Die Johankiskraut-Sträucher haben sich rot verfärbt - was ist das?

1 Antwort

Ist mir bei denen bei uns auch aufgefallen :) War hier direkt nach dem -13 Grad Frost so , daher habe ich vermutet dass es daher kommt , weil wir sonst nie kälter als -5 hatten

8

Hallo grüß Dich, Ja, dashoffe ich auch ... schön schonmal zu wissen, daß es nicht nur in unserem.Garten so ging. Die andere Begründung wäre nicht besonders schön : Rotwelke - eine Mykose, bei der nur der radikale Rückschnitt hilft ; und das komplette Entfernen der befallenen Pflanze, samt Wurzelballen. Ich stelle nochmal Fotos mit rein.

0

Schwierige gärtnerische Frage: Bodendecker gesucht: (Halb) Schatten, kalkiger Lehm, trocken

Die Frage ist ne Herausforderung für jeden Gärtner, welche sich aus der ungünstigen KOmbination der Standort-Faktoren ergibt! Ich habe oft in Mußestunden seit Jahren recherchiert, aber die Kombination ist einfach scheinbar unmöglich für irgendein Gewächs. An irgendeinem der Faktoren scheitert es immer: Naja der Giersch wächst... :D und Walderdbeeren- aber beides schließe ich aus, ebenso Gelb-Nessel und Efeu , die zwar auch wachsen, die ich aber "über habe" .

Folgendes muss er mitbringen: 1) Immergrün (also muss im Winter wenigstens etwas Laub tragen) - z.B. Bärlauch u die nach der Blüte kümmerde Waldmeister -> raus 2) lehmiger Boden 3) Kalkhaltiger Boden also alkalisch -> da fallen viele sauren Boden mögende Pflanzen raus: ->Heide, Cranberries, Preisel- oder Heidelbeeren raus 4) zum Unglück auch noch ne Nordhanglage - nix Grundwasser, das Regenwasser fließt schnell gen Tal ab, im Sommer ist es staubtrocken! So bis jetzt kämen ja noch einige Bewohner von Trockenwiesen (Steppenpflanzen) in Betracht aber es geht weiter mit den Widrigkeiten 5) auf den sonnigen Teilen wächst der Rasen wunderbar, aber ich will die halbschattigen Teile begrünen: Halb- bis Vollschatten , im Sommer nur 2-3 Stunden Sonne! 6) ich will etwas, das sich selbst vermehrt, also über die Zeit Teppiche bildet ohne, dass ich 20 Pflanzen pro QM setzen muss! Und es muss so vegetativ sein, dass es bald das Unkraut niederkämpft, denn wie gesagt: Der Giersch wächst wunderbar. 7) Und jetzt noch ein Haken: Es muss am Boden kriechend wachsen (dass es bei der Blüte mal nach oben schießt wie die Gelbnessel - wäre zu verzeihen) aber sonst will ich nicht kürzen müssen.

So welcher Gärtner fühlt sich der unlösbaren Aufgabe gewachsen? Danke!

...zur Frage

Wie vermehrt sich ein Bienenvolk?

...zur Frage

hungergefühl steigern..

wie steigert man sein hungergefühl? tabletten andere dinge?

...zur Frage

Was darf ich nicht Essen damit sich meine Zahnspange nicht verfärbt?

Ich habe heute eine durchsichtige Zahnspange bekommen aber habe Angst das es sich verfärbt..

Was darf ich nicht essen damit es sich nicht verfärbt?

Verfärbt es sich überhaupt?

...zur Frage

Wie lang ist der Winterschlaf der Igel?

Im Ganz-Spätsommer 2013 hatte ich eine Igelin und ihre Kinder in meinem Garten - fütterte sie und gab ihnen ein Haus für den Winter.

Das Haus ist ein großer schwarzer Kunststoff-Pott mit mühsam herausgeschnittenem Eingang, steht in voller Nachmittagssonne - da drinn muss es in den letzten Tagen fast gekocht haben. Ich wohne im Großraum von Hamburg.

Bis jetzt habe ich nichts mehr von ihnen gesehen. Heute führte ein kleiner "Trampelpfad" aus dem Winterquartier und das Laub in Umkreis war verschwunden. Große Freude, da ist noch Leben!
Igelfutter und Wasser stehen jetzt ca 60 cm vom Igelhaus entfernt.

Ist es normal, dass Igel soooo lange schlafen, es ist schon Ende Mai und laaaange nicht mehr frostig?
Wieso wird jetzt Laub eingetragen? Ist das Muttertier wieder trächtig?
Wann werfen Igelinnen, nur im Spaätsommer oder auch im Frühjahr? Welche Zeitspanne liegt zwischen Befruchtung und Geburt?

...zur Frage

Hände total angegriffen (Lauge,Säure,Reinigungsmittel) - wie kann ich agieren?

Hallo ihr Lieben, Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Kurz zu mir : arbeite derzeit in der Lebensmittelbranche und muss sehr viel reinigen und säubern. Meinen Händen scheint das so gar nicht zu gefallen. Symptomatik: Raue, rissige Hände, sehr trocken, schälen sich, rot, und nun: es wird immer schlimmer. Habe jetzt das Gefühl von 1000 rosendornen in den Händen, wenn ich mit heißem Wasser oder Salzwasser hantieren muss. Dazu kommt, dass ich mir die Woche zwei Finger verätzt habe. Das PROBLEM: ich kann so nicht mehr weiter arbeiten! Jedoch sieht man diese Anzeichen sehr schlecht. Sprich die Hand ist nur leicht gerötet und trocken und etwas aufgerissen. Ich muss doch nun zum Arzt, oder? Ich denke, der schickt mich weg und sagt, dass ich mich nicht so anstellen soll bzw dass gar nichts ist.. Habe aber richtig Schmerzen auf arbeit mittlerweile ☹️

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?