Die Frauen werden im Islam nicht benachteiligt, aber wieso glauben das alle?

... komplette Frage anzeigen
Support

Lieber Turan1992, liebe Community,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. Fragen wie die obige sind sicher interessant, sprengen aber schnell den Rahmen von gutefrage.net, da sie eher auf eine Diskussion als auf Rat abzielen und leider auch schnell eskalieren.

Ich bitte Dich und auch die hier Antwortenden dies zu beachten. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein/Euer Verständnis. Und viele Grüße

Verena vom gutefrage.net-Support

28 Antworten

Erleichterung unter arabischen Männern: Von 46 verschiedenen Moslems vergewaltigte Frau hatte kein Aids… In der Islam-Ideologie haben Frauen einen ihr übergeordneten Eigentümer. Eine Frau gehört entweder ihrem Vater oder ihrem Mann oder ihren männlichen Verwandten. So will es zumindest das islamische Recht (Scharia). Wenn eine Frau einem für sie zuständigen Mann wegläuft, dann ist sie aus der Sicht mancher Muslime wie eine herrenlose Sache. Eine aus Indonesien stammende Frau hat das nun in Saudi-Arabien drastisch erfahren müssen. Sie arbeitete für einen Saudi und kündigte ihr Arbeitsverhältnis. Daraufhin entfernte sie sich von ihrem “Sponsor”. Als erstes vergewaltigte sie ein Polizist in einem Rasthof, danach noch 45 andere saudische Männer an unterschiedlichen Orten. Man fand das irgendwie völlig “normal”. Wichtige Nachricht für moslemische Vergewaltiger: Das Opfer hatte kein Aids Die wichtige Nachricht, warum der “Vorfall” überhaupt bekannt wurde, war für arabische Zeitungen eben nicht die Vergewaltigung, sondern lautete - “Das Opfer hatte kein Aids”. Alles andere war für die arabischen Zeitungen unwichtig. “Raped Maid not carrier of Aids” berichtet etwa Arab News. Die Vergewaltiger können also beruhigt und erleichtert sein. Am 21. Mai 2009 um 18:04 Uhr Also da kann es einem ja nur schlecht werden. Diese Frau muss die Hölle durchlitten haben. Von 46 muslemen (Männer ) vergewaltigt zu werden. Das einzige Problem was diese Islam Länder haben - sie hatte kein Aids - Wo bitte bleibt die Gerechtigkeit für diese arme Frau, soll sie sich bedanken das sie “nur” vergewaltigt worden ist - nicht gesteinigt oder getötet- Was ist der Islam nur für eine grausige Religion der solche Taten ungestraft lässt - und deshalb darf der Islam nicht Europa unterwandern sondern muss in seine Grenzen gewiesen werden - Wer in Europa lebt hat sich den Rechten und Kulturen des jeweiligen Landes anzupassen - wenn nicht sofortige Ausweisung ohne Wenn und ABEr. Mein Mitgefühl und denken sende ich dieser armen vergewaltigten Frau - Hoffentlich bekommen die 46 Muslimische Männer ihre Gerechte Strafe!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harterkampfer
14.07.2009, 23:50

Das wäre mal ausnahmsweise ein sinnvoller "Heiliger Krieg" : 92 abgeschnittene Hoden auf dem Komposthaufen, irgendwo in Saudi Arabien! Ein Sprengstoffgürtel ist dafür nicht erforderlich, lediglich ein Rasiermesser!

