesättigte Fette abbaut. Bei Pflanzenfresser ist der Magen zu 70 % der Verdauungskanal. bei Allesfresser zu 20%.. Pflanzenfresser wie das Rind kann durch ihre Pansenbakterien Rohfaser abbauen was dann als Energiequelle darstellt was beim Mensch nicht so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
notorya 06.05.2012, 16:41

Find ich alles sehr gut was du da von dir gegeben hast! Sachlich und logisch, danke!

0
Veganer09 07.05.2012, 08:47
@ClausSanta

@ClausSanta: MAn muss aber bitte auch betonen, dass der Mensch eigentlich von Natur aus ein Frugivore ist und erst evolutionsbedingt zum Omnivoren wurde ( durch die angesprochenen NAhrungsvertung- und Entgiftungssysteme!). Das heisst in anderen Worten, er KANN tierische Produkte konsumieren ohne krank zu werden MUSS es aber nicht! Aus ethischen Beweggründen soll man deshalb tierische Produkte ablehnen! Veganer und Vegetarier sind ,falls sie sich ausgewogen und gesund ernähren, sehr gut mit allen Nährstoffen versorgt also auch mit Proteinen und Eisen!!

0
napoloni 11.05.2012, 11:42
@Veganer09

Wobei wohl gerade tierische Kost uns erst zum Menschen gemacht hat (Hirn) und pflanzliche Kost erst die Zivilisation (Ackerbau) ermöglicht hat. Auch was Getreideprodukte anbelangt gibt es viele Kritiker, die aus solcher Ernährung bedingte Probleme mit der Evolution begründen. Besser als auf Fleisch ist der menschliche Körper auf Fisch und Meeresfrüchte eingestellt, was hinsichtlich der menschlichen Entwicklungsgeschichte auch interessant ist.

Als Tierfreund auf Fleisch zu verzichten finde ich okay, und insbesondere aus ökologischen Gründen macht es Sinn, tierische Kost auf niedrigem Niveau zu halten. Meinen vollsten Respekt haben Konsumverweigerer (->Containern)... aber so weit könnte ich nicht gehen :)

0
Moucky 11.05.2012, 15:34
@napoloni

...tierische Kost hat uns erst zu Menschen gemacht ? Das ist jetzt nicht dein Ernst.... Ich pfeif auf`s menschliche HIrn, wenn die Ethik dabei auf der Strecke bleibt. Wohin hat es denn der ach so intelligente Mensch gebracht? Die Erde steht vor dem Kollaps, wenn kein Umdenken stattfindet..., ist es aus mit uns ! Einen "Menschen" definiere ich über seine Moral, seine Ethik und Verantwortungsbewusstsein !

0
ClausSanta 11.05.2012, 21:57
@Moucky

Moucky dir ist aber schon bewusst das sich die Ethik mit der Moral befasst? Moral gibt es nur unter Menschen, wenn die menschliche Moral eine Funktion hat, dann die, dass wir Menschen uns als Gleiche unter Gleichen begegnen. Tiere können daher nur Objekt, nie Subjekt menschlicher Moral sein. Sie können geschützt werden, aber keine Rechte haben. Wenn sich jemand entscheidet Tiere zu essen, ist dies eine moralische Handlung.

1
Moucky 12.05.2012, 08:58
@ClausSanta

Ich kann dir sagen, dass mein Pony Mick mehr Moral und Mitgefühl mit andern Tieren hat als so mancher Mensch.....Meine Moral verbietet mir, mich über andere Lebewesen zu stellen und ihnen ihr Lebensrecht abzusprechen. Tiere haben keine eigene Stimme, aber sehr wohl Rechte, für die es sich als Mensch zu kämpfen lohnt...!

0
Rheinflip 12.05.2012, 11:42
@Moucky

"Ich pfeif auf`s menschliche HIrn, wenn die Ethik dabei auf der Strecke bleibt"

Das merkt man deutlich.

1
Moucky 15.05.2012, 07:17
@Rheinflip

Dass du andere beleidigen kannst, kennt man ja... Du weißt ganz genau, wie ich das meinte...., schade, wenn man keine andern Argumente mehr hat, aber sehr bezeichnend ! Ihr immer mit eurer hochgelobten menschlichen Intelligenz, was ist sie wert, wenn man sie missbraucht ? Ich finde emotionale Intelligenz ungleich wichtiger...

