Die Menschen in Deutschland sind zu sehr verweichlicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja das stimmt schon. Die Leute, die die Nachkriegszeit / Kriegszeit miterlebt haben sind ganz anderes gewöhnt. Mein Großvater musste während des Krieges Suppe, bestehend aus Wasser und Getreidekorn essen, weil es nichts gab. Heutzutage kann man alles kaufen und auch der fehlende Wehrdienst sorgt für eine Verweichlichung der Gesellschaft. Die Leute werden erst aktiv wenn ihr Leben bedroht wird, davor schlucken sie alles. Die meisten haben einfach auch keine Werte und Tugenden mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe ich auch so,

aber ich denke, die sind nciht verweichlicht, sondern eher abgehärtet und können damit leben. Der Schwerpunkt ist dann nicht die Beschwerde, sondern, dass es den Leuten gut geht. Das finde ich gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeiRational
15.09.2016, 13:00

ach seit mal endlich harte Männer die boxen!

0

Was würdest du vorschlagen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?