Die Grünen?

9 Antworten

Da freut sich vor allem der Arbeitgeber, der die Lohnsteuer spart. Er wird die Ersparnis sicherlich nicht an den Arbeitnehmer weiterreichen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

So lautet es nun im beschlossenen Wahlprogramm der Grünen:

"Zusätzlich zur bestehenden Steuerpflicht nach dem Wohnsitz wird eine Steuerpflicht auch nach der Nationalität für Menschen mit hohem Einkommen, ähnlich wie in den USA, eingeführt, um rein steuerlich motivierte Wohnsitzwechsel zu verhindern."

Woher ich das weiß:Recherche

Gut wiederholt

0

und kannst du eine partei nennen die 100% passt?

außerdem geht es um ein parteiprogramm und nicht einzelene aussagen. sobald eine partei eine gewisse größe erlangt hat wird es immer meinungen und aussagen geben die einen wähler nicht passen.

deswegen sitzen die partein regelmäßig zusammen und stellen ein parteiprogramm auf. darum geht es am ende.

Nein kann ich nicht. Aber die Partei sollte zumindest bei wichtigen politischen Fragen grob dieselbe Meinung haben, wie ich. Und Steuerpolitik zählt dazu

2
@Jonasrk

und nochmal das nennt sich partei programm.

du hast eine aussage (die auch ohne quellenangabe ist by the way) und das ist eine Meinung von einem Mitglied einer Partei mit mehreren Hundert Mitgliedern.

der gemeinsame Konsens darauf kommt es an und nicht einzelene Meinungen.

1
@Nayes2020

Das war nicht die Meinung einer Person, das war ein Antrag der Grünen im Bundestag

0
@MrRayman

Auch in anderen Themen haben die Grüne eine schlechte Ansicht

0
@Jonasrk

habe mir mal den antrag angeschaut.

interessant wie du in deiner "Frage" den eigentlichen kern des Antrages unterm tisch fallen lässt.

denn es geht hierbei um die Bekämpfung der Steuerflucht und Steueroasen. aber würde natürlich deine argumentation gefährden.

und ja ich befürworte genau sowas

1
@Nayes2020

Der Grund ist vollkommen egal, wenn auch reiche darunter leiden, die zu ihrer Familie ziehen wollen oder einfach aus anderen Gründen DE verlassen. Denen betrifft das genauso und es wird Diebstahl begangen. Außerdem habe ich auch grundsätzlich nichts gegen Steuerflucht

0
@Jonasrk

"Der Grund ist vollkommen egal" und das soll die grundlage deiner so tollen argumentationsfähigkeit sein???

Die Gründe sind alles andere als egal aber das zeigt für mich hier ist die "Debatte" für mich zuende. weswegen ich auf deine letzten hahnebüchen Punkte nicht eingehe.

Darfst von mir aus dies wieder als sieg für dich verbuchen wenn du es für dein ego brauchst. schenke ich dir

1
@Jonasrk

Gut, dass du die alles entscheidende Instanz bist. Andere Menschen haben halt eine andere Meinung als du.

Ganz ehrlich, du wirkst nicht so, als hättest du dich mit dem Thema beschäftigt. Zumindest deine Art der Frage legt das nahe.

0
@Nayes2020

Die Reichen, die zu ihrer Familie ziehen wollen (oder so), könnten ja dann ihre deutsche Staatsbürgerschaft ablegen. Problem gelöst.

1
@bluebird5

Und, wenn man das nicht will? Weil man vllt irgendwann nach DE will? Du findest es gut, dass jemand zahlen muss, der sich nicht an den Dienstleistungen bereichert? Das wäre so als müsste ich meinen Friseur jeden Monat 10€ geben, obwohl ich mir zu Hause die Haare schneide

0
@Jonasrk
Und, wenn man das nicht will?

Dann ist man ein Rosinenpicker. Die Person befindet sich nicht in Deutschland, leistet nichts für Deutschland, identifiziert sich gerade nicht mit Deutschland und soll auch noch nicht mal in Deutschland Steuern zahlen. Warum genau soll die Person nochmal die deutsche Staatsbürgerschaft haben?

Das ist so, als wenn mein Friseur mir jeden Monat kostenlos die Haare schneiden soll, weil ich mir die Haare theoretisch auch zuhause schneiden könnte.

2
@Jonasrk

Ein Staat ist kein Dienstleister. Eigentlich hat das überhaupt nichts miteinander zu tun.

Der Staat bilden wir Bürger, die uns durch politische Wahlen auf etwas einigen. In unseren Staat gelten unsere Regeln. Manchmal sind sie halt für einige unangenehm.

