Die Frau und die Kinder meines Partners hassen mich?

...komplette Frage anzeigen

37 Antworten

Sorry, aber sowohl die Tatsache, dass dein Lebensgefährte überhaupt auf so eine haarsträubende Idee kommt, als auch, dass du den Vorschlag  angenommen hast, sprechen von einem hohen Maß an Dämlichkeit und mangelnder Empathie!

Auch wenn die Ehe nur noch auf dem Papier besteht, hast du mit deinem Einzug eine eklatante Revierverletzung begangen.

Und auch wenn die Beiden ihren Ehestand schon lange nicht mehr leben, bist du in dem Haus, in dem sie ihr Leben bisher verbracht haben eine Fremde, ein Eindringling!

Was hat sich dein Lebenspartner nur dabei gedacht!?

Ich unterstelle mal  nicht sehr viel, und bei dem Wenigen nur an sich selber- und an die anderen Protagonisten garnicht. Und damit meine ich nicht nur Ex und Kinder, dich meine ich ebenso.

Das ist eine hochemotionale Situation, und ich kann dir nur den Rat geben wieder auszuziehen, bis die Beiden geschieden sind.

Dazu kommt noch, dass du dem halbwüchsigen Sohn altersmäßig näher bist, als deinem Partner. Der Bengel KANN dich garnicht respektieren- mal abgesehen von der Pubertät in der er gerade steckt, die alles noch schwieriger macht.

Deine Anwesenheit treibt den Keil, der in dieser Familie sowieso schon steckt, noch tiefer und wird sie u.U. ganz zerstören!

Das Maß an nicht vorhandener Empathie bei deinem Partner wird später auch eure eigene Beziehung schwer belasten, wenn du deine rosarote Brille erstmal verlegt hast und in der alltäglichen Realität angekommen bist.

Wenn er dich irgendwann mal "austauschen" sollte, wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genauso rücksichtslos und unsensibel verfahren...



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh da wieder aus .

Ist doch kein Wunder dass die Familie so reagiert.

Wie würdest du dich fühlen, wenn in deine Familie die Geliebte deines Mannes einzieht ?

Die Reaktion der Familie ist zwar heftig, aber verständlich.

Die Kinder sind vollkommen überfordert mit der Situation.

Und der Frau wird die Geliebte, oder neue Frau täglich vorgeführt.

Wenn du einigermaßen Grips hast, zieh da wieder aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ja nicht, was du erwartet hast, was passieren würde, wenn du da mit einziehst.

Da ist eine Familie, kaputt ja, aber scheinbar ja noch nicht kaputt genug, um die Trennung auch im Alltag ordentlich durchzuführen (sprich getrennte Wohnungen) und dann kommst du da rein. Sicher ohne schlechte Absichten, aber dennoch als Fremdkörper.

Klar...gegen die versuchte Körperverletzung mit dem Glas im Quark hättet ihr gleich richtig angehen müssen, sowas geht nämlich gar nicht. Eine Ohrfeige reicht da nicht, der Junge gehört angezeigt dafür (ist für mich eine ganz einfach Kiste, würd ich bei meinen eigenen Kindern auch so machen, wenn die so einen Mist bringen).

Es war dumm von deinem Partner, sowas vorzuschlagen und das ja scheinbar über die Köpfe der anderen Leute, die da leben, hinweg. Es war genauso dumm von dir, diesen Vorschlag anzunehmen. Da bist du gefundenes Fressen. Die Frau gibt dir die Schuld, unabhängig davon, ob die Ehe tatsächlich wegen dir zuende ist. Es ist einfach dem "jungen Ding" die Schuld zu geben, als sich einzugestehen, dass man selbst versagt hat (und dazu kommt die Kränkung, gegen ein Mädel eingetauscht zu werden, dass nicht mal halb so alt ist...jung, knackig, aufregend...alles, was man selbst nicht mehr ist). Und die Kids könnten deine Geschwister sein, das wissen die. Da fällt das auch nochmal schwer, erstmal zu akzeptieren, dass die Eltern nicht mehr zusammen sind und dass da plötzlich so eine Neue ist, die keine 10 Jahre älter ist als sie selbst.

