Die größten Baufehler

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn ihr keinerlei Erfahung habt würde ich euch dringend empfehlen, das Haus vor einem Generalunternehmer schlüsselfertig hinstellen zu lassen oder euch einen zuverlässigen Bauleiter zu nehmen. Das kann der Architekt sein, oder auch ein Externer.

Ganz so schwarz wie mein Vorredner würd ich die Sache jetzt nicht sehen, aber wenn die Firmen merken, dass ihr keine Ahnung habt kann es schon sein dass sie euch auf der Nase rumtanzen. Ich bin selber im Architekturbüro und habe bei meinem Haus (Fertigstellung war Winter 2011) selber Planung und Bauleitung gemacht, und obwohl ich vom Fach bin gabs immer wieder Probleme. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das funktionieren soll, wenn man gar keine Ahnung von der Materie hat.

Gute und umfassende Planung (auch der Kosten) bewahrt vor bösen Überaschungen, kostet aber auch was. Ein seriöses Architekturbüro, dass schon einige Einfamilienhäuser abgewickelt hat, in der Nähe ist und sich engagiert wäre wohl die beste Lösung.

Sonst würde ich der Liste meines Vorredners noch hinzufügen, dass bei Duschen, deren Boden gefliest ist, prinzipiell zu wenig Gefälle eingebaut wird, so dass das Wasser dann drinnen steht, und das es zwischen den einzelnen Gewerken immer wieder zu Schuldzuweisungen kommt. Und dass man mit der billigsten Firma oft Ärger hat.

Das Architekturbüro sollte nicht nur in der Nâhe sein ( bei uns war einmal das Büro direkt auf dem Nachbargrundstück), sondern er sollte auch finanziell in der Lage sein, die Handwerker zu bezahlen.


Schuldzuweisungen:

Wenn man das Haus schlüsselfertig ( bis auf die Malerarbeiten) kauft, werden die Wände nur grob verputzt. Wenn die Verschalungsspuren noch sichtbar sind, ist es nach Meinung des Bauträgers Aufgabe des Malers, die Wände zu spachteln.


Wenn das Erdgeschoss zu niedrig ist, hat jemand vergessen, die Höhe der Fußbodenheizung zu berücksichtigen. Der Maurer hat das vergessen, der Archtitekt hat es nicht gemerkt.


Wenn die Baugrube ausgehoben ist, darf kein Wasser eindringen. Die Pumpen laufen rund um die Uhr, wenn der böse Nachbar sie nachts nicht abschaltet


Wenn die Küche statt einer Tür plötzlich 2 Türen bekommt, hat der Maurer auf den Plan des Nachbarhauses geschaut. Ist nicht schlimm, die nicht benötigte Türöffnung kann man zumauern.

Die andere Türöffnung ist nicht ganz genau nach Plan, später lässt sich dann der Kühlschrank nicht an der vorgesehenen Stelle anbauen. Also muss man rechtzeitig die Öffnung korrigieren. Sonst streiten sich Küchenmonteur, Maurer, Architekt über die Schuldfrage.


Steckdosen:

Nachschauen, ob alle abgebracht wurden

Lassen sich die Waschmaschinen anschließen?

Steckdosen auf der einen Kellerwand, Wasseranschluss auf der anderen Wand.

Sind die Hausanschlüsse Gas/Wasser/Telekom/Abwasser halbwegs sinnvoll?

Oder kreuzen sie sich im Keller , weil die Zähler bzw. Anschlüsse im Keller auf einer falschen Wand sind?


Nach dem ersten Neubau ist man schlauer, beim zweiten werden dann andere Fehler gemacht.


Heizungsanlage:

Kann man auf den Dachboden bauen.

Die Leitungen sind verlegt, aber das Gerät passt nicht auf die linke Seite, sondern nur auf die rechte Seite des Dachbodens, da wo die Dusche geplant war.


Solaranlage für Warmwasser/Heizung:

Soll nachgerüstet werden, ,der Wasserspeicher darf nicht auf den Dachboden ( keine Betondecke, sondern Dachbalken die mit Holzplatten belegt wurden.) Im Keller wäre Platz, aber sollen die Leitungen durch das Treppenhaus oder durch das Wohnzimmer?

0
@JohannesJ54

War das EINE Albtraumbaustelle oder die Grauslichkeiten von mehreren zusammen?

Muss ja furchtbar gewesen sein...

0
@elaia

Die meisten Fehler waren bei der ersten Baustelle, da waren nur Billiganbieter und der Bauträger/Architekt hat seine Firma abgemeldet , das Vermögen und das Inventar gehört jetzt seiner Frau.

Bei der zweiten Baustelle wurden auch Fehker gemacht, aber die wurden anstandslos beseitigt. Waren aber auch nicht Billigfirmen, sondern Profis.

0
@JohannesJ54

Ja, so is es doch meistens... Qualität hat eben ihren Preis... Und Nerven auch!

0

Ihr müsst auf Alles achten!

Auch wenn du einen Bauträger oder Architekten hast, alles kontrollieren.

Der Bauträger meldet gerne Insolvenz an, wenn du bezahlt hast. Gerichtlich kannst du die Mängelbeseitigung zwar einklagen, aber er hat die Werte der Firma bereits an seine Frau übertragen.

Baubeginn: Wird das richtige Grundstück ausgebaggert, oder das Nachbargrundstück.

Keller bzw. Fundament: Abstände zur Grenze korrekt?

Sind die Wände wasserdicht?

Maurer: Sind die Öffnungen für Türen und Fenster an der richtigen Stelle ( laut deinem Bauplan )

Hat die Garage ( elektrischer Toröffner) auch einen Notausgang, damit man beinStromausfall in die Garage kommt.

Wasserleitungen Sind alle wie geplant verlegt, oder hat der Klempner ein paar vergessen? Wurde billiges Material eingebaut ( innerhalb von 4 Jahren gibt es den ersten Kupferfrass)

Elektriker: Sind die Steckdosen vorhanden , der Sicherungskasten ist beschriftet? Antennenkabel oder Leerrohre vorhanden?

Elektrischer Türöffner funktioniert?


Auch wenn du alles überwacht hast, fällt hinterher der Balkon runter weil jemand gepfuscht hat. Wenn nur das Podest vor der Haustür abbricht, ist das nicht lebensgefährlich, aber teuer.

Mach Dokumentationen, führ ein Tagebuch.

Fotos von Wasserleitungen helfen später bei der Suche nach einem Leck.


Wenn du braune Fenster bestellt hast, kontrollier die Lieferung. Wenn weisse Fenster angeliefert werden, baut der Handwerker sie auch ein. Ausbauen wird dann schwierig.

Rechne damit, dass jeder Handwerker soviel wie möglich falsch macht. Täglich kontrollieren, nicht nur nach Feierabend, sondern auch zwischendurch. ( Wenn ihr tagsüber keine Zeit habt, den Schwiegervater mal vorbeischicken)

Stell ein Dixi-Klo auf, damit dir niemand ins Wohnzimmer pinkelt.

Schreib deine Handy- Nummer auf einen Zettel und häng ihn in den Rohbau. Bei Fragen sollen die Handwerker anrufen.

Was möchtest Du wissen?