1
@bluebird5

Ist es nicht, denn im Ausland bezieht man keine Dienstleistungen von DE. Das hast du anscheinend nicht verstanden

0
@MrRayman

Meine Aussage ausgewichen? Der Staat baut Straßen etc mit unseren Geld und zählt somit als Dienstleistung

0
@Jonasrk
Ist es nicht, denn im Ausland bezieht man keine Dienstleistungen von DE. 

Korrekt. Und man gibt umgekehrt auch keine Dienstleistungen an DE. Deswegen gibt es auch keinen Grund, warum man dann als "Deutscher" gelten soll. Das hast du anscheinend nur nicht verstanden.

0
@bluebird5

Und was schadet es dir, wenn jemand in Asien eine deutsche Staatsbürgerschaft hat? Wen schadet das in irgendeiner Weise?

0
@Jonasrk

Andersrum gefragt: wem bringt es etwas, wenn jemand in Asien eine deutsche Staatsbürgerschaft hat?

Man könnte den Schaden auch damit erklären, dass es Rosinenpickerei ist, wenn man z.B. das deutsche Wahlrecht haben möchte, aber die deutsche Steuerpflicht doof findet, aber dass die Person ein Rosinenpicker ist, haben wir ja schon weiter oben geklärt.

0
@bluebird5

Es bringt das, dass es deutlich einfacher macht wieder nach DE zu kommen und nicht noch mal erst diese deutsche Staatsbürgerschaft beantragen muss und somit auch weniger kosten für den Staat entsteht

Aber gut ausgewichen

0
@Jonasrk

Nein, das ist eine Missinterpretation der Funktion des Staates.

Wir als Gemeinschaft entscheiden uns, dass es sinnvoll ist Geld in die Infrastruktur zu investieren. Auch über die Finanzierung einigen wir uns. Dieser Plan wird vom Staat durchgeführt, mit unter durch das Beauftragen von Dienstleistern im Straßenbau.

Der Staat baut also nicht um dir zu gefallen oder um für dich attraktiv zu sein. Vielmehr hast du aktiv, aber indirekt mitbestimmt, dass eine Straße gebaut wird. Das ist keine Dienstleistung, das war "unser" gesellschaftlicher Plan.

Ob das mit der Planung gut klappt oder ob die unterschiedlichen Meinungen genug berücksichtigt werden, steht auf einen anderen Blatt. Das steht hier ja auch erst mal nicht zu Debatte. Diese Kundenmentalität bringt dich aber in eine völlig passive Rolle, die zu keinen Zeitpunkt stimmt.

0
@Jonasrk

Okay, mal ein anderes Thema... weißt du, wofür das "Frage" in "Gutefrage" steht? Also, wie lautet deine Frage? Dass und warum ich deine Argumentation für einen unsinnigen Nischenfall halte und dafür bin, dass jemand, der nicht in Deutschland lebt, auch erstmal kein Deutscher mehr ist, habe ich nun lang und breit erklärt. Umgestimmt kriegst du mich eh nicht, mach dir da keine Hoffnungen. No offense, aber dafür wirkst du viel zu unsympathisch.

Oder sollte der letze Satz deiner "Frage" eher

Schon allein diese macht die Partei für mich doch unwählbar

lauten?

Ich meine, hier in dieser "Frage" finden sich so einige Leute, die dir schon erklärt haben, warum die Grünen für sie weiterhin wählbar sind. So richtig scheinst du das aber nicht akzeptieren zu wollen. Mit "Parteien, die man persönlich nicht mag, für unwählbar zu erklären" sind im letzten Jahrhundert schon zwei Diktaturen auf deutschem Boden gescheitert. Warum das also nicht mal sein lassen?

Ich wette, würde man die Frage auf rechts drehen und fragen, warum man ernsthaft FDP oder AfD wählt - du würdest irgendwas schwer empört irgendwas mit Meinungsfreiheit antworten.

1
@MrRayman

Keine Ahnug, welchen Zweck diese Debatte hat, sie tragt nicht zun Thema bei. Zudem steht deine Aussage nicht im Konflikt zu meiner

0
@Jonasrk

du hast doch selbst schon vergessen was das thema ist.

deine frage war ursprünglich ob man als grüne wähler das programm kennt und wofür diese stehen.

und keine debatte ob steuerflucht in ordnung geht oder nicht. für so eine debatte hast du auch sowieso zu wenig ahnung

1
@bluebird5

Nein, würde ich nicht, icv würde die Vorteile einer solchen Partei nennen.

