Die Lichtgeschwindigkeit kann überschritten werden; Wenn das Universum unendlich ist, kann dann unendliche Geschwindigkeit erreicht werden?

9 Antworten

Hallo shiningshadow,

Ich habe gerade einen Spiegel in der Hand gehabt. Ich sah, dass das Licht von der Decke reflektiert wird. Mit Spiegelreflektion ist also Überlichtgeschwindigkeit erreichbar.

Nö.

Es ist direkt eine bewegende Grafik dabei, die es deutlich macht: Ein von einem rotierenden Spiegel auf eine ausreichend weit entfernte Wand projizierter Lichtpunkt bewegt sich dort überlichtschnell.

Ich nehme an, Du meinst diese Grafik?

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberlichtgeschwindigkeit#/media/Datei:LASER-1_ueberlichtschneller_Lichtstrahl.gif

Dass der Lichtpunkt mit Überlichtgeschwindigkeit über die Wand huscht, hat jetzt aber nichts mit Reflexion zu tun. Man hätte den Laser genauso gut manuell einfach auf und ab schwenken können ... und in hinreichend großer Entfernung bewegt sich der Lichtpunkt dann auch mit Überlichtgeschwindigkeit über eine dort aufgestellte Wand.

Das ist aber kein Verstoß gegen die Relativitätstheorie.

Die Relativitätstheorie sagt, dass keine Information und auch keine Masse mit mehr als Lichtgeschwindigkeit durch den Raum bewegt werden kann.

Der über die Wand huschende Lichtpunkt überträgt aber keine Information zwischen 2 Punkten auf der Wand. Die Photonen vom Laser zur Wand bewegen sich hingegen allesamt nur mit genau Lichtgeschwindigkeit: Nur die Richtung, in die nacheinander ausgesendete Photonen ausgesendet werden, ändert sich.

Steht auch so unter der Wiki-Grafik... ich zitiere:

Aber nur der beleuchtete Ort wandert, während keine Welle und keine Materie sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt.

Wäre dieser Lichtstrahl kein Licht, sondern ein langer Metallstab , so würde sich die Spitze des Metallstabes in ausreichender entfernung ebenfalls mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen. Ob es in der Praxis möglich ist, einen MEtallstab herzustellen, der lang genug wäre, ist fraglich. In der Theorie funktioniert es aber? Das macht eigentlich deutlich, dass sich auch Materie überlichtschnell bewegen kann.

Ich habe 2 Sätze für Dich in diesem Absatz hervorgehoben.

Vielleicht fällt Dir so Dein Denkfehler selber auf?

Nein, einen solchen Metallstab könntest Du eben nicht schnell genug herumschwenken: Das Material würde eben in der Praxis den Gesetzen der Physik folgen. In einem Metallstab müssten sich - anders als im Laserstrahl - eben wirklich Atome mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen. Und das geht nicht.

Unterschied zum Laserstrahl ungefähr klar?

Grüße

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik, Schwerpunkt Geo-/Astrophysik, FAU

Ach ja, noch was: Das Thema "Astrologie" habe ich mal entfernt. Der Horoskopschmuh hat mit Fragen zur Relativitätstheorie nichts zu tun. Du tust jedem Physiker, jedem Astronom und allgemein jedem Wissenschaftler in der Seele weh, wenn Du sein Fachgebiet mit einem längst überholtem Aberglauben gleichsetzt. Mach' das bitte nicht mehr: Auch Wissenschaftler haben Gefühle, die man zutiefst verletzen kann.... Schniiiiief....

11
Ich nehme an, Du meinst diese Grafik https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberlichtgeschwindigkeit#/media/Datei:LASER-1_ueberlichtschneller_Lichtstrahl.gif

Die stellt die Sache aber so dar, dass man daran gar nicht sehen kann, ob es richtig oder falsch ist. Die Geschwindigkeit des Lichts im Strahl ist so groß, dass der Effekt der Rotation des Spiegels auf so kurze Strecke gar keinen Effekt haben kann.

