2 Antworten

Dieser Artikel steht unter Debatten, erfüllt also eher die Funktion eines Kommentars - in der Passage , die Du meinst, ist es Interpretation, wie die Aussagen der SPD gewertet werden könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich komme mir vor wie im Jahre - muß ich jetzt über den Daumen peilen, aber ich würde mal 1938 als das passende Jahr bezeichnen wollen. 

Naja gut: 

Dass die SPD sich selbst in den 1930-iger Jahren aufgegeben und verraten hat ist jedem geschichtsinteressierten Menschen sicherlich bekannt. 

Nach dem Krieg gab es hier und da einen kurzen Lichtblick. 

Aber jetzt haben sie eine Säufer, der noch nicht trocken hinter den Ohren ist, als angeblichen Kanzlerkandidaten aufgestellt 

und wollen mal so eben auf der einen Seite, jener der EU, CETA, TTIP und Co durchzwingen

auf der anderen schlicht ein Grundrecht mit Füßen treten. 

Es wäre dieser Partei vielleicht sehr dienlich, wenn auf ihren Treffen grundsätzlich jeglicher Drogenkonsum verboten würde per Mehrheitsbeschluss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?