die Heiztherme läuft über unseren Stromzähler, was gibt es für Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erkundige Dich bitte einmal bei einem Fachbetrieb inwieweit man das durch einen Zwischenzähler herausziehen kann.

Worauf läuft der Allgemeinstrom des Hauses - Treppenhausbeleuchtung, Stromentnahme z.B. für Rasenmäher oder sonstige Geräte? Gibt es einen Keller - wird auch dort irgendwie Strom verbraucht?

Und Du kommst garantiert nicht mit 20,-- Euro im Jahr aus. Ein Fachmann kann Dir sagen, wie hoch der Verbrauch der Heiztherme ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Annifee84 29.11.2016, 14:35

Es gibt kein Allgemeinstrom, da es kein Treppenhaus gibt und Strom für den garten gibt es auch nicht. Der Keller ist nur von unser Wohnung erreichbar ( Wohnkeller ) die Heitherme ist auch bei uns im Keller montiert

0

"Es wurde eine neue Heiztherme für beide Partein eingebaut, diese läüft
jetzt aber nun über unseren Stromzähler. Habe mich schon in Internet
informiert, diese verbraucht nun wohl nicht wirklich viel Strom, "


Was für eine Therme ist das? hast du mal einen Link?

Es gibt Heizthermen mit 24 kW Leistung (Beispiel: https://www.amazon.de/Heizkessel-Heiztherme-elektrische-Heizanlage-Elektro-Zentralheizung/dp/B00VIHDIHG), da kostet eine Stunde volle Leistung 24 x 0,3 Euro, grob 7 Euro je Stunde. Eine solche sollte es nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Annifee84 29.11.2016, 14:55

EcoTherm Kompakt WMS, WMC von Brötje, diese müsste das eigentlich sein, aber genau weiss ich das jetzt ausm Kopf nicht mehr. Kenne mich da aber auch null aus :-(

0
SirKermit 29.11.2016, 15:21
@Annifee84

Das reicht zunächst als Ansatz. Diese Therme ist eine Gasbrennwerttherme, also hält sich der Verbrauch von Strom in Grenzen. Ich dachte zuerst, über Strom wird geheizt. Sorry.

Problem ist, wenn die Umwälzpumpe der Heizung auch über selbigen Zähler läuft, dann ist nichts mit 20 Euro. Bei einer elektrischen Pumpenleistung von 50 Watt ergibt das ca. 440 kWh pro Jahr, da´s sind dann um die 130 Euro Stromkosten pro Jahr nur für die Umwälzpumpe, also einen Zehner pro Monat. Aber: weiß ich nicht, da die Verschaltung nicht klar zu erkennen ist. Wäre aber denkbar, wäre auch denkbar, dass nur die Elektronik der Therme (wobei die wohl einen Lüfter hat) nur über den Zähler läuft.

Wie auch immer, der hier gegebene Rat, einen 2. Zähler einbauen zu lassen, ist der sinnvollste. Dann gibt es keine erbärmlichen Diskussionen, wer wie wann den Euro Strom versenkt hat und wer bezahlen soll.

1

Ich kann dich zwar verstehen, aber dein mit Kanonen auf Spatzen schießen nicht mehr.

Wieso denken fast alle Leute nur sehr egoistisch? Warum kannst du dich nicht einfach mal in einen Vermieter hinein versetzen?

Angenommen du bist Vermieter und bekamst sinngemäß einen Erbsenzähler als Mieter, meinst du dann macht dir dessen Erbsenzählerei Spaß?
Angenommen du bist ein gutmütiger Vermieter, hörst dir das Erbsenzählen an, sagst dann okay, ich lasse einen Zwischenzähler setzen, der den Stromverbrauch der Heizung, der Satanlage, vom Garten usw zählt.
Meinst du das entsprechende Leitung umverlegen usw kostet nichts?
Dürfte der Vermieter diese Umverlegungskosten dann auf die Erbsenzähler umlegen, entsprechende Anteile verlangen?

Okay, du hast dir ja schon gewisse Gedanken gemacht. Willst einen Pauschalbetrag von deiner Stromrechnung abgezogen haben.
Diese Idee finde ich schon mal okay, weil sich damit die nötigen Sonderkosten für Umbauten der Elektro-Teilanlagen vermeiden lassen.

Du müsstest sowas aber nicht nur dem Vermieter vorschlagen sondern auch deinem Nebenmieter. Oder soll der Vermieter einfach diktatorisch deine Idee umsetzen?

Ob deine 20 Euro passen, sollte mal überschlagen werden und diese 20 Euro würden dann dem Nebenmieter genau so zustehen, also müsste der Vermieter 40 Euro Stromkosten übernehmen, die Er/Sie nicht verursacht hat?

Okay ein Teil der Kosten müsste der Vermieter auch übernehmen wenn die Wohnungen leer sind und der Strom für dann unnötige Verbraucher nicht abgeschaltet werden. Ich kenne die Strompreise dort wo du wohnst nicht, kann somit nicht überschlagen ob deine 20 Euro gerechtfertigt wären.
20 Euro bei einem Preis von 30 Cent pro KWh wären wieviele KWh im Jahr und umgerechnet Watt pro Tag? Rechne mal, schätze oder recherchiere mal die enstrechenden Stromverbräuche der Teilnehmeranlagen und versuche zu erkennen ob dein Pauschalbetrag passt. Wenn ja, kannst du das vorschlagen, beim Vermieter erkennbar werden lassen, du machst dir Gedanken über Gemeinschaftsprojekte, also nicht nur zu deinem Vorteil.