Mein Vorschlag wäre: Zieh wieder aus. Lass die ihre Angelegenheiten mit der Scheidung zu Ende klären. Und zieh erst wieder mit ihm zusammen, wenn er nicht mehr mit der Ex zusammen lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es tut mir ja Leid, aber diese Situation habt ihr beide selbst zu verantworten. Wie kann man nur in das Haus einziehen, in dem noch die Frau des Partners lebt? Für mich völlig unverständlich und auch wenn sie kein Paar mehr sind, ich verstehe die Frau und die Kinder vollkommen! Die Kinder konnten sich ja nicht mal daran gewöhnen, dass die Eltern getrennt sind, nein, es kommt direkt die Partnerin. Warum kann man nicht warten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe gar nicht, wie du da einziehen konntest. Das ist doch kein Wunder, dass sie dich hassen. 

Da hätte man mit etwas nachdenken auch drauf kommen können. 

Zieh da aus, sobald du kannst. Das war einfach sehr unsensibel von dir. Von deinem Partner allerdings auch. Kopfschütteln.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Okay, das mit den Glassplittern ist schon relativ heftig.

Aber was erwartest du? Ich meine, da ist seine (noch) Frau, die wahrscheinlich zu Tode verletzt ist und sich jetzt angucken muss, wie ihr rumturtelt? Natürlich sind die Kinder voreingenommen. Man hält zu seinen Eltern. Und in diesem Fall muss ich ganz ehrlich sagen, dass es ziemlich asozial ist, was ihr da treibt. Da wäre ich als Kind auch außer mir. Gut, du bist 22 und scheinbar noch recht naiv, aber damit hättest du rechnen können. 

Mein Rat, zieh aus und lass dich da so schnell nicht mehr blicken. Soll dein extrem unsensibler Freund dich besuchen kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überdenke die Beziehung noch einmal.

Es sieht langfristig so aus, dass die beiden sich scheiden lassen (vorausgesetzt das stimmt, was dir dein Lebenspartner da erzählt).

Die Frau bekommt wahrscheinlich die Kinder. Dann hast du bestimmt mehr Zeit mit deinem Lebenspartner. Er wird trotzdem seine Kinder sehen. Entweder du kommst da mit und nimmst die Anfeindungen in Kauf oder kommst nicht mit und nimmst in Kauf, dass seine Kinder versuchen, dich ihm schlecht zu machen.

Kinder wollen fast immer, dass ihre Eltern zusammenbleiben oder wieder zusammenkommen, vor allem, wenn das erst so frisch ist. Du brauchst nicht damit rechnen, dass dich die Frau jemals akzeptiert. Der Sohn wahrscheinlich auch nicht. Er ist nicht so viel jünger als du. Als Ersatzmama kann er sich dich ganz bestimmt nicht vorstellen. Vielleicht akzeptiert er es eines Tages, vielleicht aber auch nicht.

Was du in jedem Fall tun solltest: Ausziehen. Du stehst in Mitten eines Scheidungskrieges und bist sozusagen ein Fremder in diesem Haus.

Bitte deinen Lebensgefährten mit dir auszuziehen. Wenn er das nicht möchte, zieh erst mal alleine aus. Dann solltest du dir aber Gedanken machen, warum er das nicht möchte. Vielleicht möchte er dem ganzen doch noch eine Chance geben? Sonst würde er einen sauberen Strich ziehen.

Es ist unverständlich, warum er unbedingt wollte, dass du da einziehst. Das war ziemlich vorhersehbar, dass das nicht gerade idyllisch verlaufen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor einiger Zeit schlug er mir vor das ich zu ihm ziehe, das Problem ist seine Frau wohnt auch noch da und er sagte mir direkt das die Ehe zwischen ihm und seiner Frau schon lange kaputt sei und sie nur zusammen wären wegen den Kindern. Sie wohnt da noch bis zu Scheidung.

