Die Kieferorthopädin möchte die Röntgenbilder meiner Tochter nicht herausgeben. Wir haben die Behandlung noch nicht begonnen. Ich möchte jetzt aber wechseln.?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die org. Röntgenbilder selbst werden normalerweise auch nicht herausgegeben. Du kannst aber eine Kopie anfordern. 

Ein Patient hat nach der Rechtsprechung des BGB einen Anspruch auf Einsichtnahme in seine Krankenunterlagen. Dazu zählt auch die bildgebende Diagnostik wie Röntgenaufnahmen. Der Patient hat dabei das Recht, sich ggf. auf seine eigenen Kosten Fotokopien bzw. Röntgenbefunde in digitalisierter Form fertigen zu lassen. Die Kosten für die Erstellung der Kopie trägt also der Patient. 

Ich würde die Kieferorthopädin hierauf noch einmal gezielt ansprechen und besagte Kopie(n) anfordern. Auch mit dem Hinweis auf dieses Recht. Sollte sie das immer noch verweigern, muss wohl entschieden werde, ob man nicht auch ohne die Bilder wechseln will oder ob man die Kopien rechtlich einfordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es können doch vom neuen Kiefernorthopäden neue Röntgenbilder angefertigt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bestie10
06.04.2016, 17:33

das kostet zum einen Geld (zumindest die Kasse)

zum anderen eine unnötige Belastung mit ionisierenden Strahlen

0

Hierzu sei § 28 Absatz 8 RöV zitiert:

„Wer eine Person mit Röntgenstrahlen untersucht oder behandelt, hat einem diese Person später untersuchenden oder behandelnden Arzt oder Zahnarzt auf dessen Verlangen Auskünfte über die Aufzeichnungen nach Absatz 1 Satz 2 zu erteilen und ihm die Aufzeichnungen und Röntgenbilder vorübergehend zu überlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rechtsanwalt anrufen, termin ausmachen, brief an den arzt schicken, dann wird er sie innerhalb von 24h rausrücken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?