0

Mittlerweile ist Ernährung schon ein Thema über das in der Öffentlichkeit viel diskutiert und kritisch berichtet wird, aber es dauert bis es wirklich in den Köpfen der Menschen ankommt. Viele Menschen machen sich einfach keine Gedanken über ihre Ernährung und vertrauen stattdessen den Aussagen der Lebensmittelindustrie und der Politik. Sie glauben das die Lebensmittel, die sie im Supermarkt kaufen schließlich "überwacht" und "kontrolliert" werden. Wären sie tatsächlich ungesund, dürften sie nicht verkauft werden. Und Lebensmittelskandale, wie erhöhte Dioxinwerte in Eiern, werden nicht einmal ansatzweise hinterfragt (wieso findet sich überhaupt Dioxin in Eiern und was ist Dioxin) und schnell wieder vergessen. Es macht sich auch scheinbar kaum jemand Gedanken darüber das Antibiotika in vielen Fleischsorten mittlerweile normal ist, solange bestimmte Grenzwerte nicht überschritten werden. An mangelnder Aufklärung kann das vermeintliche Unwissen eigentlich nicht liegen. Ich denke viele Menschen wollen sich einfach nicht mit diesen Tatsachen auseinandersetzen, weil das ihre gesamte Lebensweise in Frage stellen würde und sie vermutlich nicht ausreichend bereit wären, diese zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moucky 06.05.2012, 08:52

Genauso ist es, von der Ethik in der Ernährung ganz zu schweigen ! DH !

0
Veganer09 07.05.2012, 09:09
@Moucky

gute Antwort Cibag, genau so ist es, viele schauen lieber weg und wollen nicht wissen was sie eigentlich da essen ( leider habe ich lange Zeit auch so gehandelt!)

0

macht Leider wenig Sinn das zu diskutieren, hab mir darüber auch schon den Kopf zerbrochen wieso die Menschheit so dumm zu sein scheint. Es ist sowas von offensichtlich dass 99% eher dahinvegetiert als natürlich stirbt und die Lösung liegt auf der Hand. Die Natur heilt alles, aber leider gaukeln die Massenmedien und diese ganze Manipulationsstruktur uns vor, dass es "normal" ist an "Zivilisiationskrankheiten" zu leiden... Naja ich habe gemerkt dass ich solche Themen nicht mehr unter Leuten ansprechen brauch, da vom Gegenüber sowieso nur ein engstirniger Austausch von Glaubenssätzen stattfindet. Einen Monat mal von Rohkost leben ( davor vielleicht ein Buch drüber lesen...) und selber mal die Erfahrung machen würde helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Veganer09 07.05.2012, 08:54

gute Antwort!!!Genau dasselbe sagte ich gestern meinem Vater und er sagte ich würde sprechen wie ein Sektenführer lol

0

Deine Frage ist keine, sondern ein Meinungsbeitrag für das Forum.

Dass dieser Beitrag trotzdem nach schon bereits erfolgter mehrfacher Beanstandung aus diesem Grund von den Mods dieser Plattform abschließend freigegeben wurde, während das bei anderen Themen aber gleicher Form i.d.R. anders entschieden wird, zeigt deutlich welcher Geist hier weht.

Ist zwar Satire

http://www.stupidedia.org/stupi/Gutefrage.net

beinhaltet aber viele Wahrheiten.

Mein persönliches Fazit: Diese Plattform kann man als erwachsener Mensch im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten nicht ernst nehmen. Der Grundgedanke dahinter ist nicht verkehrt, wurde aber völlig ungenügend umgesetzt.

Von Google wurde diese Plattform ja bereits heftig abgestraft, mal abwarten wie lange sie sich das bei diesem Konzept und Führung noch halten wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Veganer09 07.05.2012, 09:36

Kleiner Tip: Wenn dich diese Fragen und diese Internetseite nerven, wieso bleibst du dann nicht solchen Fragen und dieser Internetseite fern??

0
Mathematrix 07.05.2012, 10:34
@Veganer09

Weil ich gerade über solche "Erscheinungen" aus verschiedenen Gründen recherchiere...

Mit derselben Hohlphrase könnte man man u.a. auch jede journalistische Arbeit oder sonstige kritiksche Auseinandersetzung zu was auch immer unterbinden wollen...

Warum bleibst Du z.B. den Konfrontationen mit Fleischfressern nicht fern, wo sie Dich doch nerven - Einfach mal drüber nachdenken.

0
Veganer09 07.05.2012, 11:30
@Mathematrix

weil sie wahrscheinlich desöfteren Unwahrheiten über die vegane Ernährungsweise schreiben obwohl sie sich noch nie so ernährt haben und auch keine anderen Veganer kennen und nur wie ein Papagei alles nachplappern was sie so hören, vielleicht deshalb ;)

0
Mathematrix 07.05.2012, 12:10
@Veganer09

So, und nun drehe mal alles um und denke nach.

Aber das ist dennoch nicht meine Hauptintention hier zu posten, das ergab sich nur am Rande...