Und dann schlägt er vor, das Du zu ihm ziehst?
Aus Liebe und Respekt vor seinen Kindern?

Den hätte ich aber mal eiskalt sitzen lassen.
So charakterlich verschissen hätte der bei mir. (Sorry, für den Ausdruck)

Ganz klar, ziehe da wieder aus.

Du kannst der Frau, die sicherlich mehr als 16 Jahre mit Deinem Lebensgefährten zusammen war keine Vorwürfe machen und versetze Dich mal in die Lage des Sohnes oder der Tochter!
Wer weiß was die Eltern ihm und ihr für eine heile Welt vorgespielt haben und dann kommt eine Geliebte, die sein/ihr Vater mit in sein/ihr Haus mitbringt

Natürlich gibt Dir die Familie Dir die"Schuld" an allem, zu mal Du aus natürlichem Respekt und mit reiflicher Überlegung, sicherlich nicht diesen Einzug gemacht hättest.

Die Hasstiraden wirst Du nicht vermeiden können, aber das die Familie Dir körperlich schaden möchte, würde mich umgehend ausziehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich ausziehen.
Es war ein großer Fehler zu ihm zu ziehen, denn immerhin wohnt seine Frau ja auch noch dort...ja, die sind noch nicht mal geschieden!!
Ihr habt das echt überstürzt! Mal abgesehen von den Glassplittern und den ziemlich heftigen Beschimpfungen muss ich sagen, dass ich seine Frau und deren Kinder verstehen kann. Die Kinder wollen nur ihre Mutter beschützen. Geh weg von da. Er soll mit dir kommen oder eben warten bis die Scheidung vorbei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

:-D Alter Schwede sind das primitive Zustände :-D

Ich weiss nicht mehr was ich machen soll.

... einmal den Kopf einschalten und überlegen was du da eigentlich tust. Du ziehst da nicht in eine Wohngemeinschaft sondern in eine Familie die gerade auseinander bricht. Aber das wird für dein blondes Köpfchen zuviel sein. Anstelle der Ehefrau würde ich diese Zustände mit dem Anwalt besprechen und dich hochkant rauswerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag mal, was hast Du eigentlich erwartet?

Allein schon auf die irre Idee zu kommen zu ihm und seiner Familie zu ziehen, dafür finde ich schon keine Worte und dann hast Du vielleicht noch erwartet, das Du da mit offenen Armen aufgenommen wirst?

Das Beste was Du tun kannst ist sofort wieder ausziehen.

Wie Du siehst, ist für die Ehefrau deren Ehe eben nicht schon lange kaputt gewesen, sonst würde sie nicht so reageiren.

Und in deren zu Huase hat die neue Geliebte des Vaters/Ehemannes auch mal gar nichts zu suchen. Das musste Dir doch wohl klar sein,dass es so ablaufen wird.

Zieh wieder aus, so schnell wie möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Dass man sich in jemanden verliebt der verheiratet aber getrennt ist, ist an sich ja völlig ok. Allerdings würde ich persönlich es als demütigend und respektlos empfinden, wenn mein Mann sich eine andere in das noch gemeinsame zu Hause holt. Kannst du dir denn nicht vorstellen wie sie sich fühlt? Und die Kinder? Würdest du dich selber wohl fühlen? Bzw fühlst du dich wohl? Anscheinend nicht. Es ist ja schon bißchen merkwürdige Konstellation, trotz
Trennung. Was bringt denn den beiden das gemeinsame zusammen wohnen wegen der Kindern, wenn eine neue Frau eh eingezogen ist, das ist doch eben das Schädliche. Zieh da lieber aus bis alles geregelt ist. Du musst dich nicht indirekt mit in die Sache reinziehen lassen. Erstmal muss die Scheidung durch, dann wenn die Dame ausgezogen ist (evtl. mit Kindern?) kannst du mit deinem Freund zusammenziehen, würde ich mal so sagen. Auch wenn eine Ehe scheitert sollte man sich dem Partner gegenüber respektvoll verhalten, man hat nicht einfach so geheiratet und Kinder zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Romaschka42 09.09.2016, 11:55

Soll natürlich nicht bedeuten, dass das Verhalten von seiner Familie ok ist!! Aber eine andere Lösung sehe ich hier nicht!

