Die Linke Vortrag hilfe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was soll man denn da noch weiter erklären, wo die Aussage doch so offenkundig ist.

Üblicherweise passen sich Unternehmen an die Nachfrage der Konsumenten an und handeln eigenständig und frei im Rahmen der geltenden Gesetze.

Der SED-Nachfolgepartei "Die Linke" ist das zu wenig. Das bedeutet, dass sie Unternehmen mehr vorschreiben möchten, wie und was sie arbeiten sollen.

Kritiker befürchten, dass zu viel (inkompetente) Einflussnahme auf die Unternehmen, den gesellschaftlichen Wohlstand gefährden.

pasixundy 28.02.2017, 14:49

also bitte, wo hat den uns diese kompetente nicht Einflussnahme auf die Unternehmen/markt etc hingeführt...

Weltwirtschaftskriesen, Steigende Dispersion Arm-Reich, Umweltverschmutzung...

diese "Kritiker" sind doch oftmals nicht ganz objektiv.

Unser ganze Gesellschaft baut doch nur darauf, dass die meistens es nicht verstehen und sich daran halten, was ihnen gesagt wird...

1
deKlaus 02.03.2017, 13:13
@pasixundy

Kritiker führen auch aus, dass sich vornehmlich die Staatsverschuldung und die marktverzerrende Einflussnahme des Staates für Wirtschaftskrisen verantwortlich zeichnen. Die Staatsverschuldung gehe einher mit einer steigenden Entwertung bestehender Vermögenswerte und zwar vor allen in der Mittelschicht. Nehmen also eine genau entgegengesetzte Position ein.

Sie führen auch an, dass es seit dem letzten Weltkrieg und der danach eingeführten sozialen Marktwirtschaft eben keinen zunehmenden Abstand zwischen Arm und Reich gibt.

Diese Beurteilung steht und fällt mit der Definition von Arm und Reich.

Nimmt man die relative Definition der WTO, das Arm mit x% des Durchschnittvermögens definiert, so stimmt die Aussage der SED/Linken. Die Sache hat nur einen Haken: Zieht ein Millionär ins Land dazu, erhöht sich durch die Berechnungsmethode automatisch die Anzahl der Armen, weil zugezogenes Vermögen den Durchschnitt erhöht.

Geht man hingegen von einer absoluten Definition aus, so sind die Armen mit dem aktuell herrschenden Wirtschaftssystem immer wohlhabender geworden.

0

Was möchtest Du wissen?