0

An alle die hier gegen den ISLAM und Moslems sprechen! Bevor ihr anfangt überhaupt über den Islam zu sprechen, solltet ihr wissen, dass der KORAN den Baustein für den Islam darstellt und nicht die ungläubigen Möchte-Gern Moslems wie Terroristen oder Psychopaten, die ihre Frauen schlecht behandeln und ihre "Religion" als Tarnung benutzen. Als Rechtfertigung für ihre dreckigen Taten. Ich finde MUSLIMA hat hier am besten kommentiert. Wenn alle Menschen sich an den Koran halten würden, würde es weniger Ehebrüche geben, weniger Arme(da es auch im Koran steht, dass Armen geholfen werden MUSS), weniger Männer, die ihre Frauen schlagen(denn im wahren Islam sollte der Mann seine Frau wie eine Blume behandeln) und weniger Väter, die ihre Töchter vergewaltigen(was ja total oft passiert hier in Deutschland)... Ihr könnt nicht einfach irgendwelche Menschen betrachten und erzählen der Islam wäre schlecht. Wie ich am Anfang schon geschrieben habe, "moslems" die ihre Frauen und Töchter unterdrücken, schlagen, zwingen Kopftuch zu tragen, nicht zur schule schicken und zwangsverheiraten SIND KEINE MOSLEMS... Die ganzen Selbstmordattentäter SIND KEINE MOSLEMS... Die größte Sünde im Islam ist zu töten. Wie können sie dann unschuldige Menschen töten und erzählen, ihre Relion fordere dies. Das ist reinster Schwachsinn! Das sind Psychopaten, Menschen die eine Gehirnwäsche verpasst bekommen haben. Die Religion ist dann ihre Rechtfertigung. Welchen Punkt ich noch wichtig finde sind die islamischen Länder. Ich finde, man müsste in allen islamischen Ländern den Laizismus einführen, so wie in der Türkei. Wenn die Politik und die Religion voneinander getrennt werden würden, würde es dem Iran und auch anderen islamischen Ländern besser gehen. Denn viele Länder führen irgendwelche Gesetze ein, oder zwingen die Menschen dazu Moslems zu werden. Das finde ich nicht okay. Jeder hat das Recht an das zu glauben, was er will. Wenn die Politik nicht mir der Religion vermischt werden würde, Könnten Politiker den Islam nicht für ihre Politik ausnutzen und falsch presentieren. Dann würde es auch viel weniger Menschen geben, die solche Vorurteile gegen uns haben, wie hier einige. Ach und es wurde oben vom Dschichad gesprochen. Ja, töten ist die größte Sünde. Aber wenn Menschen Krieg gegen Moslems führen oder den Islam auslöschen wollen, dann ist das normal, dass moslems sich zusammen tun werden und kämpfen werden. Oder sollen sie in einer ecke sitzen und zugucken? Glaubenskriege sind in allen monotheistischen Religionen erlaubt. Ach und zum Thema "Gehet zu eurem Acker,von wannen ihr wollt." oder: auch anders übersetzt:"Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. So kommt zu eurem Saatfeld, wann und wie ihr wollt." OKAY wenn ich den Kontext nicht kennen würde, würde ich auch denken was soll das. ABER: einige der damaligen Menschen wollten nur zu bestimmten Zeiten(nachts) und in einer bestimmten position miteinander schlafen, weil das kind sonst angeblich krank zur welt kommen würde. Dieser Vers dient dazu, den Männern klarzumachen, dass sie egal WANN und WIE SIE WOLLEN mit ihren Frauen schlafen können. Also dass es keine Sünde ist, wenn sie in verschiedenen Positionen miteinander schlafen. Das soll nicht heißen, ihr dürft mit euren Frauen schlafen, auch wenn diese es nicht wollen... Das kann man auf keinen Fall so interpretieren, weil im Koran auch steht, dass Frauen und Männer gleichzustellen sind. Ach und noch eine Interessante Sache: Im Koran steht auch, dass der Mann beim Sex ZUERST seine Frau glücklich machen soll, bevor er selbst zum Höhepunkt kommt. Oder , dass Frauen wenn sie arbeiten, ihr Gehalt nicht an den Mann abgeben müssen. Soviel zum Islam allgemein und soviel zu dem Thema Frauenunterdrückung im Islam!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indigo
25.01.2009, 11:38

Du hast anscheinend den Koran nie gelesen! Im Koran steht klar drin wie man seine Frau zu behandeln hat.

.

Das ein Mann mehr als eine Frau haben darf weisst du sicherlich! Hat eine Frau das gleiche Recht? Wohl nicht, denn eine Frau hat keine Rechte im Islam, denn sie wird an den Ehemann verkauft! Zum Glück ist sowas in Deutschland verboten, obwohl man munkelt das es hier auch sowas geben soll!

.

Lies dir diese Sure aus dem Koran mal durch: Sure 3 Vers 34 aus dem Koran: Die Männer sind die Verantwortlichen für die Frauen, weil Gott den einen von ihnen mit mehr Vorzügen ausgestattet hat als die anderen und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen jene, die demütig ergeben sind, die in Abwesenheit das bewahren, was Gott ihnen zu bewahren aufgab. Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, haltet euch fern von ihren Liegestätten und straft sie. Und wen sie euch gehorchen, dann trachtet nach keinem anderen Mittel gegen sie.

.