0

Guten Abend notorya, Du hast sehr gut vieles biologische erkannt, daraus eine interessante Frage abgeleitet:::::::::::wieso sich das im Laufe der Geschichte so entwickelt hat und warum das nie jemand thematisiert,:::::::::::::...ich persönlich denke es hat mit der Bequemlichkeit des Einzelnen, sowie der Ablehnung von der Übernahme von Verantwortung für unsere Mitgeschöpfe zu tun. Denn der einfache Weg,es ist wie es ist, muß deswegen nicht richtig sein!,.. ist für die meisten Mitmenschen angenehm, eben weil bequem. DAS WAS BEQUEM IST DESWEGEN WEDER, RICHTIG NOCH GERECHT! Solltest Du noch zur Schule gehen könntest Du diese Fragen in verschiedenen Unterrichtsfächern zur Sprache bringen und leistest damit einen sehr schätzbaren Beitrag zur/ gegen die Dummheit der Massen...m.l.G. h.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moucky 06.05.2012, 08:50

Sehr gute Antwort, DH !!!

0
Veganer09 07.05.2012, 09:07
@Moucky

himako333: Die Arme, dann muss sie aber sehr mutig sein ;) Aber nur mit Mut und Intelligenz kann man in dieser Gesellschaft noch was bewirken, viele grosse Persönlichkeiten haben ja schon oft dies bewiesen :)

0
himako333 07.05.2012, 12:54
@Veganer09

Hallo Veganer erstmal wünsch ich Dir einen wunderschönen Wochenstart!..mir fällt gerad ein, ich glaub es hat B. Brecht mal gesagt..das Kleine muß nicht klein bleiben...u. ich denke der kleine Mut kann riesig groß werden, Frau/Mann muß bloß den 2. +viele Schritte vorwärts sehen & gehen m.l.G.h.

0
Veganer09 07.05.2012, 13:10
@himako333

DH :) Sag ich ja, nur die Mutigen erreichen was im Leben :)

0

Da gibt es etwas , das nennt sich Evolution .Im Laufe der Evolution haben sich Fleischfresser , Pflanzenfresser und auch Allesfresser herausgebildet . Fleischfresser . wie Katzen , die ernähren sich fast ausschließlich von Fleisch . Ihre Lebensweise ist dem angepasst , sie besitzen die Fähigkeit andere Tiere zu jagen . Pflanzenfresser haben diese Fähigkeit nicht , sie können nur Pflanzen und daran anhaftende tierische Nahrung zu sich nehmen . Auch Blattläuse , Käfer , Larven , was alles so an den Pflanzen lebt , und von "reinen Vegitariern " aufgenommen wird , das ist tierisches Eiweiß . Dann gibt es noch die Allesfresser , sie leben von Planzen , aber auch von Tieren , wenn sie ihnen habhaft werden können . Der Mensch stellt in dieser Entwicklung etwas besonderes dar , da er sich zum Nahrungserwerb einiger Hilfsmittel bedienen kann . Sei es das Jagen oder auch der Anbau von Nutzpflanzen . Dann kommt allerdings auch noch dazu , das der Mensch im Gegensatz zu allen anderen Tieren die Fähigkeit besitzt , sich seine Nahrung zuzubereiten . Viele Planzen würden ohne eine Zubereitung durch Kochen für den Menschen nicht genießbar , oder auch giftig sein . Übrigens sind auch alle anderen Affenarten keine Vegitarier .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Veganer09 07.05.2012, 09:24

Jein, auch ohne das Erhitzen kann man verschiedene Pflanzen, die über Frassgifte verfügen essen indem man sie vorher zum Bsp keimen lässt!

0

Also, zu dem mit den Krallen. wir haben eine Art (nachbildung) der Krallen: Die Fingernägel. zudem, haben wir Schneidezähne mit denen wir nicht nur Pflanzen sondern auch Fleisch "abreißen" können. Schon unsere Vorfahren haben Fleisch gegessen. Wir sind "Allesfresser". Wir haben unser Verhalten nur geändert, sonst nichts. Wir jagen jetzt nicht einfach Eichhörnchen und fressen sie einfach so auf. klar, es gibt eine Menge Hinweise darauf, dass wir auch Pflanzenfresser sind, aber wir sind auch Fleischfresser. Deshalb würde ich das jetzt nicht unbedingt glauben, aber deine hinweise sind wirklich besonders.

Hoffe, dass ich dir damit in irgend einer Weise helfen konnte.

MfG RamsesIII

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BabyShay 06.05.2012, 15:38

DH!

0
Veganer09 07.05.2012, 09:26
@BabyShay

@RamsesIII. Ok sag mir Bescheid wenn du deiner Beute hinterläufst und sie mit deinen scharfen Zähnen reisst, ich will mal wieder bischen lachen können :)

0
RamsesIII 07.05.2012, 17:05
@Veganer09

Habe ich das oben nicht deutlich geschrieben? Lesen hilft. Wir haben unser Verhalten GEÄNDERT. Wenn du lachen willst, dann guck dir doch einfach um 20:15 Uhr donenrstags auf super rtl an.

