Die Kosten für Kaltwasser und Abwasser um 50 % gestiegen ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

http://www.berliner-mieterverein.de/recht/infoblaetter/fl082.htm

Zitat:

Allerdings erlaubt § 556 a Abs. 2 BGB für den preisfreien Wohnungsbau,
dass auch die Kosten der Wasserversorgung … “ganz oder teilweise” nach
dem unterschiedlichen Wasserverbrauch der Mieter umgelegt werden dürfen.
Dies bedeutet, dass hier auch ein Grundkostenanteil (von beispielsweise
30 Prozent) weiterhin nach der Wohnfläche umgelegt werden darf. Im
Sozialen Wohnungsbau hingegen ist die 100-prozentige verbrauchsabhängige
Kostenumlage gesetzlich zwingend vorgeschrieben (§ 21 Abs. 2 und 3
NMV).

Sonst fehlen einfach Details. Welche Nebenkosten werden im Mietvertrag aufgelistet? Warum wurden noch nicht alle Wohnungen mit Wasserzählern ausgestattet? Habt Ihr einen Termin gemacht, um die zugrunde liegenden Rechnungen des Wasserversorgrs einzusehen?

Hier erweist sich, dass die Mitgliedschaft im Mieterverein nicht die dümmste Idee ist.

Kommentar von mowein
07.01.2016, 10:08

Wasserzähler sind installiert, werden abgelesen nur nicht danach abgerechnet.

Was hat das alles mit  ungewöhnlich stark gestiegenem Wasserverbrauch zu tun? Die Frage ist eigentlich, ob der Vermieter die Ursachen nachzugehen  verantwortlich ist.

0

Wasserzähler sind installiert, werden abgelesen nur nicht danach abgerechnet.

Haben alle Wohnungen Zähler?

Wenn nicht und es vertraglich keine anderer Umlageschlüssel vereinbart muß der Vermieter nach der Wohnfläche abrechnen.

Laß Dir vom Vermieter die Originalrechnung vorlegen und, wenn möglich, vergleiche die Zählerstände das Hauptwasserzählers.

Kommentar von mowein
09.01.2016, 11:01

Ich vermute, das der Verbrauch wirklich gestiegen. Die Frage warum?. Die Miieter unwahrscheinlich. Gab es zum Beispiel ein Wasserbruch. Muss der Vermieter die Ursachen nachforschen un erklären?

0

Sind in allen Wohnungen der Wirtschaftseinheit Wasserzähler installiert?

Was möchtest Du wissen?