Es steht drin das eine Frau für die Erbsünde verantwortlich ist. Mohammed hat Kinder geheiratet! Auch heute werden Kinder verkauft und zwangsverheiratet. Frauen müssen sich verscheleiern damit sie die Männer nicht dazu reizen sie zu vergewaltigen. Wenn eine Frau trotzdem vergewaltigt wird ist sie schuld! Ist sie Ehefrau, dann ist sie des Ehebruchs schuldig und wird gesteinigt! Mohammed war ein Kriegsherr! Töten war sein Geschäft! Kein Wunder das der Koran so ist wie er ist!

0

Und noch was...die Leute, die den koran z.B. lesen und sagen, dass es nur etwas schlechtes ist, haben nicht den koran gelesen um sich gegenüber Islam zu öffnen und um zu verstehen was der islam wirklich bedeutet sondern nur um den Islam schlecht zu machen!!! Es gibt die menschen die glauben die wüssten mehr über den Islam bescheid als ich obwohl ich mich lange Zeit mit den Islam auseinandergesetzt habe bevor ich zum islam kovertiert bin, klar ich mache auch noch meine fehler, das gebe ich zu!im Koran steht auch drin, dass die werden nur mit dir zufrieden sein, wenn du das tust was sie wollen!!! Wer den Koran liest und dass sagt das es ein schlechtes Buch ist, ist total blind vor Dummheit, jeder Mensch der den Koran liest und ein Verstand hat wird zugeben dass es die Wahrheit ist, der Koran ist ein wissenschaftliches Buch, der keine Fehler hat, der Koran wurde noch nie geändert!!!Benutzt mal euren Verstand!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin gerade auf etwas aufmerksam geworden. Versteht mich nicht falsch - also ich bin auf jeden Fall gegen die Unterdrückung der Frau - nur um das Mal klar zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Support1
21.11.2008, 20:55

Hallo Turan1992,

bitte sei doch so nett und nutze in Zukunft für Antworten zu deinen eigenen Fragen das Kommentarfeld anstatt des Antwortfeldes. Vielen Dank und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

0
Kommentar von Turan1992
22.11.2008, 00:51

Noch etwas für ALLE. Christentum entstand Jahrhunderte vor dem Islam. Deshalb sind sie auch Jahrhrunderte vorher modernisiert - ich denke, nein ich bin davon überzeugt, dass auch im Islam diese Modernisierung, wie sie in der Türkei stattfand auch in anderen Ländern stattfinden wird

0

Im Christentum wird die Frau unterdrückt, ich hoffe das wisst ihr alle:

Ich bin grade über http://www.kirchenopfer.de auf ein Zitat gestoßen. Danach auf weitere. Ich liste sie hier mal auf. Es soll vielleicht als Diskussionsanstoß dienen, vielleicht auch nur für Besucher, die aufgeklärt werden müssen.

Als erstes von einer sehr hohen Persönlichkeit:

»Wenn du eine Frau siehst, denke, es sei der Teufel! Sie ist eine Art Hölle!« (Papst Pius II., 1405-1464)

Und gleich (man merkt es an der Sprache) von einem niedriger gestellten:

»Die Weiber sind hauptsächlich dazu bestimmt, die Geilheit der Männer zu befriedigen.« (Johannes Chrysostomos, 349-407, Kirchenlehrer)

Das krasseste Beispiel. Wer schon keine Lust mehr hat, bitte nicht weiterlesen. Ich kann es nicht sehen, wenn Christen sich über die Natur bzw. die Natur der Frau so auslassen. Schlimm, es sollte eigentlich zensiert werden. Aber Zensur ist auch etwas Christliches (s. Bibel) Augenzwinker

»Die Frau ist ein Missgriff der Natur ... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuss und ihrer Untertemperatur körperlich und geistig minderwertiger... eine Art verstümmelter, verfehlter, misslungener Mann ... die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann.« (Thomas von Aquin, hl., Kirchenlehrer, 1225-1274)

Und lachhafterweise meint ein Theologe dazu:

»In keiner Religion oder Weltanschauung ist die Frau so geachtet und geehrt wie im Christentum!« (Der katholische Theologe Bernhard Häring im 20. Jahrhundert)

Von mir kein weiterer Kommentar jetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahraa
21.11.2008, 14:24

ich danke dir tausendmal das du das hier mal reingeschrieben hast.das hatte ich auch schon mal erwähnt,aber es scheint das niemand es glauben will.suuuuuuppper. DH

0
Kommentar von Ursula08
21.11.2008, 16:37

Ich glaube das sogar unbesehen, weil ich mich eingehend mit der Thematik beschäftigt habe, siehe http://hexenverfolgung.blogspot.com. Das ist aber keine Rechtfertigung für die Behandlung der Frauen in der islamischen Welt. Nachdem wir das Christentum nun bald werden überwunden haben, tut es weh zu sehen, dass der religiös motivierte Frauenhass andernorts noch unvermindert tobt.