0

Hallo, das ist völlig richtig. Der Mensch ist von seiner kompletten Physiognomie her ausschließlich ein Pflanzenesser. Das haben Biologen und Wissenschaftler in unzähligen Untersuchungen und Vergleichen eindeutig festgestellt ! Der Mensch hat sich irgendwann gegen Gott gestellt und wollte sein eigenes Ding durchziehen..., mit dem traurigen Ergebnis, dass die Erde, die nicht er geschaffen hat, kurz vor dem Kollaps steht. Stell dir mal vor, dass ganze Wirtschaftszweige und riesige Konzerne von der Ware Tier leben..... Die Fleisch-, MIlch- und Eierindustrie, die Pelz- und Lederindustrie, die Pharmaindustrie und das ganze Gesundheitswesen, das wir in diesem Ausmaß nicht bräuchten, wenn es die Zivilisationskrankheiten nicht gäbe, Auto- Kosmetikkonzerne und und und.... In jedem möglichen und unmöglichen Ding des täglichen Lebens wird Tier verwertet, dahinter stecken Milliarden.... Menschen verhungern und verdursten und Erde verdorrt, damit Menschen sich täglich ohne Not fremdes Lebens in den Einkaufswagen legen können, Hauptsache billig, Tiere leiden unsäglich, weil Medikamente an ihnen getestet werden, die äußerst fragwürdig gegen Krankheiten der Menschen helfen sollen, die sie sich angefuttert haben, Tiere leiden für Kosmetik, Pelz usw..... Ein menschen- tier- und naturverachtender Irrsinn, der viel zu lange schon passiert.... Aber wie lange noch ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Rheinflip 06.05.2012, 20:03

Veganismus kann sehr gefährlich sein.

"Im Falle eines Vitamin B12 Mangels jedoch, sind VeganerInnen wegen ihrer überdurchschnittlich guten Folsäureversorgung einem erhöhten Risiko ausgesetzt ohne vorwarnende Leitsymptome das Krankheitsbild einer funikuläre Myelose zu entwickeln, die schnell zu irreversiblen Schäden am Nervensystem führen kann. Es ist daher günstig bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen auch den Vitamin B12 Serumstatus zu erheben, um eine etwaige Mangelversorgung früh zu erkennen."

0
Moucky 06.05.2012, 20:37
@Rheinflip

Ich glaub, ich bin im falschen Film.. Hast du dich auf mich eingeschossen oder was ? Frag mal deinen Hausarzt, wieviele Fleischesser an Cobalaminmangel leiden ? Ich ieide nicht daran, obwohl seit Jahrzehnten vegan lebend.... Versuchst du krampfhaft was gegen uns zu finden ?. Spar dir die Mühe.....

0
Mathematrix 07.05.2012, 08:00

Das ist falsch.

Aber was soll man auch von jemanden erwarten, der derartig indoktriniert ist und den Bezug zur Realität verloren hat, dass er sogar seine Katzen (selbst von Dir geäußert) vegan zwangsernährt.

Das ist auf jeden Fall Tierquälerei...

0
Veganer09 07.05.2012, 09:14
@Mathematrix

@Mathematrix:Das ist NICHT falsch. Es gibt sehr wohl viele Omnivoren, die auch unter einem Vitamin B12 Mangel leiden da es sich in den allermeisten Fällen um ein Resorptionsproblem handelt ( in anderen Worten viele Menschen leiden gleichzeitig unter einem Mangel am Intrinsic Faktor). Liefere mal Beweise und Fakten, dass die Veganer, die unter einem Vitamin B12 Mangel leiden nicht auch gleichzeitig unter einem Mangel am Intrinsic Faktor leiden.Und wie sie ihre Katze ernährt hat nichts mit der Antwort von Rheinflip zu tun!

0
Mathematrix 07.05.2012, 10:46
@Veganer09

Ich schrieb schon was zu Deinen Problemen mit dem Textverständnis, das liest Du aber löschen.

Und nun schon wieder so ein krasses Beispiel dafür, schrieb ich irgendwas zu B12 - nein...

Also, warum führst Du es dann an.

0
Veganer09 07.05.2012, 11:24
@Mathematrix

wieso immer so aggressiv, macht der Fleischkonsum so aggressiv? Ich liess überhaupt nichts löschen, unterstell mir hier bitte nichts! Und was soll denn falsch sein, du hast nämlich geschrieben ich zitiere : Das ist falsch ??

0
Mathematrix 07.05.2012, 12:19
@Veganer09

Nochmal, wo schrieb ich auch nur ansatzweise etwas von B12?

Du hast mich nicht zitiert, sondern frei konfabuliert und versuche mal den Strang korrekt nachzuvollziehen und versuche dann zu erkennen wem ich geantwortet habe...