Entschuldige dass ich von Erbsenzählerei gesprochen habe. Ich unterstelle dir solcherlei nicht im voraus, denn du machst dir ja Gedanken. Je besser für andere Beteiligte deine Bemühungen um gerechtes sind, um so besser wird man dich, deine Bemühungen akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Annifee84 01.12.2016, 09:05

also Ich empfinde 130 Euro , wie Sir Kermit oben geschrieben hat, plus 20 Euro Kabelfernsehen nicht als Erbsenzählerei, würdest du 75 Euro für was bezahlen, was du nicht genutzt hast ? Ich bezahle über 1000 Euro Miete, da kann ich erwarten, dass der Vermieter da was unternimmt, Oder ? Dem anderen Mieter würde gar nichts Zustehen, da die Gasheiztherme an meinem Strom angeschlossen ist, sie steckt in meiner Steckdose im Keller, die über meinen Zähler abgerechnet wird und so verhält es sich auch mit dem Kabel TV.

 

0
realistir 01.12.2016, 16:17
@Annifee84

Die Berechnung von SirKermit ist reine Vermutung, Schätzung!
Er kennt die Daten nicht, hat einfach geschätzt und das sind 130 Euro pro Jahr, also 10 Euro pro Monat im schlechtesten Falle.

Ob dieser schlechteste Fall zutrifft, weiß keiner. Da müsste entweder gemessen, oder genaue Thermentype usw angegeben werden.

Selbst wenn es dich 130 Euro pro Jahr kosten würde, wäre ein neuer Stromzähler setzen, verkabeln lassen  etwa das dreifache Teuerer, und das soll der Vermieter zahlen?

Der Stromverbrauch vom TV-Kabel kann nicht hoch sein.

0
Annifee84 02.12.2016, 08:54
@realistir

Ich sage ja nicht, dass er da was einbauen soll, aber du glaubst doch nicht im Leben, dass wenn ich Ihn anrufe und sage ja also ich bekomme ja jetzt noch 100 Euro, weil alle Geräte die für beide Partein sind, über meinen Strom laufen.......da zeigt er mir doch nen Vogel :-( dann soll er mir 10 Euro im Monat Miete erlassen, aber selbst das wird er nicht tun! Es geht mir gar nicht so sehr ums Geld, sondern darum das es fair sein soll und er nicht denken soll ich bin bescheuert und merke das nicht ........

0
realistir 02.12.2016, 14:36
@Annifee84

Ich verstehe dich ja, möchte aber gerne gute Kompromisse zwischen Menschen schließen.

In gewissem Sinne bin ich ja auch Vermieter und meine Mieterin interessiert so einiges nicht, was nicht ihr Geld kostet.
Fenster auf Kipp, sinngemäß wird zum Fenster hinaus geheizt.
In Räumen die nicht über ihren Stromzähler laufen brennt oft Licht, läuft PC, auch wenn die nicht da ist. Usw.

Wenn ich nun die Elektrik so verändere, dass diese unnötigen Kosten von Ihr zu tragen wären, hätte ich zuerst mal ne Menge Unkosten. Bis sich diese Unkosten bezahlt machen, wohnt die evtl nicht mehr hier.

Nun stelle dir mal vor, diese Mieterin sagt mir, ich solle ihr monatlich 10 Euro erlassen. Welche Motivation hätte die dann, ihrerseitige Verschwendung zu reduzieren?

Okay, bei dir ist es etwas anderes, sind gewisse Zusammenhänge ganz anders. Aber angenommen ich lasse den tatsächlichen Stromverbrauch der über deinen Zähler zuviel verrechnet wird, messen, dann kostet dieser Aufwand mich Geld.
Angenommen die Messung ergäbe ein Zuviel von 4 Euro pro Monat, du wolltest aber pauschal 10 Euro pro Monat erstattet bekommen, dann stimmen die Verhältnisse schon mal nicht.

Idealer wäre, wir Beide schätzen den Mehrverbrauch besser, oder lesen technische Dokumentationen zu den Geräten, wissen dann welcher Stromverbrauch es bei welchem Gerät gibt, können dann genauer berrechnen was dir zuviel berechnet wird.

Dann müsste das Zuviel auch auf deinen Nebenmieter verrechnet werden, was u.U. zu Mietzwistigkeiten führen kann. Evt habe ich als Vermieter mit Zwist o.ä. zu rechnen.

0

Auf keinen Fall einfach so irgendwas mindern sondern immer nur mit vorheriger schriftlicher Information. Sonst fliegt dir das nämlich auch mal ganz schnell um die Ohren... Ich würde ihn zum Einbau eines Zwischenzählers auffordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst ihn auch noch nächsten Monat fragen, das du dir darüber vorher keine Gedanken gemacht hast und ihn jetzt mal fragen wolltest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?