0
Kommentar von heikephs
21.11.2008, 17:18

@ Turan:

Du darfst aber nicht Christentum oder´Christsein mit Katholizismus verwechseln. Der Papst glaubt ja gar nicht an das, was in der Bibel steht, sonst müßte er ja abtreten!

0

Also, ich wurde christlich aufgewachsen und bin vor 4 Jahren zum Islam konvertiert. Ich war sogar auf einen religiösen Internat und ich kanneuch sagen, dass man uns dort nur den Film :"Nicht ohne meine Tochtefr" gezeigt hat und gleich mittgeteilt hat: so dass ist der islam!. Leider gibt es sehr viele ungebildete Menschen, die die Bilder in den Medien nicht hinterfragen wollen. Sie akzeptieren den jahrhundertealtes Vorurteil dass die Frauen im Islam unterdrückt werden, weil es für sie viel einfacher ist, die jahrhundertealter Tradition weiterzugeben. Ein weiteres Problem ist, dass man Zwangsehe und Geschlechtsverstümmelung nur mit islam aszoziiert und vergisst dass es auch die religion gibt, in der die Menschen nur das tun um bestimmte Interessenen wie z:B. von den Eltern zu erfüllen, aber das hat nichts mit Islam zu tun. Islam ist eine sehr schöne Religion nur wollen viele Leute es zu etwas Hässlichem machen und ausserdem befreit islam die Frau, die Gesellschaft unterdrückt die Frau!Islam bedeutet Hingabe zu Gott und nicht Hingabe zu der Politik oder zu seinen Ehemann oder zu seinen Eltern!!! Soll ich noch einen Beweis geben? Okay , überlegt mal!Wenn du hier in Deutschland eine Frau bist die Kopftuch trägt, bekommst du nicht die Arbeit die du willst, du wirst sogar erpresst dein kopftuch abzulegen oder dein JOb zu verlieren, das bedeutet dass wir in eine Diktatur leben und nicht in eine demokratie mit religionsfreiheit oder? Aber viele wollen das natürlich nicht wahrhaben!Die Unterdrückung kommt von der gesellschaft die gerne die moslemisch efrau unterdrückt um eine Bestätigung in ihrer Vorurteile zu finden, und um eine Bestätigung in ihrer Dummheit´und Ungebildetsein zu finden!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage nach der Gleichberechtigung von Frau und Mann wird in religiösen Sachverhalten auch so verstanden, dass man damit nach der Ausgeglichenheit des Verhältnisses der Geschlechter zueinander bei den Kultämtern einer Religion fragt. Im Christentum ist ein Großteil der Stellen im Vatikan nur Männern vorbehalten. Das wird auch entsprechend legitimiert durch Bibelauslegung, Kirchengeschichte, Aussagen von klassischen Theologen usw. Im Islam git es ja keinen Papst, doch bei den Rechtsschulen, die mitunter die höchste Instanz bei den Anliegen der Religion bilden duch die Gutachten, dominieren m.E. schon die Männer die Ämter. Historisch gesehen dürftest Du recht haben, dass der Islam als Religion eher frauenfreundlicher ist als die Religionen der vorislamischen Zeit, die z.T. an die Nomaden geknüpft waren, die ja fast immer patriarchal organisiert sind. Da war der Koran so etwas wie eine Revolution im Denken. Aber auch das läßt sich nicht immer behaupten, denn vorher gab es ja viele Götter, auch die Steinmystik ist älter und könnte in der Hand von Frauen gelegen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

indigo ich muss dir sagen du redest über etwas wovon du keine ahnung hast.

es tut mir leid aber du solltest lieber ruhig sein. du bist nicht gläubig wie kannst du über einen glauben reden??

dass mädchen mit so jungen jahren verheiratet werden hat nichts mit dem glauben zu tun, es hat etwas mit der kultur zutun, etwas mit dem land in dem das mädchen lebt...

auch in christlichen länder ist es so. ich komme aus kasachstan und auch dort werden junge mädchen verheiratet obwohl das nicht moslems sind..