0
Moucky 08.05.2012, 20:11
@Mathematrix

Du brauchst gar nix von mir zu erwarten.... Mathematrix ! Du unterstellst wieder mal fröhlich drauflos.....Hatte übrigens von meinen Hunden geschrieben, aber egal. Meine Katzen sowie meine Hunde und auch ich haben Vergleichswerte... Blutwerte, glänzendes Fell und ein fröhliches Wesen lügen nicht.... Realistsferne brauchst du mir gewiss nicht zu unterstellen....Wie kannst du die Tierquälerei verantworten, die du verursachst und billigst ? Das ist aber ja wieder was Anderes, du isst ja nur Teile von "glücklichen" Tieren. schönes Märchen...., träum weiter...

0

Warum hat der Mensch wohl in der Steinzeit begonnen zu jagen? Richtig, weil nur Fleisch damals die nötige Energie geliefert hat um die harten und langen Winter zu überstehen. Nur durch Fleisch konnte sich der Mensch damals ein Fettpolster anfuttern, mit welchem er auch durch die weniger nahrungsreichen Monate kam. Hätten die Urmenschen sich in der Steinzeit ausschließlich von Pflanzen ernährt, wären sie zu Grunde gegangen. Das (Fr)essen von Fleisch wurde über Generationen weitergereicht und wird auch heute noch praktiziert. Du dramatisierst das ganze ein wenig. Denn wenn Fleisch derart gefährlich wäre, würde JEDER Mensch an Arteriosklerose oder Herzerkrankungen sterben. Dem ist aber nicht so. Denn der Mensch entwickelt sich immer weiter. Das ist auch der Grund warum wir Fleisch überhaupt verdauen können. Weil durch das ständige Verzehren die Evolution uns zu Fleischfressern gemacht hat. Außerdem ist deine Annahme falsch, wir hätten ein reines Pflanzenfressergebiss. Die Eckzähne und Schneidezähne sind nämlich keine typischen Pflanzenfresserzähne. Die der Neandertaler und europäischen Homo sapiens waren z.B. noch größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
adhlp 05.05.2012, 21:41

ja die antwort find ich gut außerdem hat man ja auch noch die hände (bzw werkzeuge) zum zerkleinern und/pder zerreißen des fleisches

0
mops09 05.05.2012, 23:03
@adhlp

das ist der springende Punkt: Denn der Mensch entwickelt sich immer weiter EIGENTLICH^^

0
trinky 06.05.2012, 01:24

die eckzähne könnten der verteidigung gedient haben (wie bei affen auch, die ebenfalls zu 98% Pflanzen futtern).

ist auch nicht gesagt, dass "alle" menschen in kalten zeiten fleisch gebraucht haben. gab ja auch damals schon wärmere regionen in denen menschen gelebt haben.

letztendlich ist das aber alles egal, denn dass menschen fleisch essen können, ist unbestritten. dass sie es nicht brauchen, ebenso (zumindest ökotrophologisch - gewohnheitsmäßig und gruppendynamisch eher weniger).

0
Veganer09 07.05.2012, 08:51
@trinky

@DonMario: Ja schön das sind deine Thesen :) Wer sagt dir dann ob der Mensch nicht in Notzeiten ( Dürrezeiten, Eiszeiten) anfing Fleisch zu essen??? Sowieso benötigen wir heutzutage nicht mehr soviel Energie um die Winter zu überstehen und Fettpolster legen sie viele heute nicht an um schwierige Zeiten zu überstehen sondern weil sie entweder unter einer Fresssucht leiden oder weil sie nicht wissen wie sie sich richtig ernähren sollen. Also gelten diese Argumente heutzutage nicht mehr :) Sowieso kann man sich anstatt Fettpolster auch Muskelpolster aufbauen!

0

Die Ernährung der Juden ist die Gesündeste , die es gibt.wenn sie sich an die Ernährungsvorschriften aus der Bibel halten.Alle anderen Ernährungsansichten sind nicht Gesundheitlich förderlich.Du kannst VEGETARIER SEIN UND GESUND BLEIBEN WENN DU DICH AN DIE ESSENSGESETZE DER BIBEL HÄLTST.Aber du must kein Vegetarier sein ,umgesund zu sein. Du solltest auf Schwein verzichten, weil die Eiweiße dem menschlichen Körper nicht bekommen. Ente ist zu fett und viele andere Sachen sind zwar nicht schlecht.aber hat nicht für den Menschlichen Verzehr geeignet.Schau dich umSchweinefleisch ist am billigsten, aber leider nicht für den Menschlichen Körper geeignet. Alles imÜbermaßist sowieso ungesund !Das gesunde Mittelmaß ist hier entscheidend !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moucky 06.05.2012, 09:01

Du schreibst, die Ernährung der Juden ist die Gesündeste ? Wo bleibt die Ethik ? Willst du das Schächten hier propagieren ? Im Übrigen haben die oftmals vom Menschen für seine Zwecke manipulierte Bibel und die von Menschen gemachten Religionen herzlich wenig mit dem zu tun, was Gott will und immer wollte.... Das allein sollte entscheidend sein....