Andersherum: würde die Frage so mit der AFD lauten, würdest du dich nicht darüber beschweren, wie die Frage gestellt wurde und zustimmen

0
@Nayes2020

Ich habe bei meiner Frage den Antrag als Bsp genommen, also kann man sich als Antwortenschreiber schon darauf beziehen aber auch allgemein

Sonst sind deine Antworten ohne Inhalt, nur unnötige Beleidigungen

0
@Jonasrk

Du argumentierst doch mehrfach mit dieser Aussage. Zum Beispiel hier:

Aber wie gesagt, es betrifft auch unschuldige. Gewinne sind da zu versteuern, wo sie erwirtschaftet werden - ja. Freiheiten einschränken und Geld von Leuten wegnehmen, die nicht in DE leben und somit auch keine Dienstleistungen bekommen - nein

Als deutscher Staatsbürger bist du teil der deutschen Gemeinschaft und trägst den "deutschen gesellschaftlichen Plan" mit. Das ist erst einmal unabhängig von Wohnort.

0
@MrRayman

Das ist ein sehr schlechtes Argument, dahingegen konntest du meine nicht widerlegen

0
@MrRayman

Komm eine disskusion mit dem bringt nichts.

Deswegen denkt er auch dass er die diskussionen gewinnt.

Er verwechselt Sturheit und ignoranz mit Argumentation. Dass Leute dann einfach keine Lust mehr darauf haben sieht er als Kapitulation an.

Aber anscheinend braucht er es ja.

1
@Nayes2020

Ehrlich gesagt geht mir das hier schon soweit, dass ich schon geneigt bin zu sagen, dass er nur trollen will. Ich hoffe es zu mindestens, ansonsten sollte er dringend an seinen Diskussionsstil arbeiten. Überzeugend ist er nämlich nicht wirklich.

Aber eigentlich bin ich recht dankbar. Ich konnte hier noch etwas über die Grünen lernen.

1

Und hier der Kontext dazu (Quelle):

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert in einem Antrag ( 17/14133) die Vorlage eines Gesetzentwurfs, „der für deutsche Staatsangehörige die Staatsangehörigkeit zu einem Kriterium für das Vorliegen der unbeschränkten Steuerpflicht im Bereich der Personensteuern in Deutschland macht“. Damit könne Steuerflucht durch Wohnsitzverlegung unterbunden werden.

Ja, Unterbindung der Steuerflucht finde ich gut.

Danke. Nun habe ich ein weiteres Argument, die Grünen zu wählen.

Dieses Advocatus Diaboli-Argument ist sehr naheliegend. Man könnte auf die Idee kommen, du würdest für die Grünen Werbung im Internet machen. Solche PR-Aktionen finde ich bedenklich, denn das ist ja die bekannte Masche zur Beeinflussung von Personen in sozialen Medien. Ich schaue mir deine anderen Beiträge hier im Forum mal an und überlege, ob du hier als Privatperson postest.

Ja, es geht den Grünen vermeindlich darum Steuerflucht zu bekämpfen, dennoch leiden darunter auch Personen, die aus komplett anderen Gründen DE verlassen, weil sie zu ihrer Familie ziehen wollen, einfach ein anderes Land schöner finden etc.

Ich kann auch eine Reglung machen, dass der Besitz von Messer jeglicher Art nun eine Straftat ist, die mit einem Bußgeld von mind 10000€ geahndet wird. Mit der Begründung, dass mit Messer Morde begangen werden. Aber weißt du was, die Leute, die einfach nur mit einem Messer ein Brötchen schneiden wollen, müssen dennoch das Bußgeld zahlen.

Darüber hinaus ist Steuerflucht völlig legetim

1
@Jonasrk

Es ist zur Zeit tatsächlich legal, seinen Wohnsitz ins Ausland zu verlegen, wenn man Großverdiener ist und steuern sparen will. Du hältst das für legitim. Die Grünen und ich sehen das anders. Diese Steueroasen sind unsoziale Wege sich zu bereichern.

Wenn jemand ins Ausland zieht, weil er ein anderes Land schöner findet, aber trotzdem seine Einkommen in Deutschland erwirtschaftet, ist es kein Problem, wenn er auch in Deutschland versteuert wird. Wieso das nun ein Leid erzeugen soll, erschließt sich mir nicht.

Dein Argument mit den Messern ist abwegig. Irgendwelche anderen grotesken Szenarien zu erfinden trägt nicht zur Klärung des Themas bei.

3
@mjutu

Die Gewinne sind da zu versteuern, wo sie erwirtschaftet werden. Da bin ich komplett bei dir, aber es bezieht sich nicht nur darauf, dass Gewinne dort zu versteuern sind, wo sie erwirtschaftet werden!