ich bin moslem geworden und nicht weil ich gut finde, dass im islam angeblich faruen nichts wert sind. sondern aus überzeugung, wenn du verstehst was du da liest wird jeder verstehen, dass islam nicht aus gewalt sondern aus frieden besteht.

tut mir leid, aber ich finde diese disskusionen die ihr führt unverschämt. mann soll jeden menschen respektieren ob christ oder muslim. denn auch christen sollen an den koran udn muslime an die echte wahre bibel glauben..

islam ist eine wunderschöne friedliche religion, nur viele menschen , die sie praktizieren leben nicht in frieden...dafür könnt ihr nicht den islam schuldig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Somayyah
22.05.2009, 16:44

Ja, das hast du sehr schön gesagt, krissi :) Auch ich bin konvertiert, aus ÜBERZEUGUNG.. ich bin verheiratet und werde NICHT unterdrückt. Aber wahrscheinlich glaubt man mir das sowieso nicht. Aber das ist okay, denn wir Muslime wissen, was wirklich mit unserer Religion zu tun hat und was nicht. Alhamdulillah. :)

0

Jaaa und wer von den vielen Moslems hält sich auch dran? Ich will es dir gerne sagen: Nämlich nur ein minimaler Prozentsatz, wegen den ganzen Traditionen. Ich selbst habe schon ein paar Moslems kennnengelernt, die zwar nichts von den Traditionen halten und von sich selbst sagen, sie richten sich nicht nach diesen, tun es aber dennoch. Im Koran steht z.B. keinesfalls, dass du einer Frau nicht die Hand geben darfst und dass Männer und Frauen beim Picknick usw. getrennt sitzen sollen. Da gibt es eigentlich so viele Dinge, die nicht stimmen... Der Islam ist eigentlich sehr interessant, aber wenn ich so etwas schon wieder gehört habe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Merti
24.01.2009, 16:38

Oh man, du hast ja gar keine Ahnung wo von du sprichst. Ich habe diese Frage nicht gestellt, weil ich meine Schwester unterdrücke. Ich habe ja noch nicht mal eine. Und ich würde es auch nie tun. Aber Leute wie du sind Rassisten, die nur Vorurteile gegen den Islam haben. Lies doch mal die Bibel, dort ist es nicht anders.

0

An die ursula 08, die sich nur einen einzigen Teil des Kurans gelesen haben mag, um nur das erwöhnen zu können : Der Koran ist nicht ein einfaches Lexikon. ALLES was da steht kann so verstanden werden , wie man mag, sollte aber auf eine bestimmte art und weise verstanden werden ;)) dazu müsstest du die interpretation lesen. Das hat alles eine bedeutung,aber Meine Liebe, dann lies auch mal DAS was dazu steht:

"und entsprechend den guten Sitten und religiös anerkannter Handhabung stehen den Frauen die gleichen Rechte zu, wie sie (die Männer) haben. Doch die Männer sind aufgrund ihrer größeren Pflichten und Verantwortung eine Stufe über ihnen, was sie jedoch nicht mißbrauchen dürfen. "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Ländern wo nur Moslems das sagen haben, gibt es nicht viel zu lachen für deren Frauen.

Vergewaltigte Ehefrauen werden als Ehebrecherinnen verurteilt und gesteinigt.

Denn die Frauen sind für die Erbsünde verantwortlich, das ist zwar auch bei den Juden und Christen so, aber niemand lebt den Glauben so reaktionär aus, wie manche Islamisten es gerne tun.

(An dieser Stelle würde ich natürlich gerne Hinweise für abnorme andere Sekten annehmen wollen.)

Die Länder in denen Frauen nichts zu lachen haben sind insbesondere Iran und Saudi-Arabien, Länder in denen die Scharia praktiziert wird. Wo Dieben die Hände abgehackt werden und Recht gesprochen wird wie vor 1000 Jahren. Wo es als Sünde gilt wenn Frauen andere Männer in die Augen sehen, wo Frauen grundsätzlich Männer reizen und alles weibliche verbergen müssen. Wo Frauen grundsätzlich selber schuld sind wenn sie vergewaltigt werden und zusätzlich als Ehebrecherin gesteinigt werden.

Sowas in unserer heutigen Zeit ist mehr als barbarisch und von jedem zivilisiertem Menschen abzulehnen.

Auf deine Frage hin. Frauen sind keine gleichberechtigten Menschen im Islam !