0
tinimini 06.05.2012, 14:18
@Moucky

Das Schächten, wenn es richtig gemacht wird , durchtrennt die Hauptschlagadern zum Gehirn und läst das Tier sehr schnell bewustlos werden. Andere Schlachtmetoden sind genau so grausam. Der Bolzenschuss trift lange nicht immer und läst das Tier bewustlos werden, sondern nur benommen. es spührt danach noch alles.Schlachtungen sind immer grausam und Blutig.egal wie du es anstellst. sogar das ersticken der Tiere mit Gas ist grausam.Und was das dann für stoffe imTier freisetzt , die wir dann essen ,so wissen wir nicht , was das für uns für geundheitliche Folgen hat. Du schreibst Im Übrigen haben die oftmals vom Menschen für seine Zwecke manipulierte Bibel und die von Menschen gemachten Religionen herzlich wenig mit dem zu tun, was Gott will und immer wollte.. Wenn du es besser zu Papier bringen kannst, das althebräisch zu übersetzen,so wäre ich bestimmt eine von den Ersten die mit Begeisterung diese Bibel lesen würde. Ich weiß selber das die Bibel nicht wortgetreu überetzt worden ist.weil es gar nicht geht.Das Bibelhebräisch ist so Wortblumig, das dringt die deutsche Sprache gar nicht wieder.Etwas zu hören, wasman kaumin Wort fasen kan und es dann nieder zu schreiben sind 2 Paar Schuhe.So wie man es spührt, bekommt man es nicht aufs Papier. Zum Thema zurück.Würde der Mensch nur noch 2-3 mal die Wuche Fleisch essen.so wäre viel Leid auf der Erde weniger. Und auch viel Krankheit.

0
Moucky 08.05.2012, 20:26
@tinimini

Weißt du, wer einen Hauch von Gott verstanden hat, der weiss und spürt einfach, dass er die reinste, unfassbarste und barmherzigste Liebe und Güte zu all seinen Geschöpfen hegt, besorg dir doch selbst die Übersetzung der biblischen Urfassung. Ich kann nicht fassen, wie das Schächten immer als schmerzlos und schonend schöngeredet wird. Sicher ist Töten immer grausam, töten, um zu essen, ist zumindest heute für die Menschen überflüssig. Würde der Mensch 1 x die Woche Fleisch aus annähernd anständiger und tierwürdiger Haltung essen, würde sich was ändern, weniger Menschen verhungern und verdursten und weniger Tiere in der grausamen Massentierhaltung unter unwürdigsten Bedingungen leiden, sicher auch die Wohlstandskrankheiten zurückgehen, von der Erholung für die Umwelt ganz zu schweigen...

0

vielleicht, weil deine theorie so nicht stimmt? wären wir reine pflanzenfresser, könnten wir tierische produkte nicht verdauen, geschweige denn verwerten, aber dem ist nicht so, im gegenteil, nicht zu viel davon ist sogar sehr gesund. übrigens ernähren sich die meisten menschen so und sind auch nicht alle krank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Veganer09 07.05.2012, 09:39

Wo sind deine Fakten und Beweise aus unabhängigen Quellen bitte? Wir können tierische Produkte evolutionsbedingt verdauen was aber nicht automatisch heisst, dass das gesund für uns ist ( wir können auch Alkohol ohne Probleme verdauen ist deshalb Alkohol gesund??)

0

was du wiedergibst ist richtig, nur wollen die vermeintlich gut informierten fleischesser dies nicht zur kenntnis nehmen, der grund dafür ist, das sie gute nachrichten zu deren schlechten essgewohnheiten hören möchten und in unser kulturkreis ist das fleischessen standard, auch wenn es nicht gesund ist...wer etwas für seine gesundheit tun möchte, bildet sich und ändert seine lebensstil, egal was die anderen sagen, der erfolg (dauerhafte gute gesundheit) gibt ihnen recht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sclaw 05.05.2012, 17:26

Ich finde es immer wieder schade anzusehen, dass Glaube über logisches Denken gestellt wird. Neben Kirchengängern sieht man es auch immer öfter bei Vegetariern. Das ist ein ganz furchtbarer Moralischer Rückschritt in Richtung Mittelalter. Wenn jemand aus ethischen Gründen kein Flaisch essen will, ist das okay, aber so einen Unsinn zu verbreiten finde ich unmöglich.

1
rovercraft 05.05.2012, 17:43
@sclaw

@sclaw: das ist kein unsinn, die fleischesser wollen es so haben, es entbehrt aber jeglicher wissenschftlicher grundlage...versuche ganz onhe vorurteile dich zu informieren...