Das Argument mit dem Messer war ein Bsp, um die Absurdigkeit zu verdeutlichen dieser Forderung

1
@Jonasrk

Das Problem, dass die Grünen mit diesem Vorschlag angehen wollten, waren z.B. die vielen Spitzensportler, die ihren Wohnsitz in die Schweiz verlegen: Fußballer, Radfahrer, Formel-1-Weltmeister, Konzern-Chefs... Sie profitieren alle von deutschen Steuergeldern, mit denen Stadions und Rennbahnen gebaut werden, bringen ihre eigenen Steuern aber lieber dahin, wo ihnen am meisten davon bleibt. Das ist unsozial und treibt die Schere zwischen Maximal- und Geringverdienern noch weiter auseinander.

2
@mjutu

Aber wie gesagt, es betrifft auch unschuldige. Gewinne sind da zu versteuern, wo sie erwirtschaftet werden - ja. Freiheiten einschränken und Geld von Leuten wegnehmen, die nicht in DE leben und somit auch keine Dienstleistungen bekommen - nein

1
@Jonasrk

"Darüber hinaus ist Steuerflucht völlig legetim" aja und mit welcher Begründung??

0
@AndreStrozewski

Weil die Gründe, warum man auswndert egal sind. Wenn man auswandert, hat man selbst auch keine Vorteile mehr, die der jeweilige Staat einen bietet. Ich bin ein Freund von Freiheit

1
@Jonasrk
Freiheiten einschränken und Geld von Leuten wegnehmen

Der Gesetzesvorschlag der Grünen schränkt keine Freiheit ein. Es wird auch kein Geld "weggenommen", denn es geht ja um die Versteuerung von Einnahmen. Wenn jemand auswandert und eine andere Staatsbürgerschaft annimmt, ist er von dem Gesetz auch gar nicht betroffen.

Wiue gesagt: Ich finde das Gesetz richtig und es spricht für dir Grünen.

1
@mjutu

Okay, wie du meinst. Ich persönlich finde es nicht gerecht, wenn Personen Geld versteuert wird, die durch die Investitionen dieses Geldes nicht betroffen sind und auch andersweitig keine Vorteile durch DE haben oder DE diesen Bürger etwas leistet, was so eine Forderung gerecht machen würde. Aber da haben wir dann verschiedene Meinungen

1
@Jonasrk

Verschiedene Meinungen sind ein gutes Zeichen dafür, dass die Demokratie funktioniert.

Aus der Presse kennen ich nur Fälle, in denen Leute ihren Wohnsitz nur verlegt haben, um Steuern zu sparen, sich dann aber kaum in dem entsprechenden Land aufgehalten haben. Es kann aber natürlich auch andere Fälle geben, bei denen dieses Gesetz zu Nachteilen führen kann. Das trifft aber auf jedes Gesetz zu, dass man Ausnahmen finden kann, in denen es ungerechte Auswirkungen hat.

1
@AndreStrozewski

Genau das ist doch grade ein Argument für mich, was ich 10 mal erwähnt habe. Den Grünen geht es bei dieser Forderung darum Steuerflucht zu verhindern (was an sich schon lächerlich ist) aber es leiden auch die Personen drunter, die eben nicht aus Steuergründen auswandern. Die müssen auch zahlen! Unabhängig vom Grund!

1
@AndreStrozewski

Bsp: Ich besitze ein Montseinkommen von 10K und wander aus, weil ich einfach ein anderes Land schöner finde und es mich mehr anspricht unabhängig von den Steuervorteilen im Land, dennoch muss ich genau wie jemand, der aus reinen Steuergründen wegzieht (Steuerflucht) Steuern nach DE zahlen

0
@Jonasrk

Dir steht ja frei, die Deutsche Staatsangehörigkeit abzugeben.

1
@mjutu

Wir wollen Bürokratieabbau und nicht Zunahme

1

Eigentlich super interessant. Bisher hatte ich diese Regelung noch gar nicht auf den Schirm.

Das macht die Grünen doch noch Mal interessanter. Ich glaube ich werde mir doch noch mal deren Wahlprogramm angucken.

4

noch so einer....! 🤣☘🌻🗽🐱‍🚀🤸‍♂️🌈😅

0

Ich bin aus Österreich und habe auch schon die Grünen hier gewählt. Nicht weil mich das so freut, sondern weil die Alternativen für mich noch schlimmer waren.

Ich verfolge das aktuelle politische Geschehen ziemlich intensiv, schaue mir Wahlkampfdebatten an und lese die Parteiprogramme der Parteien, die für mich in Frage kommen könnten.

Was möchtest Du wissen?