Wer das so leben möchte soll es tun, hier in Deutschland wird auch sowas toleriert. Nur weil wir in Deutschland so ein Fehlverhalten dulden, sind wir nicht unwissend und ungebildet wie so viele Moslems die über den Koran wenig Wissen haben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuskeTier
15.12.2008, 12:54

Bravo! Indigo! - Wo Du Recht hast, hast Du Recht! - D.h.!!!!!!!!

0
Kommentar von Merti
24.01.2009, 17:00

Dann lies doch mal deine BIBEL, da ist es ganz bestimmt nicht anders. Außerdem weißt du was die KREUZZÜGE SIND; WEIßT DU WAS DER NATIONALSOZIALISMUS IST??? DENKS DU ES GIBT KEINE CHRISTLICHEN TERRORORGANISTION???? Dann bist du der naivste Mensch.

0

Was ist das für eine Religion die es den Männern verbietet den Frauen die Hans zu reichen. Eine größere Diskriminierung gibt es wohl nicht. Habe es in Hamburg erlebt das ein ca.12 Jahre alter Junge seine Mutter mit den Füssen getreten hat und auf meine Zurechtweisung folgendes geantwortet hat0 ** ist ja nur eine Frau ***

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fairsite
21.11.2008, 08:02

ich habe im Supermarkt in Deutschland einen deutschen Mann beobachtet, der seinem Sohn (ca. 6jährig, asiatisch-deutsch) nicht verboten hat, die Mutter bzw. seine asiatische Frau zu treten.

Das hat dann wohl nichts mit Religion zu tun! (Ach ja, der Mann war gut gekleidet, also ein Geschäftsmann, nicht so ein Kind aus niedrigem Milieu und lehnte mit seinen Ellenbogen während dieser Aktion auf dem Schiebebügel des Einkaufswagens)

Erst wollte ich was sagen, aber als der Mann seine Frau anfauchte, was sie in den Warenkorb zu legen hat und nichts anderes (sie wollte einen anderen Joghurt), habe ich meinen Mund gehalten.

0
Kommentar von Turan1992
21.11.2008, 12:52

das heißt aber nicht, dass es wegen des Glaubens ist - die Leute lesen nur eine Stelle im Koran oder in der Bibel und sagen, dann, dass die Frau benachteiligt wird und sie das dürfen - das ist die Rechtfertigung dazu, obwohl sie doch genau wissen, dass es nicht stimmt. Ach und noch was, in der Bibel steht das genau so wie im Koran

0

Der Koran ist ebenso wie die Bibel reine Auslegungssache, in ihrer Form als historische Gegebenheit durchaus lesenswert, in der Praxis völlig verabscheuungswürdig...., wie Vergangenheit und Gegenwart beweisen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute was sagt ihr da ?????? Frauen werden NICHT benachteildigt, ELHAMDULILLAH muslimische Frauen sind dankbar dafür dass sie Musliminen sein dürfen und viele schreiben in den LÄNDERN ist es so.. Religion ist was anderes, Staat ( oder auch die Traditionen der Nationalitäten ) ist was anderes ! Jaa es stimmt leider sieht man nur die Bilder wo die Frauen unterdrückt werden, aber egal was ist man sieht trozdem dass andere Moslems vor ihnen Respekt hat, was man bei anders gläubigen nicht sieht ! Unseren Frauen die Kopftücher tragen werden von anders gläubigen kein Respekt geschenkt, wo bei uns JEDER Mensch respektiert wird !! Egal ob Christ, Jude ( selbst in dieser Zeit !! ), deutsch, russisch, türkisch, afghanisch und was weis ich noch was JEDER wird gleich behandelt !! Und jetzt sagt mir die Frauen werden im Islam ( was Frieden bedeutet ) benachteildigt ! NEIN wir werden nur in Deutschland und andere ungläubigen Stääten benachteildigt, aber ich sag euch mal so: Ihr wollt uns ein cm kleiner machen ? WIR WACHSEN ABER UM 10 cm dadurch !! Mit unseren Stolz ELHAMDULILLAH Muslims zu sein sind wir geboren und werden damit insallah sterben !! TEKBIRR ALLAHU AKBARRRR !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indigo
06.02.2009, 08:35

Nimm deiner Frau dein Kopftuch ab und schau mal welche Achtung dann deine Frau bekommt!

.

Da wo der Islam wütet gibt es Gewalt und Unterdrückung!

.

Auf was willst du denn stolz sein ? Auf den Kinderschänder Mohammed ? Oder darauf das heutzutage immer noch im Islam Kinder mit 6 Jahren verheiratet werden dürfen ?