0
sclaw 05.05.2012, 17:49
@rovercraft

Das habe ich gemacht, und entsprechend auch die wissenschaftliche Grundlage für die Annahme, dass der Mensch all Allesfresser konzipiert ist, gefunden. Die Vorurteile stammen von Seiten der Vegetarier.

1
rovercraft 05.05.2012, 17:52
@sclaw

das bezweifele ich, die fleischindustrie hat studien für ihre interessen erstellen lassen...wie gut kannst du englisch?...

0
notorya 05.05.2012, 18:10
@rovercraft

Prof. Dr. Walter Veith von der Universität Kapstadt sagt es auch, der Mensch ist ein absoluter Pflanzenfresser, weil Fleisch, Käse, MiLch und Eier Cholesterin beinhalten welches der Menschliche Körper selbst produziert und zuviel Cholesterin viel gefährlicher ist als die meisten Menschen glauben, außerdem ist tierisches Eiweiß ungesund da es zu einer Übersäuerung des Blutes durch "falsche" Aminosäuren kommt, das Blut muss dann durch Abbau von Kalzium aus den Knochen neutralisiert werden und das verursacht Knochenschwund , die Norweger zb. als Weltweit führende Käseliebhaber sind auch gleichzeitig Weltweit führend bei den Osteoporose Erkrankten, das liegt ganz einfach am Käse.

0
sclaw 05.05.2012, 18:15
@rovercraft

Ich kann sehr gut Englisch, und ebenso bin ich wissenschaftliches Arbeiten gewohnt, kann also seriöse von unserösen Quellen unterscheiden.

0
rovercraft 05.05.2012, 18:27
@sclaw

um so besser, schicke mir bitte eine mail an: rovercraft@online.de oder über gf-kompliment, ich schicke dir dann einen link zu einer seriösen quelle zurück...

0
sclaw 05.05.2012, 18:30
@rovercraft

Stell den Link doch hier rein. Meine Mail-Adresse gebe ich nicht weiter.

0
sclaw 05.05.2012, 18:45
@rovercraft

Warum möchtest du den Link denn hier nicht reinstellen? Nicht sicher, ob da vielleicht mehr Widerspruch kommt, als du erwartest?

0

Mal zur Ergänzung: Hunde schwitzen auch, und zwar unter den Füßen, sind das Pflanzenfresser? Schweine und Nagetiere hingegen haben überhaupt keine Schweißdrüsen, sind das dann Fleischfresser?

Dieser Zusammenhang passt wirklich gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weltweit sterben Millionen von Menschen an Herzinfarkten weil sie Fleisch,Käse,Milch und Eier essen und dadurch an Arteriosklerose erkranken.

daran stirbt per se keiner,sondern weil sie sich im verhältnis zur üppigen und einseitigen ernährung viel zu wenig bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Veganer09 07.05.2012, 09:18

Uihh da sind wir mal einer Meinung. Ich lehne den Konsum von tierischen Produkten ja deshalb hauptsächlich aus ethischen Beweggründen ab :)

0
rovercraft 07.05.2012, 09:47

@gansh: bravo!...noch dümmer habe ich hier nur in einem beitrag gelesen, wo ein user allen ernstes behauptet hat, krebs bekommen nur menschen ab 65 jahre, davor ausgeschlossen!...wenn die arteriosklerose nur durch mehr bewegung auszuschalten wäre...

0

Richtig erkannt!! Der Mensch ist von NAtur aus ein FRUGIVORE!! Er wurde evolutionsbedingt zum Allesfresser ( er hat Puffersysteme entwickelt um Fleisch und andere tierische Produkte verdauen zu können). Wieso dauert es denn wesentlich länger bis tierische Produkte verdaut sind (im Gegensatz zu Gemüse und Obst das binnen kurzer Zeit verdaut ist??).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und was ist mir unseren reißzähnen, unserer gallenblase ect. all den merkmalen die darauf ausgelegst sind tierische sachen essen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moucky 06.05.2012, 08:56

Vergleich mal deine "Reisszähne" mit denen eines Löwen....

0
DonMario 06.05.2012, 12:23
@Moucky

Der Vergleich ist Blödsinn. Dann kannst du ebenso gut sagen: Vergleich die Reißzähne eines Pavian mit denen einer Spitzmaus.

0
Moucky 06.05.2012, 13:23
@DonMario

Wer prahlt denn immer mit seinen "Reisszähnen" ? Ich möchte den Menschen sehen, der rohes Fleisch aus dem toten Körper eines Tieres reißt, nachdem er es gefangen hat..... Das ist Blödsinn..., denn das will keiner ! Ein Pavian kann einen Leoparden töten im Notfall...zur Verteidigung ! Ein Mensch kann jedes Tier feige töten mit Waffen, nicht mit seiner Körperkraft oder seinen naturgegebenen "Waffen" wie z. B. seinen hochgelobten "Reisszähnen"....