1

Nimms mir nicht übel aber: Was hast du erwartet?? Du bist nicht mal halb so alt wie er, theoretisch könntest du seine Tochter sein. Und dann ziehst du zu ihm und SEINER Familie bei der selbst noch die Frau lebt??? Du bist gerade mal 6 Jahre älter als sein Sohn, eine Beziehung zwischen euch erscheint realistischer als die zu seinem Vater natürlich will er dich nicht als Respektsperson ansehen... Du musst SOFORT wieder ausziehen (oder mit deinem Freund zusammen) denn das ist wirklich mehr als respektlos dort einzuziehen als neue Freundin des Mannes während die Scheidung noch gar nicht durch ist und alle noch zusammen wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NormalesMaedche 09.09.2016, 11:46

Das entschuldigt noch lange nicht, dass der Sohn sich so verhält. Der ist so alt wie ich und tut auf 10 Jahre jünger. Wieso die da eingezogen ist, verstehen ich auch nicht.

1
CaptnCaptn 09.09.2016, 11:52
@NormalesMaedche

Habe ich gesagt was er macht ist oke? Nein, nicht in Ordnung aber aufgrund der Situation verständlich das er überreagiert. Wäre ich in seiner Situation würde ich der Mätresse des Vaters keine Aufmerksamkeit schenken und ihm eine Respektschelle geben um ihn wachzurütteln: Was hat der Kerl sich dabei gedacht? So takt- und empathielos kann doch kein Mensch sein...

2

Angriffe wie Glassplitter gehen  natürlich nicht.

Aber im Ernst. Was willst du erwarten wenn du zu einer Familie ziehst, weil du mit dem Mann zusammen bist? Ist doch klar, dass dich alle für das Scheitern der Ehe verantwortlich machen. Zieh da wieder aus, bis die beiden getrennt sind. Als ob vor allem seine Nochfrau dich jemals akzeptieren wird, solange du da bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht ernsthaft zu der Noch-Nicht-Exfrau gezogen? Und wunderst Dich jetzt?

Mädchen, zieh da aus und halt dich fern von der gesamten Familie - inklusive deinem "Lebenspartner". Da solltest Du schnellstmöglich die Flucht ergreifen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du es ihnen verübeln?
Du ziehst dort als neue Freundin des Vaters/Mannes ein. Ist doch klar, dass sie dich verachten und hassen.
Zieh wieder aus, warte, dass sie sich trennen oder trenn dich von ihm.
Du machst zwischen ihnen noch mehr kaputt als vorher, gerade für die Kinder ist es so schwieriger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was erwartest du denn auch?

Das sie dich mit offenen Armen und breiten Lächeln empfangen?

Sorry, aber das hättest du dir vorher denken können! Auch wenn das Verhalten seiner Familie vielleicht nicht korrekt ist, so kann ich es trotzdem nachvollziehen. 

Niemand wohnt gerne mit der Mätresse unter einem Dach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate dir.... Schnellstens ausziehen! Wie soll das funktionieren??? Dein Freund ist ein absoluter Egoist! Wie kann man nur auf so eine Idee kommen... In seinem Alter! Das ist ein absoluter Narzist! Verschenk nicht deine Zeit an einen solchen Mann! Hört sich sicher hart an für dich.... Aber es ist die offensichtliche Wahrheit! Unglaublich so ein Verhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast viele gute und eindeutige antworten gekriegt, da gibt es nur noch anzufügen, dass wenn mir das passiert wäre als ehefrau, ich dich und meinen unsensiblen ehemann sofort hochkant rausgeworfen hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein "lebensgefährte" soll für klare verhältnisse sorgen. entweder ziehen frau und kinder aus oder ihr beide.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?