Die Kreissparkasse erhöht die Girokonten Kosten zum 1. Januar 2017 auf 5 Euro. Meine Fragen sind: Wie hoch sind die Girokonten-Kosten bisher und dürfen die das?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zunächst mal, ja, die dürfen das. Wenn du nicht einverstanden bist, kannst du ja kündigen und woanders ein Konto eröffnen. Das gilt auch für Hartz IV Empfänger.

Und woher sollen wir hier wissen, welche Kontogebühren eine uns unbekannte Sparkasse zur Zeit erhebt. Das kannst du aber bei denen auf der Homepage erfahren oder auf deinen Kontoauszügen. Die Gebühren werden deinem Konto monatlich (oder auch vierteljährlich) belastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die erste Frage lässt sich ohne genaue Angabe, um welche Sparkasse es geht, nicht beantworten. Die Antwort auf die zweite Frage ist: ja, dürfen sie. Und Empfänger von ALG II/Hartz IV zahlen grundsätzlich dasselbe wie andere Kunden auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, dürfen sie. Du kannst natürlich auch die Bank wechseln.

Die Ing-Diba bietet zB ein kostenloses Girokonto an. Comdirect und DKB ebenfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bank darf nach Ankündigung Preiserhöhungen für Ihre Dienstleistungen vornehmen.

Was Du zuvor bezahlt hast, solltest Du telefonisch klären.

Frage nach, ob es günstigere Alternativen bei Deiner Bank gibt, z.B. Online Kontoführung, Preisnachlass bei Arbeitslosigkeit.

Solange Du al. bist solltest Du die Bank nicht wechseln.

Alles Gute, es kommen bestimmt wieder bessere Zeiten!

Beste Grüße

Dipl.-Päd. York Füssel
Wirtschafts- und Vermögensberatung seit 1983

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch dann, woher will die Bank wissen wer ALG2 Bezieher ist? 

Die dürfen ihre Gebühren anpassen - du kannst dir eine günstigere Bank suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack98765
04.11.2016, 09:10

Natürlich weiß die Bank woher das Geld kommt. Man muss ja nur einen Filter über bestimmte einzahlende Kontonummern setzen um zu sehen wer wirklich Gehalt bekommt oder vom Amt. Letzteren wird nämlich meist so auch der Überziehungsrahmen gestrichen.

0

Wie hoch die Kosten bisher sind, kann man über den Preisaushang seiner lokalen Sparkasse (die sind ja selbständig in der Festsetzung ihrer Konditionen) erfahren - und als Kunde durch einen schlauen Blick in seine bisherigen Kontoauszüge.

Und natürlich dürfen die ihre Preise erhöhen - sie müssen auf die Änderungen hinweisen, sind aber grundsätzlich frei in der Gestaltung ihrer Konditionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich sind Kreditinstitute in ihrer Preisgestaltung frei.

Wenn Dir die Kosten zu hoch werden: es gibt doch noch preisgünstige bzw. kostenlose Alternativen: Wechseln tut auch nicht weh!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?