Die im Mietvertrag vereinbarte Mitnutzung eines zum Haus gehörenden Schuppens wird plötzlich vom Vermieter durch Vorhängeschloss eingeschränkt?

7 Antworten

Es geht gerade ein ganz ähnlicher Fall durch die Presse: Die Wohnung wurde mit Fahrstuhl im Haus vermietet, die Vermieterin wollte den Fahrstuhl, weil er ständig kaputt war, schließen (oder ausbauen?). Eine ältere Dame aus dem 3 Stock hat geklagt und Recht bekommen.

Wenn der Schuppen bzw. dessen Nutzung zur Mietsache gehört und du ihn laut Mietvertrag nutzen darfst, steht dir das auch zu. Der Vermieter muss dich reinlassen oder dir eine Alternative zur Verfügung stellen. Da ist ja, als würde er ein Schloss an deine Küche hängen!

Wenn du die Nutzung schriftlich hast kannst du locker dagegen angehen. Denn sowas ist ein Unding ( 5 Tage vorher Bescheid sagen) Finde ich aber Prima fällt mir gerade ein Im Winter wenn der Schneeschieber dort steht hast du 5 Tage Ruhe kein räumen der Wege.


Ich beurteile das leider etwas anders als die bisherigen User die geantwortet haben.

Mitnutzung ist etwas anderes als mitvermietet.

Steht z.B. in einem Vertrag, das der Waschkeller mitbenutzt werden darf und und der Vermieter macht daraus einen Partyraum, dann kann man dagegen nichts machen.

Was nicht mitvermietet ist, kann jederzeit widerrufen werden.

Damit erübrigen sich wohl Deine Fragen.

MfG

johnnymcmuff

Was möchtest Du wissen?