0
Kommentar von ullabadminton
21.05.2009, 19:18

Und jedes Jahr kommen ein paar Dutzend hinzu. Das Verfahren ist immer dasselbe:

Erst verkaufen Städte oder Gemeinden heimlich ein Grundstück an einen sog. „Moscheeverein“, danach informiert man die Bevölkerung. Die Geldquellen und Hintermänner der Moscheevereine bleiben zumeist im dunkeln. Bürgerinitiativen, welche den Bau verhindern möchten, haben nur geringe Chancen, ihre Stadtväter oder die Gerichte nachträglich umzustimmen. Das grundgesetzlich garantierte Recht auf freie Religionsausübung läßt allenfalls baurechtliche Einsprüche zu. Gesellschaftspolitische Aspekte bleiben unberücksichtigt. Die hinlänglich bewiesene Tatsache, daß Moscheen eben nicht nur Bethäuser, sondern auch politisch-ideologische Stützpunkte islamischer Eroberung sind, beeindruckt deutsche Kommunalpolitiker und Behörden nicht.Die Abwehr islamischer Unterwanderung und Landnahme in Deutschland geschieht ohne Unterstützung der Bundestagsparteien. Deutsche „Volksvertreter“ meiden das heiße Eisen und zeigen nur in seltenen Ausnahmefällen Solidarität mit örtlichen Bürgergruppen.

„Wäre der Islam nur eine politische Bewegung und der Koran nur ein politisches Programm, so müßte er wegen seines verfassungsfeindlichen, extremistischen Inhalts in der BRD verboten werden!“.

1
Kommentar von Rosenduft00
09.03.2014, 17:56

Darf ich fragen wo du lebst?

0

Habe hier mal deine Antworten und Kommentare quergelesen und mir fällt auf das ich Dich -vielleicht- falsch einordne.

Du scheinst mir liberal eingestellt.

Frage:

Du bist ja scheinbar Moslem. Koran mal hin oder her. Sind nach Deiner persönlichen Meinung, für Dich persönlich nach Deinem Weltbild, Frauen Dir als Mann gegenüber IN JEDER HINSICHT gleichgestellt und somit auf gleicher Augenhöhe?

Exakt gleiche Rechte für Mann und Frau sollten es sein und es wäre auch genau das was Du Dir wünschst, nur das die Realität halt anders aussieht?

Wenn du mit einem ehrlichen Ja antwortest, bin ich wahrscheinlich der einzige hier der Dich versteht.

...

Und?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turan1992
21.11.2008, 19:30

Ja, das stimmt. Ich wünsche mir nichts mehr, als dass die Frau WELTWEIT gleichbehandelt werden sollte. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und auch geboren - und finde es echt krank, diese ganzen Ehrenmorde uns so. Aber ich kann meine Religion nicht verleugen, davor habe ich zu große Angst - aber das mit der Benachteiligung übersehe ich einfach absichlich -Muss ich das wahr haben? So ist es doch viel einfacher für mich meine Religion zu leben.

0

Ich weiß nur, daß des den "normalen " Koran gibt und eine abgeschwächte Form auf Deutsch, damit die Deutschen nicht merken, was eigentlich gespielt werden soll.

Ist das vielleicht fair?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turan1992
21.11.2008, 12:50

ja das war überall in den Nachrichten

0

Und warum werden dann Frauen in Ehen gezwungen, die sie nicht wollen? Frauen, die regelmäßig mit einem Mann ins Bett gehen, den sie nicht lieben, sind Prostituierte. Also sind die Frauen in erzwungenen Ehen Zwangsprostituierte.

Warum stört es die Ehre eines Mannes, wenn eine Frau selber entscheiden will wie sie leben will. Rechtfertigt das einen Ehrenmord?

Warum haben Frauen weniger Rechte an einem Erbe, wenn der Mann stirbt? Sie darf es nur für seine Söhne weiterpflegen. Töchter zählen nicht.

Warum gibt es teilweise im Islam die Beschneidung von Frauen mit all ihren Qualen?

Warum werden Mädchen, die in Afghanistan zur Schule gehen wollen, mit Säure überschüttet?

Frauen werden für Kamele abgegeben.

Islamische Jungen werden so erzogen, dass sie kleine Prinzen sind und alles dürfen. Auch christliche Mitschülerinnen quälen (ist uns passiert). Erst eine Anzeige von uns der Schule in Hannover hat Ruhe eingebracht. Mädchen werden überwacht wie Tiere.

