Die Kirche brachte Leute dazu Homosexuelle nicht zu akzeptieren und hetzte die Menschen auf Sie welche waren das?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey!

Welche waren was? Die Menschen, die aufgehetzt wurden? Alle!

Jeder, der einen sehr von der Kirche abhängigen Glauben hat, der sich kaum eine eigene Meinung bildet und der Kirche streng folgt, verfolgt Homosexuelle.

Es gibt wohl eine Bibelstelle, die belegt, dass Homosexualität nicht gottgefällig ist. Ich frage mich nur, wie ist das mit der angeblichen Tatsache zu vereinbaren, dass wir alle von Gott nach seinem Ebenbild geschaffen sind? Hat sich Gott bei den Homosexuellen vertan? Oder hat da noch ein anderer mitgebastelt, der es also geschafft hat, in Gottes Schöpfung herumzuwursteln?

Und wenn Schwule und Lesben denn wirklich so schrecklich wären, warum hat Jesus sie nicht verurteilt? Er hat gegen Betrüger und Lügner gepredigt, immer wieder, aber ich wüsste nicht, dass er sich irgendwo gegen Homosexuelle ausspricht.

Die ganze Schwulenhatz hat keinen begreifbaren Grund. Die Menschen haben schon immer diejenigen ausgegrenzt, die in der Minderheit sind. Andere sexuelle Neigungen, andere Hautfarben, andere Religionen, selbst die Frauen, den die Gesellschaft ist schon so lange Männer-dominiert, dass die sogar eine ganze Hälfte der Menschheit für weniger wertvoll als sich selbst erklären konnten.

Witz am Rande: Wenn man alle Farbigen, Nicht-Christen, Frauen und Homosexuellen zusammennimmt, sind gegenüber dieser riesigen Zahl die weißen, christlichen Männer eindeutig eine Minderheit.

Steinigt sie!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spiegelzelt
02.06.2016, 18:11

Nur weil man in die Kirche geht verfolgt man doch keine Schwulen.

0

Das alte Testament ist für mich ein Teil der Bibel der falsch ist. Er wurde von der jüdischen Religion übernommen ohne darüber nachzudenken was drin steht. Er diente früher dazu die Macht der Kirche und der Könige zu rechtfertigen.
In der Bibel des alten Testaments steht: "Seid fruchtbar und mehret euch." Da Homosexuelle zusammen keine Kinder zeugen können widerspricht es diesem Satz. Auch die Menschen zu jeder Zeit früher waren gegen Homosexuelle weil sie Gegen alles waren was anders war als das "normale". Sie hatten ein Misstrauen gegen solche Dinge. Die Kirche nutzte dieses Misstrauen aus um Gegen die Schwulen zu hetzen. Die Bibel ist Menschengemacht und spiegelt daher die Vorstellungen der damaligen Zeit wider. Im neuen Testament steht dass Jesus Nächstenliebe will egal wie sie aussieht. Da er nichts zum Thema Schwule sagt wurde einfach die Erklärung des alten Testaments übernommen. Die Kirche kann gar nichts dafür es sind immer die Leute die dahinter stehen und sagen wie etwas gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quopiam
03.06.2016, 15:59

Die Bibel wurde nicht von den Juden übernommen, sondern von den Juden verfaßt und zwar im Lauf des babylonischen Exils, als es gesellschaftlichen Druck gab, seine eigene Kultur abzugrenzen und sie zu verschriftlichen, um sie nicht zu verlieren.

Das Alte Testament stellt ganz absichtlich darauf ab, daß das Gesetz des Mose NUR den Israeliten - den Juden - gegeben ist. Ihr Selbstverständnis war das eines Volkes, das für seinen Gott unter spezieller Heiligung stehen sollte. Dies galt mitnichten für alle Völker um Israel herum. q.

0
Kommentar von AngJuli
03.06.2016, 18:39

Grundsätzlich finde ich sehr gut, was du schreibst.

Nur den letzten Satz nicht. Die Kirche sind ja gerade die Menschen, die hinter dem Glauben stehen. Die Kirche ist eine von Menschen erfundene, von Menschen geleitete Institution, die den Glauben in Formen presst.

Die frühen Christen haben geglaubt, gebetet und gelebt, wie es jeder einzelne für richtig hielt. Da gab es keine Beichte und kein Vaterunser und keine Bibel. Man traf sich überall, nicht nur in Kirchen, es gab keinen Pastor und kein heiligen Sakramente.

Diese ganzen Regeln sind erst später entstanden und dienten dazu, die große Masse der unwissenden Gläubigen auszubeuten. Denn wir in allen anderen gesellschaftlichen Bereichen auch, tat es auch den Kirchenleuten nicht gut, so viel Macht zu haben: sie haben sie sofort zu ihrem eigenen Vorteil ausgenutzt.

0

Die Menschen, die gegen Homosexuelle hetzen nennt man homophob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht dass die Kirche der Grund ist dass Homosexualität nicht akzeptiert wurde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garlond
02.06.2016, 18:09

Oh, dass ist schon ein Verdienst, den sich einige Kirchen auf die Fahne schreiben können.

1

ich meine der Ursprung kommt von Griechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garlond
02.06.2016, 18:15

Deine Antwort ist genauso wirr wie die Frage.
Der Ursprung von was kommt von den Griechen?

0

Homophobe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bitte ist DEINE FRAGE?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BLU3ANDR0ID
02.06.2016, 17:49

Wie hießen die Menschen die gegen Homosexuelle hetzten 

0

Was möchtest Du wissen?