In größerem Maßstab müsste der Strahl gebogen erscheinen, weil das Ende des Stahls noch aus Photonen besteht, die noch eine andere Richtung hatten als die später reflektierten Photonen.

1
Mit Spiegelreflektion ist also Überlichtgeschwindigkeit erreichbar.

Komische Schlussfolgerung und leider falsch.

Bewege ich den Spiegel herauf und runter, so bewegt sich die Reflektion an der Wand die 3 Meter entfernt ist, ziemlich schnell.

Ja, aber die Photonen sind nie schneller als Licht.

Aber, die Geschwindigkeit mit der die Decke aufleuchtet kann natürlich tatsächlich schneller sein als Licht. Das ist aber keine "echte" Geshwindigkeit. Stell dir vor Du schickst Licht in zwei entgegengesetzte Richtungen los. Nun treffen beide auf einen Nebel und der Nebel leuchtet auf. Du würdest nicht sagen, dass da etwas schneller als Licht war, oder?

Solche Effekte gab es übrigens schon. Dabei hat eine Supernova einen Nebel beleuchtet. So kam es zum Aufleuchten des Nebels was schneller aussah als es die Lichtgeschwindigkeit zulassen würde. Trotzdem hat sich dort auch nichts schneller als mit Licht bewegt.

Tja und das ist schon alles dazu. Es ist keine echte Geschwindigkeit, sondern nur subjektiv wahrgenommene Geschwindigkeit. Eine überlicht schnelle Informationsübertragung hat nicht stattgefunden.

Gruß

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Deine gesamte Argumentation ist rein theoretisch, durch Experimente weiss man aber schon seit langem, dass sie falsch ist denn das Licht wird sich auch in diesem Setting nich mit ÜL bewegen. Die Antwort darauf ist die Spezielle Relativitätstheorie.

Drei unerklärbare Fragen?

Guten Tag,

manchmal philosophiert man ja ein bisschen. Und da gibt es zwei Fragen wo ich mich frage wie sich Leute das erklären.

1) Wie kann es sein das durch den Urknall alles entstanden sein soll? Sowas kommt doch nicht einfach aus dem nichts. Irgendjemand muss doch den Anstoß gegeben haben. So etwas wie ein allmächtiger Schöpfer. Auch physikalisch lässt sich der Urknall nicht erklären. Ich verweise auf den Energieerhaltungssatz. Es kann weder Energie verloren gehen noch hinzutreten. Und wo kam der Batzen Energie in Form des Urknalls auf einmal? Bestimmt nicht physikalisch, dass ist eher das Werk von etwas gewesen was sich physikalisch nicht erklären lässt und was sich physikalisch nicht erklären lässt ist nicht natürlich. Und was nicht natürlich ist, ist übernatürlich. Irgendein Logikfehler?

2) Eigentlich muss das Universum doch unendlich sein. Ist da eine Wand am Ende? Auch die lässt sich doch irgendwie durchstoßen? Aus was sollte eine solche Wand den bestehen? Alles kann man kaputt machen, oder?

-->Und jetzt was komisches: Wenn das Universum unendlich ist, dann müsste es auch alles geben. Denn es ist unendlich, wenn man nach XYZ sucht und 100 Milliarden Lichtjahre weit wandert und ihn dann nicht findet. Dann wandert man einfach 200 Milliarden Lichtjahre weiter und findet ihn dann. Das Universum ist ja dann unendlich. Versteht ihr den Gedankengang?

3) Und wieso sollte es keine Außerirdischen geben? Es gibt Milliarden von Galaxien. Es finden sich in Millionen von Planeten erdähnliche Bedingungen. Wieso sollte es nicht anderswo möglich sein? Ich finde diese wissenschaftlichen Zweifel erstaunlich. Sind die nicht intelligent genug um zu verstehen, dass man keinen Kontakt mit so weit entfernten Planeten schaffen kann und nur deswegen man keine Bestätigung auf das Vorhandensein weiterer Lebewesen finden kann? Beispiel: Es ist wie, wenn man die Tiefsee nie erforschen konnte und jetzt davon ausgeht das es dort kein Leben gibt. Was ist die Basis?

Mit freundlichen Grüßen. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?