Die guten sterben immer zuerst, muss man sich bald schämen dass man noch lebt?

6 Antworten

Ich glaub halt, daß es mit den Menschen auch so ist, wie mit vielen anderen Dingen: erst, wenn sie nicht oder nicht mehr da sind, merkt man, was man an ihnen gehabt hat.

"De mortuis nil nisi bene" heißts, also: man soll über die Toten entweder Gutes sagen - oder gar nichts. Für den Normalfall finde ich diese Konvention gut. Natürich gibt es Ausnahmen: ein aktuelles Beispiel: Oettingers Filbinger-Rede. Sprich: das Gute, das man über den Verblichenen redet, soll schon der Wahrheit entsprechen, sonst: Schnabel halten!

Die "Guten" sterben nicht zuerst, sondern leider jung. Wenn du so lebst, das du dich selbst nicht dafür schämst und deinen Mitmenschen keinen Grund dazu gibst sich für dich zu "schämen" dann wirst du nicht nur in einem Nachruf gelobt, sondern auch immer positiv in Erinnerung bleiben. Kein Mensch hat es verdient jung zu sterben. Ich habe noch nie bei einem Menschen geweint der an Altersschwäche gestorben ist. Die hatten ihr Leben gelebt. Lebe dein Leben und sag deinen Mitmenschen was du denkst und was du für sie empfindest. - Schäm dich nicht, sondern lebe! -

Beileidskarte schicken, was schreibt man?

Hallo Zusammen,

gestern ist der Bruder meines Schwagers nach kurzer schwerer Krankheit (3 Wochen = Bauchspeicheldrüsenkrebst) verstorben.

Ich kann es noch gar nicht begreifen, wie das so schnell gehen konnte, vom Endecken bis zum sterben sind gerade mal nicht mal 3 Wochen vergangen.

Nun frage ich mich, ob ich eine Beileidskarte schicken soll und vor allem, was schreibt man, dass die Angehörigen trösten kann :-(

Ich kannte Ihn persönlich, ist ja schließlich der Bruder meines Schwagers, gesehen haben wir uns vielleicht 4 x im Jahr zu den Feiertagen. Ich bin grad so unsicher, was ich tun soll.

Ich persönlich mag Beileidsbekundungen nicht so gern, weil ich finde, das holt den Schmerz nur immer und immer wieder hervor. Aber dennoch sind nette Worte immer schön, doch im Moment fehlen mir quasi die Worte :-(

Was würdet ihr tun?

Danke

...zur Frage

Warum musste so eine exzellente Künstlerin so früh sterben - ich begreife es bis Heute nicht?

https://www.youtube.com/watch?v=U8bq9LyYbEs

...zur Frage

Angst vorm Schauspielern weil man nach dem Tod zu sehen ist?

Ich habe folgendes Problem: Eigetnlich würde ich total gerne in einer Agentur sein, um zu Schauspielern. Ein großer Traum von mir wäre auch irgendwann ein Kinofilm - leider scheint das für mich unvorstellbar. Ich habe wahnsinnige Angst vor dem Tod, und meine Gedanken überspielen die tollen Vorstellungen von einer Schauspielagentur. Ich denke immer daran, dass der Film gespeichert wird und Leute ihn Zuhause haben, wo ich dann drauf wäre. Heißt - Wenn ich irgendwann tot wäre, würden Leute mich immernoch Lebendig sehen und mich sprechen hören. Ich finde das soo gruselig und verbaue mir damit irgendwie selber etwas... Hat jemand vielleicht einen Tipp wie ich die Angst davor verliere oder nicht mehr drüber nachdenke?

...zur Frage

Wie soll ich mich auf einer Beerdigung verhalten?

Guten Abend,

ich (m/15) bin am Freitag zusammen mit meiner Familie bei einer Beerdigung. Ich persönlich kannte den Verstorbenen nicht so gut und weiß jetzt nicht wie ich mich verhalten soll. Ich war noch nie auf einer Beerdigung.

...zur Frage

Was denkt ihr passiert nach dem Tod und warum denkt ihr so?

Tach

Ich bin Männlich 25 Jahre alt und habe Leukämie (aml), es geht Gesundheitlich momentan wieder etwas bergauf. Trotzdem habe ich, obwohl ich das nicht zugeben würde, Angst davor daran zu sterben und mache mir viele Gedanken über den Tod, meine eigene Beerdigung und so weiter.

Ich bin kein religiöser Mensch, trotzdem freue ich mich wenn andere Leute daran glaube können und ich würde gerne wissen was euere Meinung nach, nach dem Tod passiert.

Ich habe mal eine Weile selbst versucht zu glauben, hat nur nicht so geklappt, einfach weil es mir persönlich zu unlogisch erscheint.

...zur Frage

Ich bin 14 und mir geht es psychisch sehr schlecht - kann mir bitte einer sagen, wie ich aus diesem Loch rauskomme?

Ich bin dicker als andere Mädchen, weil ich keinen Sport aufgrund einer Krankheit an meinem Becken machen darf. Deshalb fühle ich mich schlecht und hässlich, obwohl ich keine Hässlichkeit bin, aber es unterscheidet mich von anderen stark. Im Sportunterricht sitze im am Rand und das schon seit 3 oder 4 Jahren. Andere Kinder gehen in den Verein und können nach der Schule an so vielen Aktivitäten teilnehmen, wobei ich das nicht kann. Das macht mich sehr traurug, weil ich meine Kindheit nicht so verbringen möchte und mir mein Leben gar nicht so vorgestellt habe. Zum anderen liebe ich einen Jungen, der mich als dumm beleidigt. Zwischen uns war mal was, also es hat gefunkt. Aber die Funken sind jetzt auch erloschen, obwohl ich noch immer gefühle für ihn habe. Doch er wird eifersüchtig wenn ich bessere Noten schreibe oder wenn ich mit anderen Jungs rede, doch jetzt zieht er sich wieder zurück und spielt mit meinen Gefühlen, obwohl ich ihm nichts getan habe. Ich habe das nicht verdient. Man kann freundlich sagen, dass man doch nichts von einem will anstatt sich wie der größte Depp verhalten und dumme Witze zu reißen. Außerdem vertraue ich den Leuten in meiner Klasse also meinen Freunden nicht viel an, weil sie so abweisend manchmal sind. Zum Beispiel wollten wir heute zu dritt ins Cafe aber die zwei sind einfach ohne mich losgegangen und das ist schon asozial. Meine beste Freundin lebt am anderen Ende der Welt, mit der ich nur übers Internet kommunizieren kann.

Kann mir bitte einer sagen, wie ich aus diesem Loch rauskomme und mich darauf einstellen kann, dass ich nicht mehr auf die dummen Kommentare des Jungen reagiere und wieder mein Leben in den Griff kriege ?

danke <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?