Wo ist da der Islam frauenfreundlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turan1992
21.11.2008, 12:57

Ja genau Ehrenmord, ein interessantes Thema - aber ich sags nochmal, die Leute nutzen den Glauben (auch den CHRISTENTUM) als Rechtfertigung für ihre Taten. Im Koran wird es STRIKT verboten, jemanden zu töten - egal aus welchem Grund. GEWALT wird im Koran abgelehnt - und jetzt sagt nicht - ja was ist mit dem 11. September - auch das hat nichts mit Inhalt des Korans zu tun - sondern wurde nur als Rechtfertigung genutzt - und so wird das in den christlichen Medien auch dargestellt. Nur zu Info, noch vor Jahren wurde das Christentum als Gewaltreligion, und Frauenunterdrückte Religion in den Medien dargestellt, genau wie momentan der Islam. Auch in der Bibel steht in Einzelnen Zeilen, dass die Frau "Dreck" ist. Aber wenn man die Bibel nicht komplett liest und im Kontext liest, dann denkt man, dass die Frau benachteiligt wird. Außerdem, gebildete Menschen wissen, dass die Frau weder im Islam noch im Christentum benachteiligt wird - aber Leute aus Dörfern oder Immigranten NICHT. In der Türkei zum Beispiel ist das Kopftuch tragen an Schulen verboten - Wieso? Ganz einfach, weil die Leute wissen, dass das nur eine Rechtfertigung ist. Und die Mehrheit der islamischen Frauen in der Türkei tragen auch kein Kopftuch und arbeiten inzwischen sogar in höheren Ständen

0

Nein, werden sie gaaaanz bestimmt nicht, besonders toll war der letzte Säureangriff auf ein Mädchen, welches einfach nur die Schule besuchen wollte. Und heißt es nicht im Koran, der Mann kann seine Frau sooft poppen, wie ER Lust dazu hat ? Kann eine Frau auch mehrere Männer haben ? Usw, usw,usw.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turan1992
21.11.2008, 06:45

Ein Mann darf nur eine Frau haben und eine Frau darf nur einen Mann haben.

0

Ich gebe Dir recht, daß die Frau im Christentum nicht weniger benachteiligt wird, als im Islam.

Aber in beiden Religionen WIRD sie benachteiligt. Das merkt man dann, wenn die jeweilige Religion nicht staatlich eingedämmt wird.

Ich persönlich sehe keinen großen Unterschied, abgesehen von ein paar theologischen Spitzfindigkeiten. - Ich mag beide Religionen nicht; genaugenommen mag ich gar keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gargamel2003
21.11.2008, 06:55

dem kann ich mich nur anschließen, ohne die bescheurten Religionen wäre es auch viel friedlicher auf unserem Planeten.

0
Kommentar von Turan1992
21.11.2008, 07:03

im Islam wird die Frau nicht benachteiligt - man sollte ihn zu erst lesen und ihn INTERPRETIEREN, gebildete Menschen können das, aber Immigranten oder der Menschen, die ihn Dörfern leben, können das nicht - denen Frau dort wird von den Männern erzählt, dass sie unterdrückt wird - aber in Wirklichkeit ist es nicht so - schau zum modernen Menschen

0
Kommentar von Oskar5
21.11.2008, 09:53

DH! Wenn man über Christentum und Islam diskutiert sollte man auch die geschichtlichen Entwicklung beachten. Europa hat sich schon vor einigen hundert Jahren vom starken Einfluß der Kirche gelöst. Die Türkey erst mit Kemal Ataturk vor hundert Jahren und der Iran z.B.wartet immer noch. darauf.

0

Weil wir Augen haben und sehen. Weil wir ein Gehirn haben und denken können. Darum wissen wir das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boschi
21.11.2008, 06:52

Sehr gut!, DH!

0
Kommentar von Turan1992
21.11.2008, 06:56

natürlich, lies doch mal den Koran, als Vorurteile zu haben. Mann ich weiß nicht wo die menschliche Dummheit aufhört.

0
Kommentar von malekkc
12.12.2008, 17:35

Der Islam soll nicht an den Taten der Muslime gemessen werden. Ansonst mußt du auch hinnehmen, dass Deutsche Männer noch gewaltiger sind: letztes Jahr hat ein Pfarrer seine Tochter vergewaltigt. Ich wirklich mehrere Beispiele socher Art geben. Das Problem ist nur, wenn man sagt das hat mit dem Islam nichts zu tun, wird einfach gesagt, nein man will den Islam schön reden.

0

Was möchtest Du wissen?