0
ClausSanta 06.05.2012, 14:46
@Moucky

Schwachsinn, der Mensch braucht keine Waffe um ein Huhn zu töten. Zuwas hat der Mensch Hände mit denen er Werkzeuge benutzen kann, die er selber erfunden hat. Was macht eigenlich dann ein Jäger?

0
Ryuuk 06.05.2012, 17:36
@Moucky

Ein Mensch kann jedes Tier feige töten mit Waffen, nicht mit seiner Körperkraft oder seinen naturgegebenen "Waffen" wie z. B. seinen hochgelobten "Reisszähnen"....

unsere "naturgegebenen waffen" sind unsere hände, und unsere intelligenz, die es uns ermöglicht waffen herzustellen, da wir vergleichsweise über keine nennenswerten natürlichen waffen (zähne,klauen, gift ect.) verfügen.

Ich möchte den Menschen sehen, der rohes Fleisch aus dem toten Körper eines Tieres reißt, nachdem er es gefangen hat

wir können es, aber warum sollten wir das tun? wir haben die fähigkeit zu kochen, unsere beute roh zu verzehren ist nicht mehr notwendig.

Ein Pavian kann einen Leoparden töten im Notfall...zur Verteidigung !

konnten die meisten menschen menschen nicht, also haben sie waffen erfunden, um ihren mangel an zähnen und klauen auszugleichen.

0
Veganer09 07.05.2012, 09:34
@Ryuuk

Oh Mann oh Mann, wenn die NAtur es ja anscheinend vorgesehen hat, dass der Mensch Fleisch isst, wieso hat er dann im Gegensatz zu Carnivoren so langsame Beine, so wenig Magensäure um Fleisch richtig verdauen zu können, so schlechte Augen um nachts zu jagen, so unscharfe Zähne um seine Beute reissen zu können??? Der MEnsch war früher in NOTZEITEN in der Lage sein Gehirn einzuschalten um Tiere jagen zu können um zu UBERLEBEN. Leben wir heute noch in NOTZEITEN und müssen wir Tiere jagen um zu UBERLEBEN.NEIN!!!

0
Mathematrix 07.05.2012, 10:40
@Veganer09

Der größte Teil der menschelichen Evolution hat in dessen Kopf stattgefunden, ist das denn so schwer zu verstehen.

Das unterscheidet ihn auch grundlegend vom Tier, manche Menschen fühlen sich aber dem Tier dennoch näher als dem Menschen, das hat seine Gründe, diese hier zu erörtern sprengte allerdings den Rahmen dieses Thread und erst recht dieser Plattform ganz gewaltig.

Und zum Thema, mit überwiegend Kohlehydratreicher nahrung kamen erst die Probleme auf den Menschen zu, Übergewicht, Zahnprobleme, kürzere Lebenserwartung, Elend lokaler Überbevölkerung etc., alles Dinge die Veganer nicht wissen oder zumindest gerne verschweigen.

0
Veganer09 07.05.2012, 11:28
@Mathematrix

Du bist auch nur ein Tier ist das denn so schwer zu verstehen oder von welchem Planeten stammst du ;)) Es gibt auch einen Unterschied was die Kohlenhydrate anbetrifft was viele Omnivoren nicht wissen ;)

0
Mathematrix 07.05.2012, 12:14
@Veganer09

Klar sind wir von unserem physischen/körperlichen Aufbau her dem Tier sehr verwandt, aber da gibt es auch den Geist, die Kulturleistungen und das Spirituelle, das möchtest Du doch nicht wirklich mit Tieren gleichsetzen.

Auch Du musst die Tatsache anerkennen, das da eklatante Unterschiede existieren, mal ganz unabhängig davon, wie nun die biologische Herkunft sein mag.

0
Veganer09 07.05.2012, 13:12
@Mathematrix

Das Einzige was uns von den Tieren unterscheidet ist, dass wir die Sprache und insbesondere das Schreiben beherrschen, nur dadurch konnten wir uns weiterentwickeln ansonsten ähnelst auch du mehr einem Tier als du es wahrhaben willst ;)

0

Ich habe gestern etwas interessantes festgestellt, nämlich das der Mensch physiologisch gesehen zu 100 % Pflanzenfresser ist.

Falsch. Der ganze Text ist nur eine amateurhafte Pseudobiologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Salamander68 06.05.2012, 09:50

Ob Du dem Fragesteller zustimmst oder nicht, finde ich eigentlich uninteressant. Schön wären Argumente gewesen, damit man Deine Position nachvollziehen kann.

0
notorya 06.05.2012, 11:32

Da muss ich Salamander68 absolut zustimmen! Hier irgend etwas behaupten ohne zu argumentieren ist jämmerlich hoch 12 !

0
Veganer09 07.05.2012, 09:20
@notorya

Ganz eurer Meinung. Wer was behauptet soll das auch mit Argumenten untermauern!!!

0

Was möchtest Du wissen?